Vereins-Chronik

 2012 

1. Wedeler O-CTF

Unser Crossfachwart Martin ist wild entschlossen, es wird sie geben die Wedeler O-CTF am 3. März 2013. Was ist eine O-CTF? Ich würde mal sagen eine moderne Form der Schnitzeljagd mit GPS. Die Teilnehmer melden sich an und bekommen den GPS Track zugesandt. Guides im herkömmlichen Sinne gibt es nicht. Natürlich ist Start und Ziel das Jugendzentrum in Wedel. Denn es gibt Punkte wie bei einer CTF/RTF...

Hier geht es zur Anmeldung.

30.12.2012

 


Zu den Feiertagen

Ein sehr erfolgreiches Jahr 2012 geht nun auch für die RG Wedel zu Ende. Auf diesem Wege bedanke ich mich bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Ich wünsche Ihnen/ Euch ein besinnliches Weihnachtsfest und für das kommende Jahr Gesundheit, Glück, Erfolg und uns auch weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Wilfried Weitz

18.12.2012

 


Martin Deprie zur Wahl des Sportler des Jahres nominiert!

Kurz vor dem Jahreswechsel findet in Elmshorn traditionell die Wahl zum Sportler/Sportlerin des Jahres, sowie zur Mannschaft des Jahres statt. Durchgeführt und Veranstaltet wird die Wahl von den Elmshorner-Nachrichten. Dieses Jahr wurde unter anderem Martin Deprie von der Zeitung als Kandidat nominiert. Der 23 jährige Kiebitzreiher startet seit 2010 für das nannook Cycling Team und wurde in diesem Jahr schleswig-holsteiner Landesmeister auf der Straße sowie 3. bei den vom der RG-Wedel ausgetragenen Landesmeisterschaften im Querfeldeinfahren.

Das Mitmachen lohnt sich: Unter den Einsendern verlost die EN einen Gutschein im Wert von 500 Euro vom Globetrotter Reisebüro im CCE. Dieser kann für alle Angebote aus der Globetrotter-Welt genutzt werden. Ob Städtetrip auf dem Kontinent oder Familienurlaub am Strand - alles ist möglich.

Die Auszeichnung erfolgt während der Sportlerehrung der Stadt Elmshorn am Freitag, 25. Januar, in der Fritz-Tiedemann-Halle (Wester straße, 19 Uhr). Einsendeschluss für den Stimmzettel (nur Original-Coupon) ist Donnerstag, der 10. Januar.

17.12.2012

 


Crossmeisterschaften: Wir sind Meister

Es ist geschafft und alle beteiligten Mitglieder auch.

Alle haben eine super Job gemacht. Egal ob in der Vorbereitung beim Fegen im Wald, Abflattern der Strecke, Bau von Hindernissen, beim Zeltbau, Anlage, Anmeldung, Ordner, Presse- und Fernsehbetreuung und und und.... Vielen Dank für das Engagement.

Dann haben wir einen neuen Landesmeister Querfeldein - Jan Büchmann und Dritter wurde nach einem harten Rennen über mehr als 1 Stunde Martin Deprie beide RG Wedel Mitglieder und nannook Fahrer. Herzlichen Glückwunsch.

Nicht zu vergessen unsere Jedermänner, die in einem Riesenstarterfeld von hinten starten mussten und keine Betreuer mit Wechselräder hatten. Neumitglied Thomas Roßius belegte den 18. Platz, Langstreckencrosser Anno Sebbel den 19. Platz und Holsteiner Stahlwade Tobi Werdermann den 22. Platz. Bemerkenswert daran ist auch, dass von den 60 gemeldeten nur die Hälfte ins Ziel gekommen sind, viele sind mit Materialschaden (leider) oder einfach ausgeschieden, weil die Strecke ihnen zu viele Körner gekostet haben. Es ist eine Crossstrecke, eine Teilnehmerin aus dem Elitefeld meinte: "Das ist ein belgischer Crossrennkurs."

Außerdem gilt unser Dank noch der Sparkasse Wedel, die uns finanziell unterstützt hat, der Stadt Wedel, die uns eine super Infrastruktur zur Verfügung gestellt hat und natürlich der Langbehn GmbH, die das viele Material lagert, transportiert und stellt.

Hier der TV Bericht des NDR mit Jan und Martin.

Die Ergebnisse sind unter dem Punkt Langesmeisterschaften zu finden.

KoKo Burkhard's 843 Fotos

meine-sportfotos.de von Michael Strokosch

andis-radsportfotos.de

26.11.2012

 


Crossmeisterschaften: Wir sind im Fernsehen

Man glaubt es kaum: Der NDR hat sich angesagt und macht einen Bericht der Nordmeisterschaften im Schleswig-Holstein Magazin am 25.11. um 19:30 Uhr. Wer einen Recorder hat, macht bitte eine Aufnahme...

Ansonsten sehen wir uns morgen an der Rennstrecke.

24.11.2012

 


Nordcup Abschluss mit gutem Ergebnis

In den letzten Jahren war Thomas immer allein zur Abschlussfeier der Nordcup-Marathon-Serie gefahren, um das Finisher Trikot abzuholen. Dieses Mal haben wir 2 weitere Finisher im Verein, die ein Trikot bekommen haben, Conny und Alfred. Herzlichen Glückwunsch.

18.11.2012

 


Landesmeisterschaften Cross am 25.11.

Alle Genehmigungen sind da, die Strecke ist vorbereitet, der Gärtner hat ganze Arbeit geleistet. Einige Kleinigkeiten sind uns heute beim Training aufgefallen, beim Training am kommenden Sonntag wird weiter getestet.

Wer weitere Informationen will, findet sie unter dem Navigationspunkt "LM der Nordverbände" oder am kommenenden Mittwoch, 20:00 Uhr, auf der Batavia beim RGW Treff oder nächsten Sonntag, 10:30 Uhr, beim Training.

04.11.2012

 


Bundes-Radsport-Treffen 2013 in Cottbus

In diesem Jahr war das Bundes-Radsport-Treffen in Ulm und die RG Wedel war wegen der langen Anreise spärlich vertreten. Dies soll 2013 vom 28.07. - 03.08. in Cottbus anders werden, das wollen Thomas und Dirk, die beide schon jetzt für die Veranstaltung werben. Demnächst werden die schönen Bilder von Dirk aus Ulm veröffentlicht, um Geschmack zu machen auf das Treffen. Thomas plant dir Übernachtungen in der Jugendherberge. Wer Interesse hat kann sich an beide wenden, um mehr zu erfahren.

Der Veranstalter hat diesen Flyer mit den ersten Informationen herausgegeben.

28.10.2012

 


Crossen startet

Die Straßensaison neigt sich dem Ende und nicht nur Anno ist wieder auf Crossern in Wald und Flur unterwegs.

Nach den Herbstferien ab kommenden Sonntag startet das normale Wintertraining wieder um 10:30 Uhr an der Crossstrecke in Wedel oder alternativ 10:40 Uhr bei mir resp. 10:50 Uhr am Businesspark Wedel (früher Mobil Oil). Also holt die Crosser raus und nehmt wetterfeste Sachen mit.

15.10.2012


Erfolgreiches Saisonende in der Alster und nicht auf dem Rad

Anstatt zu einen der letzten RTF`s nach Uetersen zu fahren, habe ich mich am Sonntag, den 23.9. auf den Weg zur Alster gemacht. Gesponsert vom Abendblatt durfte ich beim E.ON Hanse AlsterCup starten. Das war Hamburgs erster Freiwasser-Schwimmwettbewerb in der Alster. Bei schönstem Sonnenschein ging es in die Alster, die nur 15-16 Grad hatte. Der Kurs ging zunächst Richtung Alsterfontäne, an zwei Bojen vorbei und dann auf die Zielgerade. Zum Glück war die Strecke nur 500m lang. Länger hätte ich die Kälte nicht ausgehalten trotz Neopren. Glücklich im Ziel gab es erstmal heißen Tee. Ziemlich erstaunt war ich, dass ich mit meiner "langsamen" Zeit und 4 Wochen ohne Schwimmtraining den dritten Platz in meiner Altersklasse belegen konnte.

Cornelia Wulf

28.09.2012


Spinning für Mitglieder

Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Spinning Training am Mittwoch von 19:30-20:30 in der Sportwelt Schenefeld. Starten können wir ab 24.10. Ende des Wintertrainings ist wieder der letzte Mittwoch im März!

Es sind noch Plätze frei und es gibt immer noch Einsteigemöglichkeiten zu Sonderkonditionen für RG Wedel Mitglieder. Also wer Lust hat, sich eine Stunde von Thomas „quälen“ zu lassen…… wende sich auch wegen der Konditionen an Thomas Klose, unseren Fachwart für die Rennabteilung radrennen@radgemeinschaft-wedel.de oder an den Vorstand.

Ein paar Impressionen vom Indoor-Training in den letzten Wintern sind hier zu bewundern. Es scheint schweißtreibend gewesen zu sein....

26.09.2012


RTF Elbmarschentour

Verkappter Frühjahrsklassiker

Nun darf ich die eigene RTF mal von der anderen Seite erleben. OK, „eigene“ RTF als gerade erst eingetretener Wedeler ist ein bisschen geprahlt. Wir hatten uns als Team alles-meyer.de von Wilfried die Freigabe geholt, trotz Mitgliedschaft fahren zu dürfen Sozusagen „Welpenschutz“. Doch leider ließ mich der Rest des Teams komplett im Stich (zuletzt hatten auch noch JP und Jörg abgesagt) und ich musste mit unserer Hamburgfraktion allein an den Start. Es gibt wirklich Schlimmeres. Gemeinsam mit Birgit treffe ich um 8:00 Uhr in Wedel ein und erhalte einen Parkplatz direkt vor der Anmeldung. Noch dichter wäre nur Drive-Inn. Die Anmeldung verläuft schnell und entspannt. Ob das nun an dieser frühen Zeit oder an der perfekten Organisation liegt, kann ich objektiv nicht beurteilen. Vermute aber letzteres. Kurzer Schnack mit Wilfried, denn von Inga und Olli ist noch nichts zu sehen. Die erscheinen nachdem ich dann Rad und mich komplett fertig gemacht habe.

Olli ist schon wieder hektisch und so fahren wir schon vor dem offiziellen Start los. Das passt auch Inga ganz gut, da dadurch die Gefahr des gruppenbedingten Losdüsens nicht so groß ist. Es geht erst mal runter zur Elbe. Immer wieder traumhaft. Dann folgt allerdings das dicke Ende (und das gleich zu Beginn): schon nach ca. 6 km der Kösterberg. Und das bei gerade mal 12 Grad und mit kalten Muskeln. Egal, einfach drüber drücken und wir haben das größte Hindernis für heute überwunden. Über Rissen geht es an Schenefeld vorbei nach Waldenau. Die Beschaffenheit der Straßen lässt bis hierhin schon so manche Wünsche offen. Die Warnhinweise mit gelber Farbe sind dagegen wirklich prima. Olli ist immer noch hektisch. Er fährt – nennen wir es mal - unorthortodox. Entweder Vollgas oder er wartet auf uns. Ok, Intervalltraining soll ja auch zur Verbesserung der Form beitragen, aber so spät in der Saison? Verpflegungsstation in Appen. Endlich wieder Schnittchen mit Wurst und Käse! Auf den letzten RTFn hatte ich die wirklich vermisst. Olli lässt sich jetzt aber endgültig nicht mehr halten und fährt ohne uns weiter. Termine, Termine, Termine

Mit Inga und Birgit fahre ich in entspanntem Tempo weiter über Uetersen zur Streckenteilung in Neuendeich. Inga will eigentlich die 76er – Runde, Birgit noch ein paar Punkte sammeln und lieber 110 km fahren. Ich biege an der Streckenteilung nach links ab, Richtung kurze Runde und werde prompt von Inga zurück gepfiffen. Der Gedankengang „Mädels entscheidet Euch doch mal!“ klingt mit den Worten „Schön, dass wir so spontan sind.“ deutlich freundlicher. Über die Pinnau geht es weiter Richtung Elmshorn. Verpflegung in Lieth, die Sonne scheint herrlich, das Leben ist schön.

Wir fahren mit einer 15 Fahrer großen Gruppe los. Die folgende kleine Zusatzrunde in Liether Moor hat wirklich den Charakter eines Frühlingsklassiker. Die Straßen - oder eher Wege - sind eng, der Asphalt rissig / löchrig. Aber landschaftlich ist es traumhaft. Leider ist das Fahren in bzw. hinter der Gruppe ziemlich stressig. Handzeichen, Warnhinweise? Fehlanzeige! Inga hängt sich trotzdem an ein Hinterrad und lässt sich prompt in die Irre führen. Statt links abzubiegen rauscht die ganze Gruppe gerade aus. Birgit und ich biegen locker links ab und sind plötzlich weit vorn. Bis zu den breiteren Straßen zurück in Richtung Pinnau, fahren wir gemütlich vorn. Über Moorege geht es auf dem Hinweg zurück zur Kontrollstation in Appen. Und wieder lecker Schnittchen.

Weiter geht es mit einer handvoll anderer Radler, die fast in Ohnmacht fallen, als Birgit an der nächsten Kreuzung halten muss. Tja, Bremsbeläge aus V2A-Stahl hören sich halt nicht so geschmeidig auf Alufelgen an. Die letzten Kilometer wollen wir noch ein wenig geniessen, drosseln das Tempo und rollen gemütlich gen Wedel. Selbst die Wege im Klövensteen sind fast entspannt fahrbar, da wir uns an keiner Gruppe orientieren müssen. Der Rest bleibt entspannt, kurz vor Schluß noch zwei kleine Highlights. Erst sehen wir einen ca. 10jährigen Jungen mit Bianci Rad, der mit seinem Vater die RTF zu Ende fährt. Das Rad ist wirklich das kleinste Rennrad, das ich bis dahin gesehen habe. Das ändert sich 5 Minuten später. Da fährt ein Junge von gerade mal 5 Jahren mit seinem Vater. Im Ziel erzählt er uns, dass er die 48 km – Runde gefahren ist. Und das, obwohl er nur „mal 0 mal oder 1 mal“ in der Woche fährt. Ich mache wirklich was falsch! Aber auch ich gönne mir hinterher zum Kaffee noch ein Stück Kuchen. Damit ist die Energiebilanz für heute definitiv aus dem Lot. Bei der Verpflegung hätte ich die Strecke mindestens zweimal fahren müssen.

Fazit: Klasse Strecke, super Organisation, (viel zu) leckere Verpflegung, nette Gesellschaft, prima Wetter! Ein perfekter Sonntag.

Ein Bericht von Wolfgang (Gruppe alles-meyer.de)

Bilder von Dirk. Sehenswert.

Bilder von Daniel. Sehenswert.

Bilder von Helmut. Auch sehenswert.

2.09.2012

 


Christiane und Martin haben geheiratet

Eben haben sie noch bei der Cyclassics Verpflegung geholfen. Gestern haben Christiane und Martin geheiratet. Der Verein gratuliert den beiden recht herzlich und wünscht alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Nur zur Information, wir haben keinen neuen Crossfachwart, sondern Martin hat den Namen seiner Frau angenommen und heißt seit gestern Anwand.

1.09.2012

 


RTF in Sicht

Die Cyclassics sind vorbei und die nächste Herausforderung kommt auf uns zu, die RTF am 2. September. gestartet wird immer am Jugendzentrum Bekstraße. Es geht über Strecken von 48 km, 76 km und 110 km durch die ländlichen Gebiete vom Klövensteen bis zu den Liether Kalkgruben. Dabei werden die Teilnehmer an 2 Verpflegungsstationen mit kleinen Wegzehrungen versorgt.

Die Teilnahme steht Jedermann frei, am Start ist für die Teilnahme ein kleiner Obulus von 5 € für BDR Mitglieder, 10 € für Jedermänner zu entrichten. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren nehmen umsonst teil. In diesem Jahr sind auch diejenigen Jedermänner befreit, die in die RG Wedel eintreten.

Hier die Informationen.

23.08.2012

 


Cyclassics 2012 sind Geschichte

Das Hitzerennen 2012 wird so schnell keiner vergessen. Das lag nicht nur daran, dass man am Renntag volljährig wurde (Annrieke) und dann noch 1. in ihrer Startklasse weibliche Junioren wurde. Dazu gratulieren wir nachträglich herzlich.

Ich finde es schon bemerkenswert, dass 26 Mitglieder unseres Vereins die gesteckten Ziele erreicht haben, während ein Mitglied vorher schon wegen eines leichten Unfalles absagen musste und ein Mitglied wegen eines Unfalls auf der Strecke nicht ins Ziel kommen konnte. Außerdem haben 15 Mitglieder an der Verpflegungsstation geholfen, um den hitzegeplagten Teilnehmern zu helfen. Auf diese Leistung insgesamt können wir stolz sein. Vielen Dank an alle Aktiven.

Unser Fotograf Dirk hat wieder schöne Fotos gemacht, einige sind auch mir vor die Linse gekommen, so auch der radelnde Fotograf Helmut, diesmal auf Socken, die Hitze.... Frank hat noch einige Fotos nachgereicht.

Alle die ins Ziel gekommen sind in der Tabelle aufgeführt. Denjenigen, die gestürzt sind, wünschen wir eine schnelle Genesung.

Platz Pl.AK Pl.(M/W) Startnr. Name AK Team Wettbewerb Fahrzeit
1416 66 1527 4809 Bach, Ferdinand (GER) Senioren 4 RG Wedel Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:34:55
1897 344 1943 9953 Bannas, Eckhard (GER) Senioren 3 Nannook Team 2 - Wedel 155 km (157,1km) 04:58:36
1603 125 1640 42393 Dunne, Matthew (GBR) Männer Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 04:37:35
90 10 1399 12283 Ewers, Dörte (GER) Senioren 3 RG Wedel Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:34:20
1762 788 1802 41898 Heller, Hans-Ullrich (GER) Senioren 2 Nannook Team 2 - Wedel 155 km (157,1km) 04:48:13
1225 541 1252 41131 Höft, Jörg (GER) Senioren 2 RG Wedel - Nannook Team 2 155 km (157,1km) 04:21:20
1637 736 1675 41277 Jacobs, Manfred (GER) Senioren 2 Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 04:40:18
5936 2664 6257 4596 Jansen, Frank (GER) Senioren 2 alles-meyer.de 100 km (103,1km) 03:05:41
4787 2170 5003 27095 Kielmann, Wolfgang (GER) Senioren 2 alles-meyer.de 100 km (103,1km) 02:58:38
5126 838 5369 25230 Körner, Hans-Joachim (GER) Senioren 3 Bodyfanten 100 km (103,1km) 03:00:38
1462 505 1581 11832 Kröger, Martin (GER) Senioren 2 Nannook Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:35:10
865 384 879 40804 Kruchen, Dirk (GER) Senioren 2 Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 04:11:16
6574 2896 6968 27097 Löwendorf, Jens-Peter (GER) Senioren 2 alles-meyer.de 100 km (103,1km) 03:11:08
1796 134 1838 40563 Matzat, Gerd (GER) Männer Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 04:51:08
7984 3417 8599 27099 Meyer, Jörg (GER) Senioren 2 alles-meyer.de 100 km (103,1km) 03:29:23
1311 180 1403 11111 Otto, Bernd (GER) Senioren 3 RG Wedel Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:34:21
2948 1041 3333 12847 Ponturo, Giuseppe (GER) Senioren 2 Nannook Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:43:51
904 300 954 10101 Prahl, Thorsten (GER) Senioren 2 RG Wedel Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:32:07
453 12 475 11392 Prahl, Willi (GER) Jugend RG Wedel Team 3 - Wedel 55 km (56,6km) 01:28:17
1347 598 1377 40825 Radke, Andreas (GER) Senioren 2 Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 04:25:29
52 23 2055 40954 Rosemeier, Susan (GER) Senioren 2 Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 05:15:14
1725 221 1765 25235 Thämlitz, Günter (GER) Senioren 3 Bodyfanten 100 km (103,1km) 02:42:48
53 1 2056 41899 Wulf, Annrieke (GER) Junioren Nannook Team 2 - Wedel 155 km (157,1km) 05:15:26
54 24 2058 41900 Wulf, Cornelia (GER) Senioren 2 Nannook Team 2 - Wedel 155 km (157,1km) 05:15:27
2005 363 2059 41901 Zimmer, Alfred (GER) Senioren 3 Nannook Team 2 - Wedel 155 km (157,1km) 05:15:29
1805 323 1848 40789 Zimmermann, Harald (GER) Senioren 3 Nannook Team 1 - Wedel 155 km (157,1km) 04:52:37

20.08.2012

 


Anno on Tour - Nachlese

Ich wurde angesprochen, dass der Bericht über die Grenzsteintrophy so abrupt abgebrochen ist. Aber es war leider so, dass Geist und Körper willig, aber das Material streikt. So war die Grenzsteintrophy nach ca. 650 km zu Ende, da ohne Bremsen das Radfahren in bergigem Gelände nicht möglich ist. Es blieben aber doch einige Eindrücke die wenigen Bilder geben sie wieder.

Aber was macht man wenn man nicht ausgelastet ist? Man sucht eine neue Herausforderung und Anno hat sie 2 Wochen später gefunden: Flensburg X Hamburg. Mit dem Crosser von Flensburg über den europäischen Wanderweg E1 (gekennzeichnet durch ein weißes X) nach Hamburg. 400 km in 2 Tagen und das war sehr erfolgreich. Es hat allen Teilnehmern großen Spaß gemacht und Anno plant im kommenden Jahr die Fortsetzung auszurichten: den Brockensturm von Hamburg auf den Brocken im Harz. Wir unterstützen ihn, wenn er unsere Hilfe braucht.

 

Der Bericht auf Helmuts-Fahrrad-Seiten zeigt noch mehr von Flensburg X Hamburg.

17.08.2012

 


Wir trauern mit den Angehörigen und der RG Uni

Gestern Abend ist in den Vierlanden beim Training der RG Uni ein schrecklicher Unfall passiert. Ein LKW fuhr frontal in die Gruppe, als er einem anderen Radfahrer ausweichen wollte. 1 Toter und 3 verletzte Sportsfreunde sind zu beklagen. Mehr Informationen zu den genauen Umständen gibt es derzeit in der Presse nicht.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Toten und den Verletzten wünschen wir eine baldige Genesung

10.08.2012

 


RTF - In die Holsteinische Schweiz

Wolfgang aus Itzstedt schreibt folgenden Bericht: "Jörg, Jan, Thorsten, Inga, Thomas und ich machen uns in der dritten und damit letzten großen Gruppe auf die Strecke. Geplant sind 119 km. Die Polizei hat extra die ersten großen Kreuzungen abgesperrt, so dass wir entspannt aus Kaltenkirchen hinaus rollen. Endlich mal ein RTF-Start im moderaten Tempo ohne große Hektik. Dafür fallen dann aber pünktlich zum Start auch wieder die nächsten Regentropfen. Über bekannte Strecken geht es Richtung K 1 in Bark. In Schmalfeld ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten. In einer Gruppen vor uns hat es wohl einen derben Unfall gegeben. Irgendwer erzählt etwas von Schlüsselbein und so… Mit ziemlich mulmigem Gefühl geht es weiter. Inzwischen hat es sich richtig eingeregnet und ich entscheide mich für eine Planänderung. Bei dem Wetter reichen auch 86 km. Kurze Abstimmung bei der Verpflegung. Selbst Thomas zieht eine Regenjacke über. Das Wetter muss wirklich Sch… sein! Also fahren wir die kurze Runde. Das Losfahren ist echt anstrengend. Es ist kalt, nass, die Klamotten sind nass und die Muskeln wollen so gar nicht wieder warm werden. Außerdem haben wir es mal wieder prima hinbekommen uns zu separieren. Also fahren wir zu sechst Richtung Streckenteilung in Wittenborn, bei der sich plötzlich Jörg und Thorsten mit lautem „Tschüß“ auf die 119er-Strecke aufmachen. Jan, Thomas und ich fahren unbeirrt weiter Richtung Kükels und Inga steht an der Kreuzung und weiß nicht wohin. War mal wieder nur ein großer Joke von Jörg und Thorsten. (Oder die wollten mal testen, ob ich es wirklich ernst meine mit der Planänderung.) Schnell sind wir wieder zusammen und fahren über Kükels Richtung Leezen und weiter nach Groß Niendorf. Jan röchelt und hustet und klagt über Nässe und Kälte. Der klingt wirklich nicht gut. Da wir direkt durch Tralau / Traventhal kommen, rate ich ihm zum Ausstieg. So kurz nach einer Lungenentzündung muss er wirklich keinen Rückfall riskieren. Er gibt also seine Startnummer bei mir ab und verabschiedet sich mit der Hoffnung noch einen Platz in seiner Badewanne zu ergattern. Für uns restliche 5 geht es weiter über Bebensee nach Schwissel. Alles altbekannte Trainingsstrecken, die wir schon dutzendmal gefahren sind. Wir fahren am Tandem des RV Trave vorbei, die gerade eine Reifenpanne beheben müssen, nur um kurze Zeit später wieder von den Beiden überholt zu werden. Nützt ihnen allerdings leider auch nicht viel. Kurz hinter Schwissel haben sie einen erneuten Defekt. Auf mein Angebot des Minitools wollen die nur eingehen, wenn eine Rohrzange dran ist. Da muss nicht nur ich passen, selbst Jörg hat heute nur kleines Werkzeug dabei. (Jaja, auch das Handwerk ist nicht mehr das was es früher mal war. Einst Klempner, heute „Baddesigner“. Demnächst dusche ich auch nur noch virtuell!) Über Kükels und Todesfelde rollen wir wieder zur Verpflegung in Bark und speisen nochmals vorzüglich. Eins muss man den Kattenbergern echt lassen. RTF organisieren können die. Nur das mit dem Wetter ist noch ausbaufähig.

Widerwillig quälen wir uns auf die Räder und versuchen die kalten Beine wieder ein wenig warm zu strampeln. Jörg hat seinen Helm diesmal lieber nicht abgenommen und gönnt uns das spezielle Highlight dieser RTF in diesem Jahr leider nicht. (Er hatte im letzten Jahr beim Losfahren den Helm falsch herum aufgesetzt.) Über Barkerheide und Struvenhütten geht es zum Kattenberg und locker drüber weg. In Oersdorf sticht Jörg mal wieder der Hafer. Ich vermute, ihm ist plötzlich eingefallen, dass Kaffeebesuch auf ihn wartet. Er knallt plötzlich mit 36 km/h los. Für einen Schlusssprint finde ich 4 km bis zum Ziel zwar noch etwas weit, hänge mich aber trotzdem mal ran. Thomas fährt wie immer völlig unaufgeregt mit. Einzige Veränderung zu vorher: Nun sind es ca. 80 U/min, statt der üblichen 75 Umdrehungen Trittfrequenz. Bei dem möchte ich mal Anstrengung sehen. Der Sprint dauert allerdings nicht lange, da kommt von Thorsten und Inga die Ansage „kürzer!“. Thomas rollt ganz entspannt mit der nun aufgenommenen Geschwindigkeit weiter, während Jörg und ich uns zurückfallen lassen. In Kaltenkirchen, ca. 2 km vorm Ziel, dann endlich die fällige Reifenpanne dieser RTF. Neee, nicht schon wieder ich! Diesmal ist Inga die Pannenqueen. Vorderrad platt. Jörg und Thorsten bemühen sich redlich. Ohne Schlauchwechsel kommen wir nass und kaputt am Start / Ziel wieder an. Laut Thorstens Computer 86 km mit nem Schnitt von 28,6 sind bei dem Wetter doch gar nicht so schlecht. Und ich hatte nie das Gefühl, dass wir gerast sind.

Zum Abschluss spendiert Thomas noch ne Runde Kattenburger und Thorsten gibt nen Kaffee aus. Frisch gestärkt schmeißen sich die anderen in ihre Autos und ich quäle mich aufs Rad gen Itzstedt. Dort angekommen regnet es nun auch nicht mehr und auf dem Tacho stehen 120 km. Reicht für heute!

Die Bilder auf Helmuts-Fahrrad-Seiten hat Helmut himself geschossen. Vielen Dank dafür!"

Bleibt noch zu berichten, dass 4 Mitglieder der RG Wedel (auf dem Foto Alfrede, Conny, Hans-Ullrich und Thomas) heute den Marathon gefahren sind und sich damit das Finisher Trikot für mindestens 4 Teilnahmen in diesem Jahr gesichert haben. Außer natürlich Thomas, der hat es schon lange fest abonniert.

31.07.2012

 


Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung

Da das Amtsgericht eine Erweiterung der neu beschlossenen Satzung durch die Mitgliederschaft bestätigt haben möchte, lädt der Vorstand die Mitglieder der RG Wedel zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 15.8.2012, 19:30 Uhr in die Highlight Sportsbar, Bekstraße 22, 22880 Wedel. Auf der Tagesordnung steht der Beschluss der Erweiterung der Satzung.

Hier die Einladung, Tagesordnung und Satzungserweiterung als pdf.

Um die Raumkapazitäten besser planen zu können, wäre eine kurze Nachricht zur Teilnahme hilfreich.

19.07.2012

 


21.6., 14:00 Uhr, gestern war kein guter Tag für Anno

Gestern ist in der Nähe von Duderstadt strandet. Erst schlechtes Wetter, dann sitzt der vordere Bremszug fest. Nach der Reparatur schon wieder ein Ausfall. Seine Frau schreibt gestern Nacht: "Nachdem er die Bremse wieder repariert hatte, war es nur wenige Stunden später ganz vorbei: Bremsbelege vergnast." In einer Autowerkstatt in Heiligenstadt die Bremsbeläge abgeschliffen, aber jetzt steht sein Track seit heute morgen still. Hoffen wir das Beste und drücken die Daumen. Ohne funktionierende Bremsen läßt sich die restliche Reise nicht absolvieren.

Hier die Sprachbotschaft weiter vom 20.06. - 21:07 :
GST Logo

21.06.2012

 


20.6., 14:00 Uhr, Nachrichten von Anno

Jetzt hat es zum ersten Mal geklappt. Anno's frisch angetraute Ehefrau hat Originalnachrichten von Anno übermittelt. Sonst gibt es hier ja nur Informationen aus dritter Hand.

"Erstmal schöne Grüße von Anno, er ist jetzt in Duderstadt und musste einen kleinen Zwischenstopp einlegen, da seine Vorderradbremse den Geist aufgegeben hatte. Neues Teil und Werkzeug waren aber schnell besorgt und nun kann der Ritt weitergehen. In dem Fahrradladen hat er dann auch gleich noch einen anderen Teilnehmer getroffen, der auf der Jagd nach einer neuen Hose war...was auch immer mit der anderen passiert war...so hin und wieder trifft er den einen oder anderen Kandidaten, dann ist die Freude jedesmal groß. Die Launen der Teilnehmer sind wohl wechselhaft, da das Lochplatten fahren so gar kein Spaß macht und das Wetter naja sagen wir mal nur mittelmäßig ist.

Der Brockenaufstieg war bisher der anstrengenste teil der Tour zumindest körperlich. Aber Absteigen gilt nicht! Psychisch sind die Lochplatten wohl sehr zermürbend. Tiefe längliche Löcher und dazwischen nur Zentimeter Platz um eben diesen auszuweichen...dazu gegen Wind, Anno hat keinen Spaß!

Heute Nacht bis in den späten Vormittag hinein hat es in Strömen geregnet und auch jetzt wechselt sich wohl Regen mit leichtem Sprühregen ab. Morgen soll es aber besser werden. Die Nacht hat Anno in einer offenen Schutzhütte auf dem Tisch schlafend verbracht...naja immerhin war es wohl trocken. Die Verpflegung gestaltet sich teilweise als etwas schwierig, da es wohl doch viele Ortschaften gibt, diese aber soooo klein sind, dass es weder Bäcker noch Kiosk, teilweise nicht mal einen Gasthof gibt. Zum Glück wiegen Brötchen ja nicht soviel und lassen sich auf ein recht geringes Packmaß reduzieren.

Achja für die Körperpflege hat Anno auch ne Lösung gefunden: Ein Freibad mit netten Bademeistern, aber ohne Leihhandtücher. Immerhin konnte er sein Fahrrad mit zum duschen nehmen und so sich und sein Outfit einmal durchspülen.

So dass erstmal kurz von Anno, bisher ist er frohen Mutes, dass es so weitergeht und er das Ziel erreicht!"

20.06.2012

 


19.6., 13:00 Uhr, Anno ist auf dem Brocken

Heute Mittag hat er den Anstieg zum Brocken geschafft, das Wetter sollte ihn verschont haben. Der Reiter mit der Nummer 12 ist Anno.
 
GST Logo

19.06.2012

 


19.6., 08:00 Uhr, Anno hat ca. die Hälfte der Strecke geschafft

Gestern Nacht war er in Veltheim kurz vor dem Harz. Da sieht das auf der Deutschlandkarte aus, als ob Anno die Hälfte der Strecke gefahren ist. ABER - so meine bescheidene Meinung - jetzt fängt die Quälerei an. Der nächste Kontrollpunkt liegt auf dem Gipfel des Brocken, eine Herausforderung, wenn man nicht die Brockenbahn nimmt, sondern auf Panzerplatten (Betonplatten mit Löchern) unterwegs ist, die entlang der alten Grenze die Wege machen. Im Internet geben die Teilnehmer Sprachbotschaften weiter, hier die vom 17.6.:
GST Logo

19.06.2012

 


17.6., 23:00 Uhr, Anno ist WO?

Natürlich ist Anno weiter gefahren. Etwa 130-140 km ist sein Punkt auf der digitalen Karte weiter gewandert. Aber was ist da? Wald zeigt das Satellitenbild - sonst nichts. Vielleicht hat er eine Hütte gefunden, wo er Pause machen kann. Ob Anno weiss, wie das Fußballspiel gegen Dänemark ausgegangen ist?

17.06.2012

 


17.6., 00:00 Uhr, Anno ist in Neu Darchau

Er ist 16 Stunden unterwegs. Jetzt Steht der Anno's Track in Neu Darchau. Während zu Beginn 550 Km auf seiner Uhr standen (ich nehme an, dass es die Kilometer seines Tracks sind) hat er jetzt noch 428 km vor sich. Also hat er 122 km hintersich gelassen und das Wetter war nicht so erstklassig wie wir es ihm gewünscht haben. Aber jetzt sieht das Regenradar gut aus. Hoffen wir mal, dass er eine Pause macht...

17.06.2012

 


Anno startet bei der Grenzsteintrophy

GST Logo Anno Sebbel hat letzte Woche geheiratet und was macht er eine Woche später? Er startet bei der Grenzsteintrophy. Was ist das überhaupt? Seit 2009 starten einige Handvoll Mountainbiker und Crosser auf dem Priwall bei Lübeck an der Ostsee, um entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze (1.378 km war sie lang!) auf eigenem Weg bis an die Grenze Tschechiens zu radeln. Das ist eine Selbstversorgerveranstaltung, wo Planung außer Streckenplanung verpönt ist.

Anno startet mit 18kg! Rad inkl. Gepäck, GPS, Kamera, Bücher, Karten...

Für eine große Campingausstattung ist kein Platz da, übernachtet wird wo er Platz findet. Aber wichtig ist die GPS Ausstattung, die ihm den Weg zeigt und uns, wo er ist, denn alle Teilnehmer werden damit ständig im Internet geortet. Die Seite ist erreichbar unter:
Anzeige im Internet.

15.06.2012

 


Skoda Velothon Berlin 2012

Da sind wir wieder in Berlin. Das erste Saison-Highlight für einen Teil des Team alles-meyer.de steht an.

Jörg hat hier Premiere, JP geht bereits zum 2ten Mal auf die 60er-Strecke und ich nehme nach 2008 und 2011 zum dritten Mal die lange 120 km lange Strecke unter die Räder.

JP ist bereits seit 06:30 Uhr auf dem Weg zum Startblock C. Den hat er sich mit seiner Leistung in 2011 auch redlich verdient. Jörg und ich sind wie geplant um 08:30 Uhr auf dem 11 km – weiten Weg zum Startblock F. Der Wind der letzten Tage ist zum Glück ziemlich eingeschlafen und die Temperaturen sind auch ganz ok. Ideales Radsportwetter.

Um Kurz vor 10:00 Uhr geht`s endlich los. Wir hängen uns an 2 Hinterräder des Teams Hamfelder Hof. Immer gut, wenn man erfahrene Fahrer vor sich hat. So geht es auf den ersten 15 km durch Berlin in Richtung Grunewald mit einem irren Tempo. Zeitweise schraubt sich der Tacho bis fast an die 50 ran und das ohne Gefälle. Kurz vorm Wannsee werden die Straßen enger und die Strecke etwas wellig. Am ersten kleinen Anstieg wartet dann auch noch ein kleines Stück Kopfsteinpflaster. Nur ca. 50 Meter lang, aber das reicht für die vor mir Fahrenden um völlig aus dem Konzept zu kommen. Die bleiben fast stehen. Also von Tom Boonen hat hier bestimmt noch keiner gehört. Jörg hat es da besser getroffen. Er kann fast frei fahren und zieht davon. Also wieder Schwung aufnehmen und hinterher. Gut, man hätte das jetzt auch in Ruhe angehen können, aber das wäre ja nur halb so spaßig. Ich versuche also auf Teufel komm` raus ihn einzuholen und fahr` mich fast kaputt. Endlich bei ihm angekommen, folgt der nächste „lustige“ Streich. Der Fahrer rechts vor mir ist der Meinung er würde gern weiter links fahren. Auf entsprechende Hinweise, dass das nicht ganz so glücklich sei, da dort bereits mein Vorderrad ist, reagiert er leider überhaupt nicht. Selten war ich über meine gut achtzig Kilo so glücklich wie jetzt. Wenigstens ein wenig Masse zum Gegenhalten. Als Bergfloh könnte ich jetzt den Graben auf der linken Straßenseite besuchen. Nun gut, nicht dass ich das jetzt gebraucht hätte, aber nun bin ich wach. Es geht weiter ohne größere Zwischenfälle parallel zur Avus und raus aus Berlin. Mal abgesehen von einer jungen Dame aus Ratingen, die in den Kurven immer wieder gern die komplette Straßenbreite ausnutzt. Der Wind hat inzwischen aufgefrischt und bläst uns aus Richtung Südwesten ganz schön ins Gesicht. Leider bildet sich keine funktionierende Gruppe, in der wir mitschwimmen können. Also immer wieder mal allein bzw. mit ein paar Versprengten ein bisschen Tempo machen.

Die Verpflegungsstelle bei KM 70 gehen wir sehr zügig an und es geht weiter Richtung B 101. Keine Gruppe weit und breit. Na toll, wir fahren gleich auf einem abgesperrten, autobahnähnlichen Teilstück in Richtung Berlin ohne jeden Windschutz. Dieses Stück hat mir im letzten Jahr den vorletzten Zahn gezogen. In der Auffahrt dann die glückliche Wendung. Von hinten kommt eine – eigentlich viel zu schnelle – Gruppe, an die wir uns ranhängen. Die machen richtig Tempo, mit über 40 km/h rasen wir Richtung Berlin. Dort angekommen, zerfällt die Gruppe und ich komme endlich mal dazu mir ein Gel rein zuschmeißen.

Wir düsen durch Berlin zum ex-Flughafen Tempelhof. Auch hier kommt der, inzwischen nur noch leichte, Wind glücklicherweise von seitlich hinten, so dass wir keine Gruppe brauchen. Jörg strampelt sich die ersten muskulären Probleme einfach weg. Der weitere Weg über den, immer noch katastrophalen, Asphalt auf den Berliner Straßen ist eher beschwerlich. Nicht die Beine tun weh, sondern die vor uns fahrenden sind im Weg. Hier bin ich im letzten Jahr fast allein auf dem Zahnfleisch längs gekrochen. Und nun sind mir die gut 30 km/h der anderen echt zu langsam. Wir wühlen uns durch und nutzen jede Möglichkeit an den anderen vorbei zu fahren.

Vorbei an O2-World Richtung Alexanderplatz bläst uns der Wind direkt ins Gesicht und wir sind froh, dass nun 4 andere Fahrer die Führung übernehmen. Auf den letzten Kilometern geben wir noch mal richtig Gas. (Hätte nicht geglaubt, dass das noch geht. Ist wohl nur noch wenig Blut im Adrenalin!) Vorbei an der Siegessäule biegen Jörg und ich auf die Zielgerade und sind in einer sensationellen Zeit von 3:16:25 im Ziel. Gemeinsam vom Start bis zum Ziel, ohne Krämpfe und überglücklich. Auch JP ist einer Superzeit von 1: 52:45, auf der verwinkelten 60 km – Strecke durch Berlin, heil ins Ziel gekommen.

Wolfgang Kielmann, 11.06.2012

 


Neue Mitglieder stellen sich vor

"Hier ein paar Daten zum Team alles-meyer.de, einer Außenstelle der RG Wedel:

Wir sind aktuell 6 aktive Fahrer, die zum größten Teil direkt in der Umgebung wohnen (Bad Oldesloe, Tralau, Tönningstedt, Itzstedt, Bönningstedt, HH-Boberg). 3 weitere Fahrer sind derzeit eher inaktiv bzw. noch in der Akquise.

Wir fahren:

Aufgrund der überschaubaren Anzahl an Fahrern können wir zur Zeit noch recht flexibel per Mail bzw. Handy die Zeiten manchmal ein wenig verschieben. Mitfahrer sind gern gesehen, sollten aber zur Sicherheit lieber per Mail (wolfgang.kielmann(at)t-online.de) oder SMS / Anruf (0171 2259015) kurz nachfragen, wann tatsächlich gefahren wird.

Treffpunkt: Lindenallee 1a (Ecke B432), 23845 Borstel, vor „alles-meyer.de“
Strecken: wochentags 60 – 70 km, Sonntags 70 – 100 km
Schnitt (inkl. ein- und ausrollen): 25 – 28 km/h
Trainingsgebiet: hauptsächlich zwischen Norderstedt, Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Bad Oldesloe"

Da wir einige Mitglieder haben, die im Bereich Norderstedt wohnen bzw. arbeiten, ist das doch eine Alternative zum Training.

08.06.2012

 


Extremtouren II: Anno will die Grenzsteintrophy

Im Verein gibt es immer mehr "Verrückte". Diesmal hat sich Anno Sebbel vorgenommen, an der Grenzsteintrophy (GST) ab dem 16.6. teilzunehmen. Dabei gilt es entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze (1.378 km Länge) in 6 bis 12 Tagen (die Ergebnisse des letzten Jahres) auf eigener Route und als Selbstversorger zu fahren und dies zu dokumentieren (mit GPS im Internet etc.)

Hier ein Auszug aus dem Kodex (so was wie Regeln): "Die GST in eine Selbstversorgerfahrt. Alle Ausrüstung, die man während der Fahrt benötigt, muss man mit sich auf dem Rad führen oder unterwegs beschaffen. Die Strecke darf einzig aus eigener Muskelkraft zurückgelegt werden, dabei ist es egal, ob man wandert, ein Fahrrad oder einen Einkaufswagen benutzt (wir gehen davon aus, dass die meisten von euch ein Mountainbike benutzen …).

Jede Art 'vorgeplanter' Arrangements (z. B. Hotels buchen, Werkstatttermine in Radläden vorterminieren usw.) ist untersagt."

Um sich vorzubereiten und sein Material zu checken ist Anno letztes Wochenende von Wedel mit der Fähre von Blankenese nach Cranz gefahren. Dort ist er dann dem Fernwanderweg E1 durch die Fischbecker Heide bis hinter Buchholz (Nordheide) gefolgt, wo er dann auch in der kleinen Hütte geschlafen hat. Am nächsten Tag ging es dann wieder im groben auf gleicher Strecke zurück. Was meinte Anno: "Kalt wars!"

Wir wünschen ihm alles Gute und gesundes ankommen. Vielleicht gelingt es uns auch, ihn während der Tour zu "verfolgen". Er will es mit Hilfe seiner Freundin versuchen.

02.06.2012

 


City Nord erfolgreich für RG Wedel und nannook Cycling Team

Kaum ist Philip Kaczmarowski von seiner Reise zurück, fährt er wieder Rennen. Er muss seinen Titel als deutscher Meister der Betriebssportgruppen (startend für EON Hanse) verteiligen. Der starke Gegenwind, sowie die ständigen Tempowechsel waren wohl der Grund dafür, dass jegliche Fluchtversuche aus dem Fahrerfeld in der City Nord am Samstag unterbunden wurden. Auch Philip Kaczmarowski probierte es und suchte die Flucht. Vier Runden fuhr Philip vorne und wurde dabei von seinem Bruder Matthias (auch RG Wedel startend für Daimler AG), der das Tempo im Peleton drosselte unterstützt. Am Ende gewann Philip die Wertung der Hauptklasse (Gesamt Platz 3) und verteidigte somit seinen deutschen Meister Titel. Sein Bruder Matthias lag am Ende auf einem sehr guten vierten Platz.

Das anschließende Rundstreckenrennen der offenen Klasse (Jedermann) verlief anders. Schon nach 5 Runden konnte sich Björn Büttner vom nannook Cycling Team mit vier weiteren Fahrern absetzten. Doch das Tempo war so hoch, das einer der Ausreißer dem Tempo nicht folgen konnte und zurück in das Hauptfeld viel. Die Ausreißergruppe lief sehr gut und konnte seinen Vorsprung bis auf 1:30 Minute aufbauen. Das Zielfoto zeigte einen Vorsprung von 30 cm für Björn, der heute auf dem windanfälligen Rundkurs einen starken Eindruck hinterlies.

Am Sonntag hat das Team (bestehend aus Philip Kaczmarowski, Martin Deprie, Dr. Lars Stiedenroth und Björn Büttner) knapp den Titelgewinn mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft verpasst. Aber immer noch ein sicherer 2. Platz ist diesmal herausgesprungen.

02.06.2012

 


Kaczmarowski wieder in Hamburg - welcome back home

Nach nur 35 Tagen und 3870 Kilometern ist Philip Kaczmarowski wieder in Hamburg.

Kein Platten und nur ein Speichenbruch, welcher durch ein Schlagloch verursacht wurde, zwangen Kaczmarowski zur Instandsetzung seines Nannook-Tourenbikes.

„In Griechenland schob ich in der Nacht mein Rad über schneebedeckte Straßen. In Albanien liefen mir Schulklassen jubelnd hinterher. In Bosnien und Herzegowina fragte ich nur nach dem Weg und wurde herzlich zum Mittagessen eingeladen.

Die Alpen in Österreich brachten mich an meine Leistungsgrenze. Der Elbe-Radwanderweg schenkte mir einen schönen Rückenwind.

Es war die beste Erfahrung, all diese Länder in meinem Element zu bereisen.“

Wir freuen uns auf einen detaillierteren Bericht und noch mehr schöne Fotos

16.05.2012

 


Fast neues Fahrrad zu verkaufen

Nachdem Thorsten schwer erkrankt war, will oder besser muss er schweren Herzens sein fast neues (Reise-)Rennrad verkaufen. Er hat es auf 3 kleinen Touren mehr probegefahren als sportlich gefordert.

Das Rad steht in Hamburg-Rissen und kann dort besichtigt werden. Die Kontaktdaten seines Vaters stehen im Steckbrief.

Hier die Beschreibung mit Bildern.

16.05.2012

 


Toll!
Martin Deprie Landesmeister SH 1er Straße
Jan Büchmann wird Dritter

Es herrschte Winterwetter bei den Landesmeisterschaften der Nordverbände in Bremen. 9 Grad plus, gefühlt wie 5 Grad. Schon vor dem Start begannen die Teilnehmer Beinlinge, Handschuhe und Westen überzustreifen. Und die Stimmung wurde immer frostiger, zumal der Start auch noch um 15 Minuten nach hinten verschoben wurde. Als es dann endlich losging, dachten Fahrer und Betreuer: Heute wird gebummelt. Doch mitnichten. Schon in der zweiten von 16 Runden à 7,5 km rissen zwei Fahrer aus und fuhren schnell eine Minute Vorsprung heraus. Dann ging eine Gruppe mit 8 Fahrern - darunter Martin Deprie - und fuhr die Lücke zu den beiden Ausreissern zu. Das Feld düste hinterher und kam bis auf wenige Sekunden wieder heran. Doch die Ausreissergruppe fuhr zu homogen. Sie baute ihren Vorsprung kontinuierlich Sekunde um Sekunde bis auf 1:30 Min. aus.

Das Feld schien zu resignieren, bis Jan Büchmann der Geduldsfaden riss und er aus dem Feld heraus attackierte. Nur zwei Fahrer konnten folgen. Alex Franz und Björn Büttner versuchten derweil, das Feld in Schach zu halten. Das gelang. Die 8köpfige Spitzengruppe und die dahinterliegende 3er Gruppe mit Jan waren auf Nimmerwiedersehen entschwunden. Trotz hefigster Bemühungen gelang es Jans Gruppe aber nicht mehr zur Spitzengruppe aufzuschließen. Und so machten diese Fahrer die Podiumsplätze unter sich aus. Martin belegte schließlich den 4. Platz im Gesamtergebnis und den ersten Platz des Landesverbandes Schleswig-Holstein. Chapeau...

Rund eine Minute später erschien Jans Gruppe. Dabei ließ Jan es sich nicht nehmen, den Sprint zu gewinnen . Im Gesamtergebnis belegte er somit den 9. und für den Landesverband SH den 3. PLatz, in der U23 Kategorie sogar den 1. Platz. Mit 3:30 Minuten Rückstand tauchte schließlich das Hauptfeld mit Alex und Björn auf der Zielgeraden auf. Alex sprintete noch auf den 13. Platz, Björn belegte Platz 24 im Gesamtergebnis. Beide hatten sich aufopfernd in den Dienst ihrer Teamkollegen gestellt. Ein klarer Beweis, dass der Teamspirit Einzug gehalten hat.

Gestern wurde Björn Büttner Landesmeister im Einzelzeitfahren. Auch das eine tolle Leistung!

06.05.2012

 


Auf dem Rad zur RTF

Unser RTF Fachwart Dirk hatte eine gute Idee: Warum nicht als Gruppe zur RTF der RSG Blankenese nach Schenefeld? Gesagt, getan, eine Rundmail aufgesetzt und morgens um 7:30 in Wedel und 7:50 Uhr in Rissen kamen ca. 15 Mitglieder zusammen und fuhren gut gelaunt zur windigen RTF. Während der RTF wurden noch einige mehr RG Wedel Trikots gesichtet, wie man in der Bildergalerie sehen kann.

Dirk am Tag danach: "Ich bin ehrlich gesagt begeistert, dass gestern so viele an unserer Fahrt nach Schenefeld teilgenommen haben. Ein guter Anfang, der ausbaufähig ist." Insgeheim arbeitet er an der nächsten "echten" Sternfahrt zur RTF der Germinia in Norderstedt am 24.6.. Lassen wir uns überraschen.

29.04.2012

 


Grundlagentraining mal ganz anders – 4200km in 39 Tagen

Seit seinem 12. Lebensjahr sitzt der 28. jährige Philip Kaczmarowski im Rennsattel. Seit 2007 für das Nannook Cycling Team und Mitglied der RG Wedel. Für seine Rennvorbereitungen flog er jährlich in das Trainingslager nach Mallorca, oder bestritt internationale Rundfahrten im Ausland. Nun sucht der Europameister im Betriebsport eine neue Herausforderung und zugleich ein Abenteuer auf dem neuen Nannook-Tourenrad. Mitte April fliegt Kaczmarowski alleine nach Istanbul, um mit dem Fahrrad von dort nach Hamburg zu fahren. Von Istanbul soll es dann quer durch Griechenland, Mazedonien, Albanien, Montenegro, Bosnien, Kroatien, Slowenien, Österreich, Tschechien, Polen und Deutschland. Wochenlang bereitete sich Kaczmarowski körperlich auf diese Tour vor. Jedoch fehlt jegliche Planung über die Übernachtungsstationen. Hier möchte er flexibel bleiben und sich nicht festlegen. Torsten Müller, sportlicher Leiter des Nannook Cycling Teams, stellte Kaczmarowski das Nannook-Tourenrad zusammen: „Wir haben im Rennsport schon bewiesen, dass wir gute Rahmen besitzen und damit auch Erfolge haben. Nun können wir unser Tourenrad auf den Prüfstand stellen und dieses durch einen erfahrenen Radfahrer testen lassen.“

Philip Kaczmarowski zur Tour: „Das Rad ist richtig gut. Schon bei der Testfahrt über 200km hat mich die Geometrie überzeugt. Auch mit Gepäcktaschen steckte der Rahmen die durch den Wiegetritt entstehenden Horizontalbewegungen weg. Gutes Material ist ein wichtiger Faktor um einen freien Kopf für die bevorstehenden Kilometer zu haben.“

Schon 2009, als Kaczmarowski mit seinem Teamkollegen Alexander Franz das „24h-Rennen auf dem Nürburgring“ gewinnen konnte, bewies er seine Fähigkeiten als Allrounder. Eine drei wöchentliche Trekkingtour durch Nepal Ende März, soll Kaczmarowski den letzten Feinschliff für die Vorbereitung bringen.

Nach seiner Rückkehr im Juni, möchte Kaczmarowski einen vollständigen Reisebericht erstellen.

Fragen zur Fahrradtour können über Torsten Müller, oder direkt im Fahrradhaus Langbehn in Wedel beantwortet werden.

01.04.2012

 


Ein neues Zeitalter bricht an

Mit der gestrigen Mitgliederversammlung endet eine Area der RG Wedel. Susan Rosemeier gab das Amt der Vorsitzenden nach 16 Jahren auf. Alle Mitglieder bedauerten ihren Schritt und dankten ihr mit großem Applaus für ihre Arbeit, welche den Verein ruhig aber kontinuierlich wachsen ließen. Er zählt heute zu den großen Radsportvereinen in Schleswig-Holstein und hat sowohl im Bereich Amateursport mit einer der besten Mannschaften Norddeutschlands, die Landesmeister auf der Straße und im Gelände stellt, als auch erfolgreiche Breitensportlerinnen und Breitensportler, die bei den Wertungen in Schleswig-Holstein ganz weit vorn liegen. Susan Rosemeier prägte den Verein seit seiner Gründung mit ihrer ständigen Präsenz und unermüdlichem Arbeitseinsatz.

Auch der Kassenwart Paul Groth trat nicht mehr zur Wahl an, da er sein sportliches Repertoire neben Radfahren um Schwimmen und Laufen zum Triathlon erweiterte und das Training neben dem Beruf viel Zeit in Anspruch nimmt. Auch ihm wurde von den Mitgliedern für das Führen der Kasse, welche immer ein leichtes Plus aufwies, gedankt.

Die nicht leichte Nachfolge als Vorsitzender übernimmt Wilfried Weitz, der bislang im Verein für die Internetaktiväten des Vereins verantwortlich war. Er kann sich dabei auf ein Vorstandsteam verlassen, welches aus dem bisherigen Stellvertreter Ullrich Langbehn, dem neuen Schriftführer Thomas Kasimir und der Kassenwartin Martina Weitz besteht. Die Fachwarte stellen Dirk Wenzel (RTF), Thomas Klose (Rennsport) und Martin Lange (Cross). Die Beisitzerinnen Rosel Thomsen, Angelika Behrens Und Cornelia Wulf helfen dem Vorstand bei den anfallenden Arbeiten. Damit sieht sich der Vorstand für die geplanten Aktivitäten in den nächsten Jahren gerüstet.

Leider musste den Mitgliedern mitgeteilt werden, dass das für den 1. Mai geplante Altstadtrennen wegen behördlicher Nicht-Genehmigung ausfallen wird. Sicher wird die alljährliche Radtouristikfahrt (RTF) am 2. September stattfinden, zu welcher im letzten Jahr 480 Breitensportler in die Rolandstadt kamen. Ein Crossrennen auf der vereinseigenen Crossstrecke im Freizeitpark Wedel ist die nächste Querfeldein-Saison fest eingeplant.

Daneben werden die vereinsoffenen Trainings am Dienstagabend wie immer im Sommer stattfinden, aber auch Gruppenfahrten der RG Wedel auf den eigenen sog. Permanentenstrecken und zu touristischen Zielen. Diese Vereinsaktivitäten sind kostenlos. Über alle Aktivitäten informiert der Verein ständig auf seiner Homepage www.radgemeinschaft-wedel.de.

23.03.2012

 


Radfahrer gehören auf die Straße

Nein, das ist keine Überschrift von mir und der 1. April kommt noch. Es ist tatsächlich die Überschrift eines Artikels der Pinneberger Nachrichten. So langsam scheint es sich rumzusprechen, dass Radfahrer (insb. Rennradfahrer) auf die Straße gehören. Selbst die Polizei wird derart zitiert. Ein Funke Hoffnung keimt auf, dass die Situation für Radfahrer in der Marsch etwas besser wird.

Hier der Artikel in den Pinneberger Nachrichten.

Aber es dauert keine 2 Tage, bis die Provinz wieder zurückschlägt. Aus Elmshorn hört man (wieder), dass Kinder Angst im Verkehr haben und dass Autofahrer sich an diesen "neumodischen" Kram nicht gewöhnen können. Es bleibt zu hoffen, dass diese Autofahrer, Verkehrspolitiker usw. nie den Weg mit ihrem Gefährt über Wedel nach Hamburg finden, wo diese furchterregenden Zustände an der Tagesordnung sind. Vielleicht sollten Eltern auch mal mit ihren Kindern das Radfahren auf der Straße üben, es könnte beiden helfen. Wenn die Eltern es nicht schaffen, sollten sie sich vielleicht mal einen Radverein wenden, er hilft bestimmt. Ein Verkehrserziehungstag je Schuljahr halte ich für etwas zu wenig.

Hier der Artikel in den Pinneberger Nachrichten aus Elmshorn.

9.03.2012

 


Nannok-Team startet durch

Letzten Freitag wurde auf einer Teambesprechung im Fahrradhaus Langbehn die Planung für die kommenden Monate besprochen. Ein schöner Bericht wurde von Rona Rohde geschrieben.

Hier ihr Artikel auf wedel.de.

7.03.2012

 


Jan Büchmann zum "Radsportler des Jahres" gewählt

Beim „Tag der Meister“ des Radsportverbandes Schleswig-Holstein am Samstag wurde Jan Büchmann mit großer Mehrheit zum „Radsportler des Jahres“ gewählt.

Der Verband schreibt: Jan ist im Moment unser Aushängeschild im Männer-Bereich. Er hat eine ordentliche Straßen-Saison mit dem Titel in der U23 gefahren und hat im Cross wieder den 'Stevens-Cup' gewonnen, ist Cross-Landesmeister geworden und 5. der Deutschen Meisterschaften.

11.02.2012

 


Eisschrank-Kälte: jetzt Rennrad fahren? klar doch!

Sonntag waren es 10 Grad minus, als 5 RG Wedel Mitglieder über Elbhöhen, Rissener Sandgrube, Klövensteen und Holmer Sandberge gefahren sind. Es hat allen Spaß gemacht, obwohl das Fahren auf Schnee und teilweise Eis anstrengender ist als das "normale" Crosstraining.

Im Internet gibt es 13 Tips von Radsport-aktiv.de zum Rennradfahren in eisiger Kälte.

07.02.2012


Wedeler erfolgreich beim RTF-Kaffeeklatsch

Am heutigen Sonntag lud der RTF Fachwart des Radsportverbandes Schleswig-Holstein, Anselm Steinmetz, nach Nortorf zum traditionellen RTF-Kaffeeklatsch ein. Bei den Ehrungen der Besten belegte bei den Frauen Carola den 2. Platz und Angelika den 3. Platz. In der Männerwertung belegte Dirk den 2. Platz und nicht den Aboplatz 3. Mit der Mannschaft schaffte die RG Wedel den guten 4. Platz in Schleswig - Holstein. Damit sind die Wedeler Teilnehmer ganz zufrieden heimwärts gefahren.

22.01.2012


Altstadtrennen muss abgesagt werden

Leider wurde die viele Mühe von Ulli nicht belohnt. Die Stadt Wedel hat ihre grundsätzlich zustimmung zurückgezogen, da die Bauarbeiten auf der B431 und L105 zu großen Verkehrsproblemen führen könnten.

18.01.2012


Deutsche Meisterschaft Cross
Jan Büchmann 5. bei der U23

Jan Büchmann von der RG Wedel zeigte bei der Deutschen Meisterschaft Cross der U23 seine Klasse. Von Beginn war Jan in der Spitzengruppe dabei und kam auf einen Super 5. Rang. Lange auf dem 3. Platz liegend wurde Jan im Sprint nur um 2 Sekunden geschlagen. Bis zum Schluss war es spannend für die Akteure und Zuschauer in Kleinmachnow bei Berlin.

Die Presse berichtet im Wedel-Schulauer-Tageblatt.

07.01.2012


 2011 

Starke Konkurrenz, starkes Rennen, starker Jan Büchmann

Seit über 20 Jahren treffen sich am 2. Weihnachtstag die besten Crosser Deutschlands in Hamburg in der Haake, um sich auf die Deutsche Meisterschaft Anfang Januar vorzubereiten. Beim diesjährigen von Hacht SKS-Deutschland-Cross-Cup in Hamburg-Harburg fuhr Jan Büchmann unter den Augen seines Hauptsponsors Uli Langbehn gegen sehr starke Konkurrenz ein beherztes Rennen und schrammte mit einem 4. Platz nur knapp am Podium vorbei.

Ungewöhnlich spannend verliefen die letzten eineinhalb Runden:
Während Johannes Sickmüller (Stevens-Team) mit deutlichem Abstand zu Max Walsleben und allen anderen uneinholbar führte, wurde Walsleben schwächer und dessen Vorsprung auf den auf dem 3. Platz liegenden Jan Büchmann geringer. Gleichzeitig wurde von hinten Druck gemacht. Rüdiger Selig, Jannick Geisler und Enno Quast kämpften sich Meter um Meter an Jan heran, um ihn kurz vor Rennende einzuholen. Dabei musste auch Walsleben um seinen 2. Platz bangen, den er letzlich aber doch behaupten konnte.

Sehr zum Gefallen der vielen Zuschauer entbrannte in der Finalrunde unter den 4 Verfolgern ein heftiger Kampf um den letzten freien Podiumsplatz, den ein immer stärker werdender Enno Quast mit kleinem Vorsprung vor Jan Büchmann für sich entscheiden konnte. Eine großartige kämpferische Leistung zeigten aber auch Geisler und Selig, die mit nur geringem Abstand auf Quast und Büchmann die Plätze 5 und 6 belegen konnten. Die Zuschauer bedankten sich mit einem herzlichen Applaus für dieses spannende Rennen.

26.12.2011


Cross in Kaltenkirchen

2. Platz für Jan Büchmann, 7. Platz für Martin Deprie

Im winterlichen Kaltenkirchen traf sich heute die Norddeutsche Cross-Elite zu einem weiteren Lauf der Stevens-Cup-Serie. Gleich zu Rennbeginn setzte sich Jannick Geisler bis auf 20 Sekunden vom Feld ab. Doch nach der Hälfte des Rennens konnte Jan die Lücke allein zufahren und zu Geisler aufschließen. Im Gegensatz zu Jan hatte Geisler mit dem aufgeweichten Boden weniger Probleme. Das zeigte sich in den letzten Runden als Geissler attackierte und Jan ihn ziehen lassen musste. Trotz schwerer Beine (Schuld waren wohl die Nachwirkungen der gestrigen feuchtfröhlichen Team-Weihnachtsfeier) behauptete Jan einen hervorragenden 2. Platz und damit uneinholbar die Gesamtführung im Stevens-Cup 2011/12.

Kämpferisch zeigte sich auch Martin Deprie der mit einem ausgezeichneten 7. Platz seine Leistungen der letzten Rennen eindrucksvoll bestätigte.

In der Hobbyklasse wurde Anno Sebbel 15. und Tobi Werdemann (der für das Team Holsteiner Stahlwade antritt) 16. Mit den 4 RG Wedel Mitgliedern, die Heute morgen beim Training mitgemacht haben, sind wir ein starkes Team.

11.12.2011


Treffen der Helfer

Auch in diesem Jahr (oderHier die Vorschau besser zu Beginn des kommenden lädt die RG Wedel wieder ihre helfenden Hände ein. Diesmal auf das Theaterschiff Batavia zur Vorstellung "Männer hort" am 13.1.2012

   

 

08.12.2011


Jan Büchmann überlegener Sieger beim Cross in Elmshorn und HH-Volksdorf

Die Konkurrenz biss sich am heutigen Samstag wieder einmal an Jan Büchmann die Zähne aus: Schon nach wenigen Runden hatte Jan alle Konkurrenten hinter sich gelassen. Souverän baute er von Runde zu Runde seinen Vorsprung aus. Auch der zeitweise heftige Regen und der damit verbundene tiefe und matschige Boden konnten Jan bei seinem Ritt durchs Gelände nicht stoppen. Am Ende sauste Jan dreckverschmiert aber freudestrahlend und mit über einer Minute Vorsprung durchs Ziel.

Zufrieden konnten auch Christian Manzke und Martin Deprie mit Platzierungen unter den ersten 15 sein.

Die Elmshorner Nachrichten portraitierten die Brüder Deprie - einer ein nannook Fahrer zum Artikel.

Die Elmshorner Nachrichten stellten die Crosser sogar auf die Titelseite Titelseite und berichteten in einem Artikel.

Nicht nur gestern in Elmshorn, sondern auch am heutigen Sonntag in Volksdorf blieben Jans Konkurrenten chancenlos. Darunter auch seine schärfsten Widersacher Jannick Geisler und Tim Rieckmann. Für eine Überraschung sorgte Heinrich Berger, der bei seinem ersten Cross-Rennen in dieser Saison im Gesamtergebnis Platz 2 belegte. Dass Jan immer besser in Tritt kommt, beweisen die Rückstände seiner Konkurrenten: Berger erreichte mit 2 Minuten und Geissler als Dritter mit 2:30 Minuten Rückstand das Ziel. Mit seinem gestrigen und heutigen Sieg übernimmt Jan die klare Führung im Stevens-Cup.

Erfreulich fürs nannook-Team auch der heutige 6. Platz von Martin Deprie trotz eines Hinterraddefekts.

Wir dürfen auf kommenden Sonntag in Kaltenkirchen gespannt sein.

Das Hamburger Abendblatt / Pinneberger Zeitung berichtet vom Wochenende im Artikel.

07.12.2011


Jan Büchmann Landesmeister in Schleswig-Holstein.

Das PodiumDie Rad Gemeinschaft Wedel stellt in diesem Jahr wieder den Landesmeister Jan Büchmann im Radcross früher Querfeldeinrennen genannt. Jan Büchmann ist das größte Radfahrtalent in Schleswig-Holstein, der für das der RG Wedel angeschlossene nannook Cycling Team fährt. Sein Vereins- und Teamkollege Martin Deprie errang im schweren Rennen der Norddeutschen Meisterschaften am Sonntag in Bremen den 3. Platz der Schleswig-Holstein Liste. Gesamtsieger und Hamburger Landesmeister wurde Johannes Sickmüller. In diesem Jahr war Jan Büchmann schon Landesbester auf der Straße und hat viele Rennen in Norddeutschland gewonnen.

Am kommenden Samstag sind sie im Elmshorner Stadtpark beim Nikolaus-Cross Rennen im Einsatz.

Das Hamburger Abendblatt / Pinneberger Zeitung berichtete in einem Artikel.

Auch im Wedel-Schulauer-Tageblatt fand man eine Erwähnung in der Ankündigung des NikolausCross im Artikel.

27.11.2011


Büchmann wieder Sieger in Kiel

Wieder siegte Jan Büchmann souverän im Stevens Cross Cup in Kiel. Damit führt er die Gesamtwertung wie im letzten Jahr an.

Martin Deprie verbesserte sich durch seinen 8. Platz auf den 4. Rang in der Gesamtwertung. Tobias Werdermann kam auf dem 21. Platz der gut besuchten Hobbyklasse ins Ziel.

Der NDR berichtete auf der Welle Nord mit dem folgenden Beitrag und Interview mit Jan am Sonntag vom Rennen: Bericht (mp3, ca. 2MB)

21.11.2011


Crossrennen in der Nachbarschaft

Nachdem wir mit dem nannook Cycling Team eine Renngemeinschaft haben, die ihre Wurzeln in der RG Wedel hat, möchten wir darauf hinweisen, dass wir mit 5 Mitgliedern im Team auch eine sehr leistungsstarke Rennmannschaft haben. Jan Büchmann, der beste Crosser in Schleswig-Holstein, wird von Martin Deprie und Finn Lukas Schmidt bei den Crossrennen unterstützt. Im der zur Zeit stattfindenen Stevens Cross Cup führt Jan wie im letzten Jahr die Wertung an, Martin ist auf Platz 8.

Am 27.11. ist die Landesmeisterschaft Cross in Bremen, wo jeder unsere Fahrer unterstützen sollte. Der Stevens Cup wird am 3.12. im Elmshorner Stadtpark ausgetragen und am Tag darauf in Volksdorf. Eine gute Gelegenheit, sich das Geschehen mal anzuschauen. Übrigens fahren auch andere Mitglieder (Tobias Werdermann) erfolgreich in der Hobbywertung mit.

17.11.2011


Winteraktivitäten

Die Saison neigt sich dem Ende entgegen und es geht in die RTF-Winterpause.

Wie in jedem Jahr sind die Wertungskarten zur Auswertung bis spätestens zum 31.10.2011 zu zusenden. Wer die Punktzahl (Männer = 25, Frauen = 15 Punkte) erfüllt hat, bekommt automatisch für 2012 eine neue Karte. Alle anderen vermerken bitte, dass sie wieder eine neue Karte (kostenpflichtig) haben möchten.

RTF-Winterpause?

Nicht ganz, denn es können auch in diesem Herbst/Winter schon wieder Punkte für die neue Saison gesammelt werden.

Ab dem 17.10.2011 können wieder Permanente-RTF gefahren werden! hier erhaltet Ihr dafür (zum Ausdrucken ) die Winterwertungskarte und eine Aufstellung der angebotenen Touren.

Diese Winterkarte ist auch für die noch folgenden CTF Veranstaltungen zu nutzen!

Es wird auch noch eine Info und ein Download auf der Radsport-SH Seite eingerichtet.

Wintertraining

Ab kommenden Sonntag 10:30 Uhr an der Crossstrecke, Schulauer Straße/Ecke Bekstraße.

Spinning

Thomas wird wieder Spinning über die Wintermonate in Schenefeld anbieten. Der Termin liegt diesmal auf dem Mittwoch, Uhrzeit 19:30-20:30! Wir starten nach den Herbstferien am 26.10.2011. Die Serie endet wie gewohnt im März.

23.10.2011


20Jahr Feier der Radgemeinschaft Wedel

Anlässlich des 20jährigen Bestehens der RG Wedel lädt der Verein zum Spanferkelessen auf der Batavia ein. Das Ganze findet am Freitag, den 23.09.11 18:00 Uhr, statt.

Wer noch nicht zugesagt hat und gerne dabei sein möchte, melde sich bitte bis heute, den 14.09.11 bei bei Susan, ob er dabei ist.

14.09.2011


RTF ist gut gelungen

Ca. 460 Radfahrer sind zur RTF nach Wedel gekommen, obwohl keine Langstrecke angeboten werden konnte. Das Wetter war - wie immer in diesem Jahr - für Überraschungen gut. Die Schauern, die für den Nachmittag angekündigt waren, sind schon am Mittag eingetroffen. Aber die Radfahrer ließen sich von ein wenig warmen Regen die Laune nicht verderben.

Dirks Fotos von der RTF sind hier. Er muss ziemlich früh aufgestanden sein.

04.09.2011


Bilder von Christiane eingetroffen

Christiane hat 176 Fotos von der Cyclassics Verpflegung in Wedel geschossen

Christianes Fotos von der Cyclassics sind hier.

02.09.2011


Änderung RTF am 04.09.2011

WettervorhersageDie 150er Schleife entfällt. Wir werden am Sonntag, den 04.09.11, aber wie gewohnt die Streckenlängen 48, 76, 110km anbieten können. Da am gleichen Tag ein Triathlon (http://www.barmstedt-triathlon.de mit Hamburger Meisterschaften) stattfindet, würde es bei der 150er Schleife zu Streckenüberscheidungen (bzw. -kollisionen) kommen, für die wir keine Genehmigung bekommen.

Aber ansonsten haben wir gutes Wetter bestellt und natürlich gute Laune für alle Radfahrer in der Marsch.

Weitere Informationen zur RTF sind hier zu finden.

31.08.2011


Thomas bei Paris - Brest - Paris

P-B-P LogoThomas immer optimistisch Thomas ist an seinem gesteckten Ziel, die erfolgreiche Teilnahme an der Mutter aller Langstrecken Herausforderungen - Paris-Brest-Paris - über 1.230 km in einem Zeitlimit von 90 Stunden, angekommen. Ich hoffe, er konnte erst einmal ausschlafen und erholen, bevor er sich auf den Rückweg zur Familie gemacht hat. Vielleicht auch noch den einen oder anderen Blick auf die Sehenwürdigkeiten von Paris erhaschen? Was seine Erlebnisse, Erfahrungen und nächste Ziele sind, wird er uns bestimmt beim nächsten Vereintreff und schriftlich für die Allgemeinheit berichten. 

Hier die Strecke, die Thomas durch Frankreich geradelt ist als kleine Bilddatei.

Hier gefahrene Strecke über 1.230 km zum Zoomen, Satellitenbilder etc, was man auf Google Maps Basis machen kann. Aber Vorsicht große Datei (wer kein schnelles Internet hat, sollte sie nicht aufrufen).

 

 

 

Damit die Seite hier nicht zu voll wird, habe ich die Dokumentation der Nachrichten vom 21.08.2011 bis 25.08.2011 in einem eigenen Beitrag hier abgelegt.

26.08.2011


Cyclassics für die RG Wedel Teilnehmer erfolgreich

Das eine Teil der Mitglieder versorgen die Teilnehmer an der Verpflegungstelle in Wedel. Die anderen fahren aktiv beim Rennen mit. Die Ergebnisse der Wedeler Teilnehmer:

Unser 55 km Team

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Team Ankunft Fahrzeit km/h ∅
1314 361 10495 Bach, Christopher Senioren 1 Nannook Team 4 - RG Wedel 09:21:31 01:36:31 35.44
2015 94 4809 Bach, Ferdinand Senioren 4 Nannook Team 4 - RG Wedel 09:30:40 01:40:32 34.02
2847 999 14380 Evers, Hans-Martin Senioren 2 Nannook Team 5 - RG Wedel 09:53:56 01:45:51 32.31
544 107 11257 Falkenberg, Alexander Männer Nannook Team 4 - RG Wedel 09:21:45 01:31:28 37.39
1675 574 12094 Kröger, Martin Senioren 2 Nannook Team 5 - RG Wedel 09:33:52 01:38:33 34.71
330 69 17060 Matzat, Gerd Männer Nannook Team 5 - RG Wedel 10:04:26 01:29:37 38.16
2726 963 15665 Ponturo, Giuseppe Senioren 2 Nannook Team 5 - RG Wedel 10:09:14 01:45:01 32.57
1538 529 17061 Prahl, Thorsten Senioren 2 Nannook Team 5 - RG Wedel 10:09:01 01:37:47 34.98
1537 37 17062 Prahl, Willy Jugend Nannook Team 5 - RG Wedel 10:09:01 01:37:47 34.98
853 12 12066 Wulf, Annrieke Junioren Nannook Team 4 - RG Wedel 09:54:59 01:57:45 29.05
4332 546 10971 Wulf, Florian Männer Nannook Team 4 - RG Wedel 09:54:59 01:57:44 29.05

Unser 100 km Team

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Team Ankunft Fahrzeit km/h ∅
5924 2582 23098 Höft, Jörg-Hinrich Senioren 2 Nannook Team 6 11:37:59 03:02:19 33.77
5120 2272 27492 Schmidt, Hartmut Senioren 2 Nannook Team 6 11:52:23 02:58:23 34.51

Unser 155 km Team

Platz Pl.AK Startnr. Name AK Team Ankunft Fahrzeit km/h ∅
618 273 40412 Albrecht, Karsten Senioren 2 Nannook Team 1 - Wedel 11:53:51 04:03:44 38.70
1543 238 9953 Bannas, Eckhard Senioren 3 Nannook Team 3 - RG Wedel 12:40:52 04:29:20 35.02
1608 255 42202 Deppe, Hubertus Senioren 3 Nannook Team 1 - Wedel 12:46:09 04:31:48 34.70
1950 828 41201 Grave, Gunther Senioren 2 Nannook Team 3 - RG Wedel 12:50:00 04:49:01 32.64
1873 799 42010 Heller, Hans-Ullrich Senioren 2 Nannook Team 3 - RG Wedel 12:55:06 04:43:56 33.22
1662 718 41397 Jacobs, Manfred Senioren 2 Nannook Team 2 - RG Wedel 12:48:07 04:33:47 34.45
1591 690 41398 Kruchen, Dirk Senioren 2 Nannook Team 2 - RG Wedel 12:45:29 04:31:07 34.79
1844 556 42011 Lange, Martin Senioren 1 Nannook Team 3 - RG Wedel 12:53:52 04:42:42 33.37
978 430 40463 Radke, Andreas Senioren 2 Nannook Team 1 - Wedel 12:03:02 04:12:55 37.29
48 18 41399 Rosemeier, Susan Senioren 2 Nannook Team 2 - RG Wedel 12:48:07 04:33:46 34.45
514 177 42597 Sebbel, Anno Senioren 1 Nannook Team 1 - Wedel 12:20:25 04:01:01 39.14
60 23 42012 Wulf, Cornelia Senioren 2 Nannook Team 3 - RG Wedel 12:53:39 04:42:27 33.39
1613 257 42013 Zimmer, Alfred Senioren 3 Nannook Team 3 - RG Wedel 12:43:10 04:31:59 34.68

Dirks Fotos von der Cyclassics sind hier.

Daniels Fotos von der Cyclassics sind hier.

Christianes Fotos von der Cyclassics sind hier.

21.08.2011


Unsere Matjestour nach Glückstadt

Am Samstag den 25. Juni stand unsere Matjestour nach Glückstadt auf dem Programm. Treffpunkt war um 10 Uhr das Theaterschiff BATAVIA. Ich war schon gegen 9:30 Uhr dort und konnte noch ein Sonnenbad nehmen. Von Westen kamen erste kompakte Wolken ins Land gezogen. Die Sonne kämpfte sich immer wieder durch. Rosel traf als nächste ein, danach folgten Carola, Ina und Ralf. Gerti ist schon dem Weg nach Glückstadt, so die Ansage von Rosel. Nach dem Gruppenfoto machten wir uns auf den Weg. Der Wind kam schräng von vorne und war böig. Es ging über Fährmannsand und Hetlingen Richtung Kollmar. Der Deich war heute unser ständiger Begleiter. Am Krückausperrwerk wurden wir getrennt. Rosel, Ina und Carola fuhren vorweg. Ralf und ich blieben zurück weil Ralf ein Handygespräch führte. Der Brückenwart ließ die Schranken schließen, weil ein Segler des Weges kam. 10 Minuten später konnten wir endlich wieder zusammen Fahrt aufnehmen. Auf dem Weg machten wir kleinere Stopps, schließlich waren wir nicht auf der Flucht. Kollmar war nach 2 Stunden erreicht und Glückstadt war fast in Sichtweite. Bis jetzt hatten wir Gerti nicht eingefangen. Doch am letzten Gatter vor dem Ziel war es soweit. Große Freude kam auf als wir komplett waren und den Rest des Weges gemeinsam zu fahren.

Um kurz vor 13 Uhr erreichten wir das Restaurant " Der kleine Heinrich". Dort sollten wir leckeren Matjes verspeisen. Ja es war wirklich ein Genuß und auch die Bratkartoffeln erfreuten sich großer Beliebtheit. Gut gestärkt ging es nun auf die Rückfahrt. Gerti wollte mit dem Zug nach Hause fahren. Unsere Wege trennten sich also jetzt in Glückstadt. Die Wolken wurden kompakter und immer dunkler. Wir hofften natürlich trocken heim zu kommen. Ich hatte einen Pedalschaden schon auf den Hinweg bemerkt. Ralf machte mir das Angebot, indem er mir Ersatzpedale zur Verfügung stellt. In Holm wollten wir diese montieren bei ihm zuhause. Zum Glück hatte wir jetzt leichten Schiebewind. Eine kurze Kaffeepause war auch noch drin auf halben Wege. Danach fuhren Ralf, Ina und ich ziemlich flott Richtung Heist. Dann bekamen wir doch noch Regenschauer ab und es wurde kühler. Rosel und Carola müßten auch nass geworden sein. Kurz vor 16 Uhr erreichten wir Holm und montierten schnell die Pedale. Ich wollte ja schließlich heute RTF in Norderstedt fahren. Es war ein schöner Ausflug im kleinen Kreis der allen viel Spaß gemacht hat.

Auf die nächsten 20 Jahren in der RG Wedel...

Dirk der Pedalritter

25.06.2011


Planung für das Wedeler Altstadtrennen in 2012

Die Planungen für das Kriterium am 1. Mai 2012 laufen an.

Informationen gibt es hier.

Immer zu finden in der Rubrik "Rennsport".

17.06.2011


Erfolgreich beim 24 Stunden Rennen

Wir haben es geschafft! Erster in unserer Klasse 2er Cross Team. Auch der Webmaster fährt manchmal Rad...

 

Den Bericht gibt es hier.

 

16.06.2011


RTF in Steinfurt am 09.04.2011

Dirk mittendrinDer Norden hält (fast) noch Winterschlaf, da steht Dirk früh auf, um die ersten RTF's in NRW mitzufahren. Sehr schöne Bilder und Eindrücke sind bei ihm gewiss.

 

 

Dirks Bericht aus Steinfurt ist hier.

15.06.2011


RTF Berichte aus anderen Gefilden

Dirk ist zu Beginn der Saison weit gefahren, um RTF Punkte zu sammeln. In NRW hat er wunderschöne Bilder geschossen und seine Erfahrungen niedergeschrieben. Seit gespannt, sie müssen nur noch ein wenig aufbereitet werden (der Webmaster).

13.06.2011


Anradeltour 2011: Zum Unterlauf der Stör

Teil 2 von Dirk

Ich war schon rechtzeitig vor Ort in Offenau. Das Wetter zeigt sich noch ziemlich bedeckt, aber es lockerte immer mehr auf. Gegen 10:30 Uhr zeigte sich immer mehr die Sonne und wärmte schon ein wenig die müden Knochen. Ich staunte nicht schlecht als plötzlich ein Radsportler aus Uetersen auftauchte. Auf meine Frage ob er mit uns fahren wolle, antwortete er kurz und knapp mit nein. Er wäre mit seinen Mannschaftskameraden vorabredet zu einer Tour. Sie wollten die Oelixdorfer Berg Permante unter die Räder nehmen. Acht bis zehn Fahrer würden dabei sein so seine Ansage. Ich erzählte ihm von unserer Anradeltour zum Unterlauf der Stör. So kommt man sich nicht ins Gehege und kann entspannt seine Tour fahren. Nach nach trafen Klaus, Ralf , Conny, Wilfried, Arno, Gerd, Thomas und Ina ein. Wir meldeten uns offiziell an und nahmen unsere Tourenzettel mit. Gegen 11:15 Uhr starteten wir in einen sonnigen langen Tag...

Thomas steckte noch das gestrige Brevet in den Knochen. Er wollte ganz genüßlich diese Tour fahren so seine Ansage. Verständnisvoll nickten alle. Doch schnell wurde klar das einige das geringe Tempo nicht halten werden. Hinter Horst flog das Feld auseinander und das fand ich garnicht lustig. Ralf hatten uns rote Pfeile mitgeben, um gegebenfalls nachzuschildern. Das mußte ja auch erledigt werden während dieser Tour. Ab und an wurde so ein Pfeil angebracht zur besseren Orientierung. Ich gesellte mich zu Thomas und Ina wollte ich gemütlich fahren wollte. So rollten wir locker unsere Kilometer ab und genossen dabei die frühlingshafte Landschaft. Auf der Stör war noch wenig los an Segelbooten. Aber dafür viele Spaziergänger und Pedaleure. In Kasenort an der Schleuse machten wir unsere Pause. Sonnetanken war angesagt ! Nach 20 Minuten schwangen wir uns wieder auf die Sportgeräte. Ein leichter Wind trieb uns ins Gesicht, trotzdem kam man leicht ins schwitzen. Bei Itzehoe ging es durch den hochmodernen Tunnel unter der Bahn durch. Jetzt ging es heimwärts, aber mit Hindernissen der besonderen Art...

So ca. 10 km vor den Ziel befindet sich eine Großbaustelle. Laut Plan soll man genau dort langfahren. Ein unmögliches Unterfangen würde ich sagen. Klaus hat eine Umleitungsstrecke ausgeschildert so seine Ansage. Leider fanden wir diese ungenügend gekennzeichnet. Sollte man dies nicht in den Streckenplan einbauen? Ja man sollte es schnellstens erledigen, bevor es wieder Beschwerden hagelt. Das ist nicht nur meine Meinung übrigens, sondern auch Meinung von Thomas und Ina. So langsam neigte sich der Tag und wir trafen glücklich und wohlbehalten wieder in Offenau ein. Die anderen Teilnehmer dieser Anradtour waren schon längst zuhause unter der Dusche. Wir hatten diesen Spaß noch vor uns. Schade, dass es nie gelingt alle gemeinsam zu touren. In anderen Vereinen klappt dies bestimmt besser. Trotzdem war ein prachtvolle Tag mit viel Sonne im Herzen...

Dirk der Pedalritter

Dirks Fotos vom Anradeln sind hier.

22.03.2011


20 Jahre RG Wedel

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Radgemeinschaft Wedel konnte die Vereinsvorsitzende Susan Rosemeier auf eine bewegte 20jährige Geschichte zurückblicken. Aus dem Radwanderverein mit 37 Gründungsmitgliedern 1991 ist ein Radsportverein mit 109 Mitgliedern geworden. Von den Gründungmitgliedern sind immer noch 10 jeden Sonntag aktiv unterwegs, einige sogar noch öfter.

Bei der Mitgliederversammlung konnte der Vorstand nur Gutes berichten, im vergangenen Jahr gab es 2 Veranstaltungen, die 600 Gäste nach Wedel lockten und viel Lob von den Teilnehmern einbrachte. Dem Verein geht es finanziell gut, so dass für dieses Jahr weitere Aktivitäten geplant werden können. So sollen im Dezember die Meisterschaften der Nordverbände Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen im Cyclecross (Querfeldein) auf der vereinseigenen Anlage gegenüber dem Elbestadion ausgetragen werden. Natürlich steht die Radtourenfahrt im September wieder auf dem Terminplan und die wöchentlichen Trainings in die Marsch am Dienstag, zu denen auch Gäste herzlich willkommen sind.

Der wiedergewählte 2. Vorsitzende, Ullrich Langbehn, plant für das nächste Jahr im Rahmen des 800-jährigen Geburtstages von Wedel ein Radrennen um den Roland. Dazu werden die besten Amateurteams des Nordens, aber auch Hobbyfahrer und -fahrerinnen erwartet. Daneben werden auch Rennen für Kinder und Jugendliche in das Programm aufgenommen. Er rief alle Mitglieder auf, sich an den Vorbereitungen, die eine Menge Arbeit bedeuten, zu beteiligen. Die anwesenden Mitglieder sagten ihm ihre Unterstützung zu.

21.03.2011


Anradeln bei schönstem Wetter

Am Sonntag um 11:00 Uhr trafen sich 11 Mitglieder der RG Wedel an der OIL Tankstelle in Bokholt-Hanredder / Offenau, um die Strecke der Permanenten RTF "Zum Unterlauf der Stör" abzufahren. Das Wetter war kühl, aber durchgehend sonnig. Wie wichtig diese Testfahrten sind, zeigte sich an einigen Stellen, wo die Streckenmarkierungen fehlten oder wo statt einer Straße ein großes Loch war, da dort umfangreiche Bauarbeiten vorgenommen werden. So müssen die Umleitung ausgeschildert und die Unterlagen ergänzt werden.

20.03.2011


Termine sind aktualisiert

Der Menüpunkt Termine ist aktualisiert. Unten im Fenster findet man Reiter, die die Sortierung erleichtern. So findet man alle Termine in Norddeutschland, oder nur RTF, Marathon, CTF, oder auch Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen. Für jeden ist etwas dabei.

Natürlich ist auch der RG Wedel mit komprimierten Terminen (auf dem gelben/schwarzen Brett) zu finden.

8.03.2011


BDR Breitensportkalender eingetroffen

Der BDR Breitensportkalender ist in großer Zahl eingetroffen und kann im Fahrradhaus Langbehn abgeholt werden.

15.02.2011


Mitglieder Hauptversammlung am 16.3.2011

Bitte notiert euch schon einmal den Termin, die offizielle Einladung mit Tagesordnung kommt von Susan.

2.02.2011


Paul im Trainingslager in Italien 2010

Da die Berichte von Paul so großen Anklang gefunden haben, habe ich sie zusammengefaßt und einen eigenen Bericht in die Reiserubrik gestellt. Paul hat noch einige Streckendateien geliefert, so dass ein ansehnlicher Artikel daraus geworden ist. Leider will er in diesem Jahr nicht schreiben, aber vielleicht findet sich ein Mitreisender ...

Hier gelangt man zum unterhaltsamen Bericht.

27.01.2011


Stellungnahme auf den fahrradfeindlichen Artikel im Wedel-Schulauer-Tageblatt / Ausschusssitzung im Kreistag

Die Radgemeinschaft Wedel (insb. Wilfried und Thomas) hat zum Tagesordnungspunkt "Verhalten von Radrennfahrern im Kreis Pinneberg" in der letzten Ausschuss-Sitzung für Wirtschaft, Regionalentwicklung und Verkehr eine Stellungnahme verfasst. Da der Ausschuss heute wieder zusammenkommt, wurde sie die Ausschussmitglieder übermittelt, um über unsere Sicht dieser komplexen Thematik zu informieren.

Dies geschieht als eine Maßnahme von vielen. Wir von der RG Wedel waren nicht untätig. Ich habe alle Parteien im Kreis angeschrieben und natürlich bei dem Leiter der Polizeidirektion Bad Segeberg nach konkreten Vorwürfen nachgefragt.

Wir haben mit einem SPD Ausschussmitglied einen guten Kontakt, der sich mit uns bein nächsten RG Wedel Treff zusammensetzen wird und wir werden weitere Schritte in der Politik und Presse besprechen.

Die CDU hat einen Kreistagsabgeordneten benannt, der als USG Uetersen Mitglied gleichsam ein Betroffener ist und von der Presse erschüttert ist. Auch mit ihm werden wir weitere Schritte besprechen.

Von den Grünen hat sich bislang erst der Vorsitzende aus Wedel gemeldet, aber der Kreis ist sprachlos. Völlig unsportlich scheint die FDP zu sein.

Auch mit der Polizei werden wir nochmals reden, wenn die Politiker und die Kreisverwaltung (auch hier scheinen wir nicht nur Freunde zu haben) durch sind. In seinem 3 seitigen Antwortschreiben hat der Leiter der Polizeidirektion fast alle Aussagen seines Mitarbeiters relativiert oder gar zurückgezogen. Aber sehr höflich, so dass wir dort durchaus Chancen für Verbesserungen der Situation sehen.

Das alles wollten wir erst einmal ohne die große Öffentlichkeit machen, allerdings steht der Landesverband SH hinter uns.

Für konkrete Verbesserungsvorschläge zum Training in der Marsch sind wir sehr empfänglich. Bislang diskutieren wir:

Zur Stellungnahme geht es hier.

 

25.01.2011


Ehrungen für RG Wedel Mitglieder

Beim diesjährigen RTF Kaffeeklatsch wurden auch Mitglieder der RG Wedel wieder ausgezeichnet. Bei den Frauen kam Carola Hahn auf Platz 3 mit 167 Punkten und 6.412 km, Angelika Behrens mit 114 Punkten und 4.568 km auf Platz 5. Dirk Wenzel eroberte Platz 3 mit 230 Punkten und 8.611 km. In der Vereinswertung wurde die Radgemeinschaft 5..

 

23.01.2011


Aufgrund der bisherigen Wetterlage, aber auch vorrangig wegen fehlender führender Guides, wird unsere CTF am 23.01.11 abgesagt.

Wir bedauern es sehr, aber wir können den Ablauf der anspruchsvollen Veranstaltung mit nur wenigen Aktiven nicht mit der gebotenen Qualität gewährleisten.

 

05.01.2011


 2010 

Susan sucht Guides

Nächstes Jahr gibt es wieder eine CTF. Nächstes Jahr? Am 23. Januar - in 7 Wochen! Also Jungs traut Euch. Wir waren heute zu 4iert. 3 Mädels und ich. Meldet Euch bei Susan, denn sie sucht dringend Guides. Muss ja nicht immer Wetter wie heute sein. Ist auch keine Mitfahrerin gestürzt, nur ich habe die Beschaffenheit des Bodens geprüft.

 

05.12.2010


Reaktion / Aktion auf den fahrradfeindlichen Artikel im Wedel-Schulauer-Tageblatt / Ausschusssitzung im Kreistag

Wir haben das Internet informiert, die Beiträge werden im TOUR-Forum, rennrad-forum.de und helmuts-fahrrad-seiten.de häufig angewählt und diskutiert. Natürlich werden auch Leserbriefe an die Zeitungen Wedel-Schulauer-Tageblatt und Elmshorner Nachrichten geschrieben, ich enthalte mich da mal der Bewertung. Wir haben eine Nacht darüber geschlafen und haben alle Parteien im Kreistag Pinneberg angeschrieben und sie zu einer Positionierung zu diesem (nein, ich gebe keine Wertung ab) Vorgang zu geben. Natürlich haben wir auch die Polizeidirektion Segeberg angeschrieben, um konkretes Material (Zahlen, Daten, Fakten) zu erhalten. Einige Dinge mussten auch richtig gestellt werden. Wenn die Antworten vorliegen, werden diese hier entsprechend veröffentlicht.

Auch der von uns informierte Landesverband prüft seine Aktionen.

 

01.12.2010


Fahrradfeindlicher Artikel im Wedel-Schulauer-Tageblatt

Zunächst sollte man den Artikel von Bernd Amberg über Aussagen des Leiters des Sachgebiets Verkehr in der Polizeidirektion Segeberg, Hauptkommissar Bernd Steiner, lesen. Dann sollte man eine Nacht drüber schlafen und dann sollte man seine Meinung über Wahrheitsgehalts, Sinnhaftigkeit und verkehrspolitische Konsequenzen sagen. Vielleicht gibt ja auch den einen oder anderen Anlass, bei dem man Politiker des Wirtschafts- und Verkehrsausschusses des Kreistags trifft, die wie Kai Feuerschütz (CDU) und Helmuth Kruse (Grüne) Probleme mit Fahrradfahrern sehen. Es könnten unterhaltsame Diskussionen werden. Demnächst ist Wahlkampf im Lande ...

Zum Artikel geht es hier.
Auch die Elmshorner Nachrichten druckten dieses Pamphlet hier.

 

29.11.2010


Bericht vom 24 Std Rad am Ring

Es ist zwar schon über 2 Monate her, aber Paul hat es doch geschafft einige Eindrücke vom 24Std Rad am Ring 2010 niederzuschreiben, den er mit Thomas als 2er Team absolviert hat. Auch das nannook Team war mit 2 Teams auf dem Ring dabei.

Zum unterhaltsamen Bericht geht es hier.

 

02.11.2010


1.Lauf Stevens Cyclocross Cup (Neumünster)

"Am 17.Oktober fuhren ich (Tobi) und meine Freundin Birte nach Neumünster, um uns sportlich zu betätigen. Der FTN Neumünster hatte zu einem Querfeldeinrennen aufgerufen und eine Vielzahl an FahrerInnen sind der Einladung gefolgt. Es wurde ein technisch sehr anspruchsvoller Kurs gesteckt, der einem sehr viel Können abforderte. Der 2,6 km-Rundkurs war gespickt mit Zickzackparcours, einem steilen Anstieg, einenr Laufpassage und einigen Speedpassagen. Für jeden Fahrer war also etwas dabei.

In der Hobbyklasse waren 30 Teilnehmer gemeldet. Schon kurz nach dem Startschuss begann eine wilde Hatz über die überaus schmalen Trails. Schnell bildeten sich zwei Gruppen. Bei einem Querfeldeinrennen ist aber jeder auf sich selbst gestellt. Windschatten gibt es da nämlich nicht. Ich habe mir ein Rennen mit einem Fahrer vom TriTeam Neumünster geliefert. Wir schenkten uns nichts. Mal war er in Führung, mal konnte ich die Position erkämpfen. Erst nach 40 Minuten war das Rennen für uns vorbei und ich konnte auf der Zielgeraden den Zweikampf gewinnen.

Resümee: 11.Platz von 15 männlichen Startern

Am 7.November ist das nächste Rennen in Norderstedt."

Gruss Tobi"

 

28.10.2010


Wintertraining startet

Das Wetter

Ab Sonntag, den 31.10.10 können wir wieder mit dem Wintertraining beginnen....Treffpunkt 10:30 Uhr Schulauer Straße, Crossstrecke.

Das Spinning Training beginnt ab dem 25.10.10 im RCS Schenefeld.

 

19.10.2010


Winter-Wertungskarte

"Die lange erwartete Winter-Wertungskarte ist nun da! Anbei erhalten ihr sie zur Verbreitung in euren Vereinen. Auf der zweiten Seite habe ich alle Hamburger und Schleswig-Holsteiner als im Winter fahrbar gekennzeichneten Permanenten sowie die CTF's im Norden abgedruckt.

Damit sollten die wesentlichen Informationen über die am Montag beginnende Saison 2011 zur Verfügung stehen.

Radsport-Verband Hamburg / Radsportverband Schleswig-Holstein
Fachwart Radtourenfahren
Rolf Titel "

Wer sie nicht bei Susan abholen will, kann sie auch selbst drucken, aber bitte festes Papier nehmen.... Das gilt natürlich auch für die, die die erste Karte im Dezember schon voll haben.

Die Druckdatei mit den Terminen der CTF's und permantenten CTF's gibt es hier.

 

10.10.2010


Sommertraining ist beendet

Das Sommertraining ist beendet, die Zeit vor der dunkelheit ist zu kurz. Das Winter(Cross) Training beginnt nach den Herbstferien in Schleswig-Holstein. Dann beginnt auch wieder das Spinning Training. Bei Interesse bitte bei Susan melden.

 

10.10.2010


Triathlon-Weltmeisterschaft in Budapest

Die Startgruppe

Vom 10. - 12. 9. 2010 fand in Budapest das Abschluss- rennen der Triathlon-Serie 2010 statt, bei dem der/die Punktbeste zum Weltmeister gekürt wurde.

Ich durfte dabei sein und selber auf der Sprintdistanz starten. Dextro-Energy, der Hauptsponsor der Triathlon Weltmeisterschaft, hat ein eigenes Team zusammen- gestellt und an den Start geschickt. Nur per Gewinnspiel konnte man einen Startplatz erhalten. So kam ich also nach Budapest.

Zu dem Gewinn zählte nicht nur der Startplatz, sondern die gesamte Reise mit Flug, Hotel, Betreuung, Pastaparty und Triathlonanzug.

Die ganze Reise war etwas hektisch, aber dennoch sehr eindrucksvoll. Am Freitagmittag kamen wir in Budapest bei strömendem Regen an. Kaum im Hotel angekommen, mussten wir die Räder aus den Radkoffern holen und zusammenbauen. Dann ging es zum Einchecken. Mit Stadtplan ausgerüstet machte ich mich auf den Weg. Zum Glück fuhren auch andere Triathleten zur Wechselzone. Dort wurde mein Rad überhaupt nicht überprüft, sondern nur nach meiner Wettkampfkleidung gefragt. Tja, in Budapest ist alles etwas anders. Zurück gab es kein Bus oder Taxi, so dass ich kurzerhand die 5 km zum Hotel zurücklief.

Am Abend gab es eine offizielle Begrüßung mit Pastaparty durch den Vorstand von Dextro-Energy. Sehr nett und super Essen.

Am Samstag war es dann soweit. Um 6:00 gab es Frühstück, um 7:00 fuhren die Taxis und um 8:25 sollten wir starten. Endlich ließ der Regen etwas nach. So konnten noch schnell Fotos für Dextro-Energy gemacht werden, bevor wir zu unserem Start gingen.

Geschwommen wurde in einem Ärmel der Donau, die nur 14 Grad hatte. Ausgerüstet mit Neo und doppelter Badekappe war ich froh, nach 750 Schwimmmetern aus dem Wasser zu kommen. Die Wechselzone stand zum Teil so unter Wasser, dass es gar nicht so einfach war schnell zu wechseln und auf das Rad zu kommen. Die Straßen waren zum Glück nicht mehr so nass, so dass es richtig Spaß gemacht hat Tempo zu machen. Allerdings sind Budapests Straßen in einem fürchterlichen Zustand. Kaum waren die 20 km geschafft, ging es auf die Laufstrecke entlang der Donau. Nur wenige Zuschauer, dafür ca. nach jedem Kilometer eine schönere Brücke über die Donau nach der anderen. Zum Ziel mussten wir über die Kettenbrücke laufen, ein tolles Erlebnis.

Kaum im Ziel mussten wir zurück zur Wechselzone, um unsere Räder auszuchecken. Nun regnete es auch wieder in Strömen und alles war nass. Zurück im Hotel bauten wir schnell die Räder auseinander und verstauten sie in den Radkoffern. Kurz darauf ging es auf die Heimreise. Schade, denn wir konnten nicht das Herrenrennen life sehen, obwohl wir so nah waren.

Insgesamt war es ein eindrucksvolles Wochenende mit einem Wettkampf unter extremen Bedingungen, der aber sehr viel Spaß gemacht hat. Auch, weil das gesamte Dextro-Energy-Team dem Wetter mit seiner guten Laune trotzte.

Cornelia Wulf

Die Ergebnisse gibt es hier.

 

26.09.2010


Jahresplanung 2011

Noch ist die letzte RTF nicht gefahren, aber es beginnen die Planungen für das kommende Jahr. Damit sich jeder auf die Termine einstellen kann, habe ich die bisherigen Planungen für LV Schleswig-Holstein und LV Hamburg zusammengefasst.

Die Übersicht bekommt man hier.

 

10.09.2010


RG Wedel Treff

Wegen Kleinkunst-Festival und Urlaub der Batavia ist das nächsten Treffen erst am 20. Oktober 2010, 20:00Uhr

 

10.09.2010


Erfolgreiche RTF in Wedel

Nach einigen RTFs mit (leider) wenig Zuspruch haben wir für unsere Elbmarschen-RTF mit 300 Teilnehmern kalkuliert. Das Wetter am Morgen noch frisch, aber schon sehr sonnig, wurde angenehm warm, Die Vorsagen sind eingetroffen. Das lockte doch viele Radfahrer auf die Straßen und ca. 520 Radler fanden den Weg nach Wedel. Die Verpflegungsvorräte wurden mehrmals aufgestockt, da der Zuspruch nach nahrhaftem, stärkendem und erfrischendem das Angebot an die Grenze brachte. Viele nutzten die Gelegenheit, die volle Punktzahl ihrer RTF Wertungskarte gutschreiben zu lassen, viele Gelegenheiten auf 150km Touren gibt es in dieser Saison nicht mehr.

Die Schwierigkeiten der Wedeler RTF liegen bestimmt nicht in der großen Anzahl an Höhenmetern, auch wenn sie gleich mit der Anfahrt des Kösterberges beginnt. Hat man diesen überfahren gibt es höchstens mal eine Autobahnbrücke als Steigung. Aber als Herausforderung hat der liebe Gott den Wind in die Marsch geschickt zumindest für die Fahrer, die sich nicht in einer Gruppe verstecken können. Über die Verpflegungsstation in Appen wurde ein weiter Bogen durch die Marsch ausgeschildert. Wer Augen für die Umgebung hat, sieht ein mehrfach ausgezeichnetes "schönstes Dorf Schleswig-Holsteins". Dann erreicht die Tour die Verpflegung in Lieth, einem Vorort von Elmshorn. Durch das Liether Moor müssen die Teilnehmer über kleine teilweise verwinkelte Straßen, alle anderen werden von den Genehmigungsbehörden nicht freigegeben. Dort ist der Verkehr zu dicht. Chancen auf längere, schnelle Teilstücke bietet der 150km Schlenker mit der Verpflegung in Borstel-Hohenraden, bevor es wieder zurück zur Kontrolle Appen und die Rückkehr zur Basis in Wedel durch den Klövensteen geht, wo man sich die wenigen Straßen mit Reitern, Skatern, Ausflüglern und Spaziergängern teilen muss, die auch die Landschaft zu schätzen wissen.

Im Jugendzentrum saßen die Fahrer bei Kaffee und Kuchen, einem alkoholfreiem Bier und Würstchen zusammen und diskutierten über die fast vergangene Saison. Heute waren die Teilnehmer und der ausrichtende Verein hoch zufrieden.

Hier die Fotos:

Dirks Fotos Serie 1 sind hier.
Dirks Fotos Serie 2 sind hier.

Man hat den Eindruck, dass Teilnehmer aus der ganzen Welt in Wedel angetreten sind.

 

05.09.2010


Paarzeitfahren beim HU Sunrace in Henstedt-Ulzburg

Thomas und Paul sind lange Zeit nach ihrem Landesmeistertitel wieder zum Paarzeitfahren beim neuen Rennen in Henstedt-Ulzburg angetreten. Sie fuhren einen guten 7. Platz überalles heraus.

 

04.09.2010


Triathlon in Ratzeburg
oder
(wer schwimmen kann, ist klar im Vorteil)

Am letzten Augustwochenende sind wir, Annrieke, Ulli und ich zum Inseltriathlon nach Ratzeburg gefahren.

Annrieke startete zum zweiten mal in diesem Sommer bei der Sprintdistanz, die wegen Baustellen etwas verlängert wurde ( 500m schwimmen, 30 km Rad fahren und 6,3 km laufen ). Ganz souverän meistert sie eine Disziplin nach der anderen und schafft es, auf dem letzten Kilometer noch einige Frauen zu überholen. Voller Stolz landet sie auf dem ersten Platz und gewinnt als jüngste Teilnehmerin bei den Frauen das Rennen.

Ulli und ich konnten davon nicht viel miterleben, da wir bei der Mitteldistanz ( 2 km schwimmen, 78 km Rad fahren und 20 km laufen) schon früher starten mussten. Früh morgens mussten wir in den 19 Grad warmen Küchensee springen und uns durch die Wellen kämpfen. Ich habe es Dank einiger Trainingskilometer im Wasser unter 40 Minuten geschafft und bin voller Energie aufs Rad gestiegen. Die Radstrecke war recht hügelig und der Wind blies von allen Seiten, so dass ich mir meine Kraft gut einteilen musste. Da ich weiß, dass Ulli nicht so schnell schwimmen kann, aber deutlich schneller Rad fährt als ich, habe ich ihn zum Ende der Radstrecke eigentlich erwartet. Aber er kam nicht. So wechselte ich also auch vor ihm auf die Laufstrecke, die zweimal um den Küchensee führt. Die erste Runde schaffte ich ungefähr in einer Stunde. Bei der zweiten Runde bekam ich leichte Magenprobleme, die mich zum langsameren Laufen zwangen. Aber Ulli hatte mich immer noch nicht eingeholt. Nach 5:39:05 lief ich ins Ziel.

Erst mehr als 3 Minuten nach mir kam Ulli an. Somit habe ich es geschafft, einmal schneller als Ulli zu sein und das nur, weil ich 20 Minuten schneller geschwommen bin.

Cornelia Wulf

30.08.2010


Das Wetter

Unsere RTF steigt

Wir haben extra gutes Wetter für Sonntag bestellt. Die Strecke entspricht im wesentlichen denen des Vorjahres. Die Verpflegung für Euch ist organisiert und die Mitglieder freuen sich auf Euch.

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

 

31.08.2010


Neues auf Sylt

Der Webmaster war wieder einmal auf Sylt. Es gab was neues, Sylt wird langsam rennradtauglich.

Hier geht es zum Bericht.

 

27.08.2010


Thomas und Paul mit tollem Ergebnis auf dem Ring

Die als 2er Team "nannook and friends" gestarteten Thomas Klose und Paul Groth belegten den 4. Platz gesamt (von 152 Teams) und den 1. in der AK Wertung. 700 Teams sind in der 4er Mannschaftswertung gestartet. Das nannook Team belegte den 14. Platz gesamt und den 4. in der AK Wertung. Demnächst mehr von den Fahrern.

 

22.08.2010


Bericht vom Bundes-Radsport-Treffen in Gelsenkirchen

Dirk hat den Bericht fertig geschrieben und eine Menge Fotos gemacht. Wie immer sieht er auch Dinge am Rande, die andere übersehen und hält sie mit seiner Kamera fest.

Hier geht es zum Bericht.

 

18.08.2010


Fotos von den Vattenfall Cyclassics

Endlich sind sie sortiert. Es lag nicht am Fotografen Dirk, der mir nach der Rückkehr zum Roland den Fotochip in die Hand schob, es liegt an der Menge der Fotos und an der Sammlung der "anderen" Fotos. Nun sind sie zusammengestellt:

Dirks Fotos Serie 1 sind hier.

Dirks Fotos Serie 2 sind hier.

Die Fotos der RG Wedel Aktiven sind hier.

 

18.08.2010


Fotos vom Cyclassics Training auf der nannook Seite

Die Fotos des Cyclassics Training sind auf der Seite nannook.de zu finden.

17.08.2010


Ergebnisse der Vattenfall Cyclassics

So ist es. Für die einen Top für andere gefühlt schlecht - die Ergebnisse:  

55 km
Name Platz Pl.AK Startnr. AK Zeit km/h
Bach, Ferdinand(GER) 1820 71 4809 MSen4 01:38:10  34.84
Evers, Hans-Martin(GER) 4079 1312 14776 MSen2 01:53:16  30.19
Gleitsmann, Ingo(GER) 3206 1037 12045 MSen2 01:46:01  32.26
Kröger, Martin(GER) 2038 642 10789 MSen2 01:39:26  34.39
Nikolaiczyk, Cornelia(GER) 967 82 14476 WSen3 02:00:08  28.47
Simon, Frank(GER) 105 36 16723 MSen2 01:22:45  41.33
Weißmann, Dr. Ulrich(GER) 1627 200 10819 MSen3 01:36:59  35.26
Wulf, Annrieke(GER) 165 3 12289 WJug 01:39:11  34.48
100 km
Name Platz Pl.AK Startnr. AK Zeit km/h
Schmidt, Hartmut(GER) 7061 3028 27274 MSen2 03:08:25  32.70
155 km
Name Platz Pl.AK Startnr. AK Zeit km/h
Albrecht, Karsten(GER) 576 286 42205 MSen2 04:01:58  38.95
Bannas, Eckhard(GER) 2253 355 42208 MSen3 04:52:56  32.17
Deppe, Hubertus(GER) 2209 340 40677 MSen3 04:49:49  32.52
Heller, Hans-Ullrich(GER) 438 220 40359 MSen2 03:58:59  39.44
Höft, Jörg-Hinrich(GER) 1338 421 41013 MSen1 04:19:35  36.31
Jacobs, Manfred(GER) 1454 676 41454 MSen2 04:22:52  35.85
Klose, Thomas(GER) 1414 659 3564 MSen2 04:21:33  36.04
Kruchen, Dirk(GER) 1015 484 41272 MSen2 04:12:13  37.37
Lange, Martin(GER) 2444 176 42209 MHerr 05:21:01  29.36
Prahl, Thorsten(GER) 303 153 40193 MSen2 03:55:47  39.97
Radke, Andreas(GER) 632 197 42206 MSen1 04:03:21  38.73
Rosemeier, Susan(GER) 57 27 40991 WSen1 04:36:42  34.06
Weitz, Wilfried(GER) 2445 401 42210 MSen3 05:21:01  29.36
Wulf, Cornelia(GER) 63 19 41018 WSen2 04:41:47  33.45
Zimmer, Alfred(GER) 2055 308 41068 MSen3 04:41:47  33.45
Zimmermann, Harald(GER) 2297 367 42207 MSen3 04:56:29  31.79

und unsere Teams:

Team Name AK Zeit km/h
Team 1 - Nannook Wedel Albrecht, Karsten(GER) MSen2 04:01:58  38.95
Deppe, Hubertus(GER) MSen3 04:49:49  32.52
Heller, Hans-Ullrich(GER) MSen2 03:58:59  39.44
Klose, Thomas(GER) MSen2 04:21:33  36.04
Prahl, Thorsten(GER) MSen2 03:55:47  39.97
Radke, Andreas(GER) MSen1 04:03:21  38.73
Rosemeier, Susan(GER) WSen1 04:36:42  34.06
Zimmermann, Harald(GER) MSen3 04:56:29  31.79
Team 2 - Nannook Wedel Bannas, Eckhard(GER) MSen3 04:52:56  32.17
Höft, Jörg-Hinrich(GER) MSen1 04:19:35  36.31
Jacobs, Manfred(GER) MSen2 04:22:52  35.85
Kruchen, Dirk(GER) MSen2 04:12:13  37.37
Lange, Martin(GER) MHerr 05:21:01  29.36
Weitz, Wilfried(GER) MSen3 05:21:01  29.36
Wulf, Cornelia(GER) WSen2 04:41:47  33.45
Zimmer, Alfred(GER) MSen3 04:41:47  33.45
Team 3 - Nannook Wedel Bach, Ferdinand(GER) MSen4 01:38:10  34.84
Evers, Hans-Martin(GER) MSen2 01:53:16  30.19
Kröger, Martin(GER) MSen2 01:39:26  34.39
Nikolaiczyk, Cornelia(GER) WSen3 02:00:08  28.47
Simon, Frank(GER) MSen2 01:22:45  41.33
Weißmann, Dr. Ulrich(GER) MSen3 01:36:59  35.26
Wulf, Annrieke(GER) WJug 01:39:11  34.48
Team 4 - Nannook Wedel Schmidt, Hartmut(GER) MSen2 03:08:25  32.70
solo Starter Gleitsmann, Ingo(GER) MSen2 01:46:01  32.26

17.08.2010


Leider nicht alle Teilnehmer der Cyclassics wohlbehalten im Ziel

Mit vielen Mitgliederinnen und Mitgliedern am Start und in der Verpflegung Wedel - und niemand ist zu Schaden gekommen, aber alle hatten ihren Spaß. Die Auswertung des Rennes und Bilder von unserem Hoffotografen, Dirk (Pedalritter), kommen in Kürze.

Eben bekam Susan folgende Mail von Tobias, der für das Team HSW gestartet ist:

Hallo Susan!

Du kannst mich nicht in der Ergebnisliste finden, weil ich 600 m vor dem Ziel einen Unfall hatte. Bin leider bei der Zusammenführung der beiden Felder am Großen Burstah mit einem langsam fahrenden 100km-Fahrer aneinandergeraten und habe mich dann an den Absperrgittern eingehakt. Wurde mit einen RTW ins St.Georg Krankenhaus gebracht, wo eine mehrfache Prellung der linken Schulter diagnostiziert wurde. Ein Glück ist der Hals ganz geblieben und nichts weiter gebrochen.

Hätte nicht sein müssen!

Grüsse Tobias

Wir wünschen Tobi baldige Genesung.

Ein anderer ist nicht ganz zufrieden und schreibt an Susan, um seine "schlechte" Leistung zu rechtfertigen:

Hallo Susan,

hatte mir einen Platten auf dem Hinweg eingefangen. Ca. 1 km vor dem Start-Block. Schlauch gewechselt aber keinen Druck mit der neuen Minipumpe aufbauen können. Mit geschätzten 4 Bar Druck im Reifen zur Servicestation gerollt. Anstehen in der Schlange vor den S und Q-Block Startern, die noch 'ne gute Stunde Zeit hatten, zwischenzeitlich startete dann auch schon der A-Block, ohne mích! Luft aufgepumpt und Ersatzschlauch, gab es umsonst, eingesteckt und zum Start, B, C, D schon unterwegs. Habe mich dann in F reingestellt, hinten natürlich. Start so um 8:15. Mein Gott, was für Gestalten um mich herum! Musste viel arbeiten bis endlich eine halbwegs vernünftige Gruppe zusammengekommen war. Dann immer schön vorne gefahren! Gut unter 4 h geblieben. Aber A- und B Block startet mit Blockstartzeit, egal wann man startet! Habe noch einige im RG-Wedel und Nannook Trikot überholt. Dirk irgendwo in der Buchholzer Gegend, der müsste mich erkannt haben. Bin dann noch mal in Wedel vor dem Roland rausgefahren. Aber mehr war dann auch nicht drin!

Liebe Grüße

vom Thomas

 

16.08.2010


Lust auf eine Trainingsrunde mit dem nannook Cycling Team?

Am 14.08.2010 bietet das nannook Cycling Team eine gemeinsame Trainingsfahrt an. Jeder der Tipps zu den Techniken, zum Training oder zur Ernährung braucht, sowie sich besser auf die Vattenfall Cyclassics vorbereiten möchte, ist für die ca. 60km lange Trainingsfahrt eingeladen. Die Geschwindigkeit richtet sich nach dem schwächsten Teilnehmer. Ein Begleitfahrzeug wird für die Verpflegung und das Material sorgen.

Die Teilnahme an dem Training ist kostenfrei. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr am Fahrradhaus Langbehn an der Rolandstraße 1 in Wedel.

Anmeldung und Info´s unter fahrradhaus@langbehn-gmbh.de
oder http://www.langbehn-fahrradhaus.de
Das nannook Cycling Team freut sich auf Dich!

 

03.08.2010


Hans-Ullrich bei der Jeantex Transalp Tour

Auch Hans-Ullrich Heller ist in der neuen Tour erwähnt. Er hat mit seinem Partner Robert Rohde (vielen als Gast bei den Wedlern bekann) an der diesjährigen Jeantex Transalp Tour als "Team nannook" teilgenommen und sie haben die Mördertour (782 km, 20.000 Höhenmeter, 7 Etappen) trotz einiger widriger Umstände zu Ende gefahren. Vielleicht findet er mal die Zeit diese Erlebnisse aufzuschreiben.

 

02.08.2010


Ulli bei den "Menschen hinter den Kulissen der Cyclassics"

Ullrich Langbehn (im Verein allen besser als Ulli bekannt) ist anläßlich des 15jähigen Jubiläums der Cyclassics im Beitrag "Die haben was zu feiern - Die Menschen hinter den Kulissen des Rennens" des Tour-Magazins für seinen Einsatz gewürdigt worden. Fast von Anfang an dabei (die erste Austragung ging noch nicht durch Wedel) ist er allen Teilnehmern als Kommentator und Motivator am Roland bekannt.

Hier geht es zum Artikel.

 

01.08.2010


WOW !   Angelika beim 24 Stunden Rennen in Nortorf

Angelika unterwegsDa sind wir alle platt. Beim ersten 24 Stunden Rennen in Nortorf hat Angelika Behrens mitgemacht. Nicht zum helfen sondern mit dem Ziel, möglichst viele Kilometer zu fahren und heil anzukommen. Aus den vorgenommenen 300 km sind letztlich 392 km geworden. Respekt

Aber statt auszuruhen ist sie die nächsten Tage eine Permanente gefahren und hat die Weiße Speiche begleitet. Jetzt hat sie es endlich geschafft, ihre Eindrücke und Empfindungen aufzuschreiben. Die Bilder sind von der RSG Mittelpunkt veröffentlicht worden.

Hier geht es zu ihrem Bericht.

 

07.07.2010


Vereinsabend fällt aus

Da am Mittwoch Fußball Welmeisterschaftsspiel ist fällt der Vereinstreff am 7.7. aus. Der nächsten Termin:

Mittwoch    04. Aug. 2010   20:00 Uhr Batavia

05.07.2010


Paul erfolgreich beim HELLA Marathon

unser PaulPaul fährt nicht nur viel und gut Fahrrad, er ist auch noch gut zu Fuß unterwegs. Um dieses unter Beweis zu stellen, hat er am Hamburger HELLA Marathon teilgenommen.

Seine Erfahrungen und Eindrücke hat er in einen Bericht geschrieben.

27.06.2010


Vereinsabend

Der Vereinsabend findet aufgrund zu geringer Beteilung (die Mitglieder nutzen die wenigen schönen Tage zum Trainieren) und anstehender Urlaubszeit bis September an folgenden Tagen statt:

Mittwoch    07. Juli 2010     20:00 Uhr Batavia

Mittwoch    04. Aug. 2010   20:00 Uhr Batavia

Außerdem werden noch Helfer am Verpflegungsstand für die Cyclassics gesucht. Interessierte bitte bei Susan melden.

18.06.2010


Ein erfolgreiches Triathlonwochenende

Annrieke Wulf hat ihren ersten Triathon (0,5 km Schwimmen, 20 km Radfahren, 5 km Laufen in 01:21:24) beim Stadtpark Triathlon in ihrer Alterklasse gewonnen. Conny Wulf hat beim gleichen Wettbewerb in ihrer Gruppe den 4. Platz belegt. Unser nannook Fahrer Finn Schmidt hat als Radfahrer in der Staffel "Tornesch-Uetersener Triathleten" teilgenommen, die einen guten 6. Platz belegt haben.

14.06.2010


Wedeler beim Einzelzeitfahren des Ollanner Radteams

Thomas Klose, Hans-Ullrich Heller und Paul Groth sind beim Zeitfahren im Alten Land gestartet.

Thomas ist fünfter (41,237 km/h), Paul sechster (41,018 km/h) und Hans-Ullrich 23. (37,988 km/h) bei 85 Startern geworden. Super !!!

Es hat ihnen großen Spaß gemacht. Der Wind kam kräftig aus West und es war ein sehr winkliger Kurs auf asphaltierten Wirtschaftswegen und Strassen.

Paul nachher: "TOP Veranstaltung, ein motiviertes Team und freundlich, mit klasse Essen danach und Verpflegung auch für Nicht-Starter."

Hier geht zur Homepage des Hobbyradteams.

13.06.2010


Wenn einer eine Reise tut ....

Die Hamburger Frühjahrsferien verbringt der Webmaster seit Jahren auf Fehmarn und nimmt natürlich das Rad mit.

Hier hat er einige Tourenvorschläge und fotografische Eindrücke zusammengestellt.

06.06.2010


Meisterschaften der Betriebssportgruppen:
Wedel erfolgreich dabei

In der City Nord Hamburg wurden die Betriebssportmeisterschaften aus getragen. Am Samstag gewann der Mannschafts Vierer des nannook Cycling Teams nach einem spannenden und knappen Finale den Titel zum dritten Mal in Folge.

Bei den Einzelmeisterschaften siegte Philip Kaczmarowski für seinen Arbeitgeber E.ON Hanse in der Haupgruppe und Thomas Klose wurde bei den Senioren für Medeco Klinik HH 10.. Im abschließenden offenen Rennen kämpften Finn Schmidt, Lars Stiedenroth und Stefan Scheuermann um Plazierungen. Ihre Mühen wurden mit dem 7. Platz von Stefan Scheuermann belohnt.

30.05.2010


Landesmeisterschaften der Nordverbände:
Ein schöner Erfolg für das gesamte Team!

Zirka 70 Fahrer aus Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen starteten zum 110 km langen Meisterschaftsrennen in Gnutz bei Nortorf. Bei Sonnenschein, wenig Wind und einer topfebenen Strecke hielt sich das nannook-Team an die taktische Marschroute, behielt immer die Übersicht und konnte sich auch während der beiden letzten sehr schnell gefahrenen Runden im Vorderfeld behaupten. Erst auf dem letzten Kilometer riss das Feld leicht auseinander. In der Spitze dabei: Alex Franz und Philipp Kaczmarowski, die schließlich auch um die zu vergebenden Meistertitel mitsprinteten.

Das Endergebnis: Alex und Philip, der auf den letzten Metern leicht behindert wurde, landeten auf den hervorragenden Plätzen 5 und 6 der Gesamtwertung aller drei Landesverbände. Und Fabian Haushahn komplettierte den Erfolg mit Platz 15. Bleibt nachzutragen, dass Alexander (Mitglied RV Germania) Platz 3 beim Hamburger Verband - und der RG Wedel Mann Philipp Platz 2 beim Schleswig-Hosteiner Verband belegten und alle gestarteten nannook-Fahrer das Rennen zu Ende fuhren. Eine prima Leistung, zu der wir gratulieren.

Torsten Müller
Jürgen Kreter

Starke Leistung von Kaczmarowski beim Einzelzeitfahren

Er arbeitet bei E.ON, studiert täglich abends Elektrotechnik und gehört zu den besten Einzelzeitfahrern in Norddeutschland.

Philip Kaczmarowski fährt bei der Norddeutschen Meisterschaft auf Platz 4! Für die Schleswig-Holsteinische Wertung bedeutet das den Vizemeistertitel. Gewonnen hat Benjamin Winkler vom Team Vapiano.

„Anfangs hatte ich Probleme, den richtigen Rhythmus zu finden. Dazu kam, dass ich Probleme mit dem Magen hatte. Ich bin aber trotzdem super zufrieden. Benjamin ist zur Zeit der stärkere Zeitfahrer. Dafür kämpft Nannook beim Straßenrennen um den Titel!“

07.05.2010


Änderung des RG Treffs

Auf Wunsch des "harten Kernes", findet der Vereinsabend ab sofort jede Woche am Mittwoch auf der Batavia 20:00 Uhr statt.

06.05.2010


Paul in Italien

Da die Berichte von Paul so großen Anklang gefunden haben, habe ich sie zusammengefaßt und einen eigenen Bericht in die Reiserubrik gestellt.

Hier gelangt man zum unterhaltsamen Bericht.

06.06.2010


Tobias Werdermann im Trainingslager auf Mallorca

Er fehlte auf der Jahreshauptversammlung, schickte aber einen Bericht seines Traingslagers:

"Um für die kommende Jedermann-Radsaison gewappnet zu sein, war ich mit vier Teammitgliedern vom 20.-27.März auf Mallorca im Trainingslager.

Um die Zeit voll zu nutzen gehts um 6 Uhr morgens nach Palma und dann weiter nach Alcudia. Nachdem wir, wegen der heftigen Radsportlermengen, über 2 Stunden auf unsere Mieträder warten mußten, ging es gleich nach Cala Rajada, um die Beine locker zu bekommen. In den nächsten Tagen fuhren wir in einer Gruppe von 18 Fahrern mit unserem Guide Albert Fritz über die Insel. Er ist ein ehemaliger Sechs-Tage-Rennradfahrer und kennt wirklich jeden Weg auf Mallorca.

Um uns die Ausfahrten so abwechslunsgreich wie möglich zu gestalten, ging es auf den Puig d´Inca, Randa Cura, Coll de Soller, zum Kloster Lluc und als absolutes Highlight den Puig Major.

Beim Puig Major handelt es sich um eine 14 Kilometer lange Auffahrt, nachdem man den Col de Soller gefahren ist. Als ich im Anstieg war, kam mir ein Fahrer in hellblauen Klamotten entgegengeschossen. Es war ein Fahrer des nannook cycling teams. So klein ist die Insel! Der Blick ins Tal, nachdem man den Tunnel erreicht hat, ist einfach atemberaubend. Um sich nicht unnötig kaputtzufahren, war das Tempo über die Woche hinweg gemäßigt. Der Puls blieb meist in gesunden Grundlagenbereich, so dass Zeit und Luft zum quatschen blieb. Nur am Berg wurde die Fahrt von Albert freigegeben und man war selbst Herr über Puls und Gesprächsbedarf. Es ist jedoch festzustellen, dass je höher der Puls schießt, die Gespräche immer weniger wurden!

Als Fazit ist zu sagen: In der Woche habe ich etwas mehr als 900 km gefahren und mich an den Bergen beweisen (2.Platz am Randa Cura) können. Jetzt können die Rennen und auch der Ötztaler Radmarathon kommen!"

29.03.2010


Jahreshauptversammlung der RG Wedel

Erste Nachrichten in Kürze: Susan ist weiterhin Erste Vorsitzende, Paul bleibt Schatzmeister und Thomas wurde als Beisitzer wiedergewählt. Als neue Kassenprüferin wurde Conny gewählt. Des weiteren gibt es viele Pläne für 2010, aber dazu mehr, wenn das Protokoll vorliegt.

25.03.2010


Termin für Stufenlaktattest ist 11.4.

Der Termin steht: 11.4.im Sportcenter Schenefeld. Bitte bei Thomas Klose ( thomas.klose@alice-dsl.net ) anmelden, noch sind Plätze zu haben.

22.03.2010


Jahreshauptversammlung

Am 24.3. ist im Catharinenhof die diesjährige Hauptersammlung.

16.03.2010


Breitensportkalender

Der Breitensportkalender ist nun endlich vorrätig. Man kann ihn im Fahrradhaus Langbehn, Rolandstr. 1, 22880 Wedel abholen.

14.03.2010


Stufenlaktattest / Spiroergometrie

Die Fa. Ontrack bietet wie im etzten Jahr einen Test an. Wie immer ist der Veranstaltungsort das Center in Schenefeld. Als Testtermin wäre der Sonntag, 11. April oder Sonntag, 18. April möglich. Interessenten melden sich bitte direkt per Mail bei Thomas Klose ( thomas.klose@alice-dsl.net ) und schreiben, welchen Termin sie bevorzugen würden!

12.03.2010


Termine - Termine - Termine

Nachdem der BDR die Termine für den Breitensport veröffentlicht, habe ich sie auch unserer Homepage veröffentlicht. Dabei habe ich in der Übersicht alle Termine RTF, Radmarathon, Etappenfahrten und CTF der Landesverbände Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen nach Datum sortiert. In den weiteren Tabellen sind die Landesverbände einzeln und die Veranstaltungsarten zusammengestellt. Natürlich sind dies die Plantermine, Verschiebungen oder Absagen können in Einzelfällen passieren. Ich empfehle sich vor dem Start noch einmal auf den einschlägigen Seiten zu erkundigen.

16.02.2010


Ehrung für Susan Rosemeier

Große Überraschung beim "Tag der Meister" des Radsportverbandes Schlweswig-Holstein. Da Susan nun schon 14 Jahre als 1. Vorsitzende im Amt ist und sich immer bemüht, etwas für den Radsport zu tun, sollte dieses wohl mal würdigend hervorgehoben werden. Es gibt nicht so viele Vereine, wo jemand so lange dieses Ehrenamt bekleidet. Daher hat der Vorsitzende Bernd Schmidt Susan mit der Verdienstnadel des Verbandes ausgezeichnet.

14.02.2010


Die CTF war frostig

Der Auftakt der CTF Veranstaltungen in 2010 war SEHR frostig. Die Temperaturen bis unter 10 Grad minus war nicht das große Handicap der Fahrer. Stellenweise durchgehende dicke Eisflächen ließen sich nicht immer (auch mit Spikereifen aufgerüsteten) Rädern meistern. Gott sei Dank ist niemandem etwas ernsthaft geschehen, wenn er mal ungeplant vom Rad stieg.

Aber immerhin 33 Teilnehmer plus 10 RG Wedel Guides ließen sich nicht abhalten, die 35 oder 55 km Strecken anzugehen und zu beenden. Allerdings wurde die Streckenführung mehrfach geändert, um überhaupt ans Ziel zu kommen. Auf jeden Fall war der Anstrengungsfaktor um ein vielfaches größer als zu gewöhnlichen Zeiten.

Unser Fotograf Dirk Wenzel hat eine Serie schöner Fotos der Aktiven geschossen.

Auch die Presse würdigt die Veranstaltung, nur bei den Temperaturen haben sie sich ein wenig vertan, wie die Meßkurve (bei unseren Bildern) zeigt. Hier geht es zum Artikel des Wedel-Schulauer Tageblatts.

24.01.2010


Die CTF wird nicht einfach

Beim heutigen RG Wedel Treff wurden noch mal die Alternativen diskutiert. Es gibt noch kein eindeutiges Vorgehen, wir werden am Sonntag situativ entscheiden, wie wir fahren. So wie es sich abzeichnet, fahren wir in 1 oder 2 großen Gruppen los, um uns auf einem alternativen Weg nach Wittenbergen durchzuschlagen. Auf den Elbhöhenweg müssen unsere Teilnehmer verzichten, es ist zu gefährlich. Aber es gibt reizvolle Alternativen. Auf jeden Fall braucht man etwas Erfahrung und eine gute Kondition.

Wir sehen uns Sonntag.

20.01.2010


RG Wedel Mitglieder wieder einmal geehrt

Während die einen die CTF planen, lassen die anderen das letzte Jahr Revue passieren. Beim diesjährigen RTF Kaffeeklatsch haben Mitglieder der Radgemeinschaft Wedel 3mal den 3. Platz erradelt. Carola hat sich auf den 3. Platz in der Damenwertung verbessert, Dirk hat seit Jahren den dritten Platz abonniert und in der Vereinswertung hat die RG Wedel auch den 3. Platz erreicht. Zur Feier des Tages gab es Kaffee und Kuchen in Nortorf. Auf den Bildern sieht man alle Geehrten bis auf Dirk, der war hinter der Kamera.

Alle Ergebnisse der RTF Fahrer sind in der Hall of Fame zu finden.

Thomas hat seiner Trikotsammlung ein weiteres hinzugefügt - das letzte Supercup Trikot, da die Serie 2009 zum letzten Mal ausgetragen worden ist.

18.01.2010


Die CTF findet am 24.1. statt

Wir sind wild entschlossen unsere CTF am 24.1. stattfinden zu lassen. Natürlich behalten wir uns zu aller unserer Sicherheit vor, die Strecke und Streckenlänge den Witterungsbedingungen anzupassen. Der Start (10:00 Uhr) und das Ziel ist das Jugendzentrum Bekstr. 31 (neben dem Elbe Stadion) in Wedel direkt an unserer Crossstrecke.

13.01.2010


Das große Zittern beginnt

Susan hat ein Händchen - sie meldet den CTF Termin immer für den kältesten Tag des Jahres :-))

Wie wird es am 24. Januar aussehen? So (übrigens fuhr ein Mountainbiker die Rodelbahn auf dem Hinterrad runter - auf dem Bild an Ende der Abfahrt):

oder so?

Wie auch immer, es werden viele Hände und Beine als Hilfe und Guide gebraucht.

Gerade kommt ein Bericht von Tobias Werdermann an:

Sonntägliches Crosstraining

Um am 24.1.2010 gut gerüstet zu sein und auch die Strecke auswendig zu kennen, trafen sich am Sonntag ein kleine Truppe, um die Strecke zu erkunden.

Da es in den letzten Tagen immer wieder schneite und die Temperaturen nicht über Null Grad kamen, sind die Wege teilweise etwas schwer zu fahren.

Voraussichtlich werden wir die CTF am Anfang etwas anders fahren, wenn sich die Wettersituation nicht entschärft. Vorsicht ist nämlich die Mutter der Porzellankiste! Unter dem Schnee ist auch sehr viel Eis. Das mussten drei von uns schmerzlich erfahren, als wir zwischen Rissen und Klövensteen auf der Strasse fuhren, die in diesem Winter noch keinen Winterdienst gesehen hat. Am Vortag waren die Strassen in der Ecke komplett vereist. Keine Ahnung warum das keinen kümmert!

Ab dem Klövensteen hing es dann wieder recht gut zu fahren, so dass wir weiter in die Holmer Sandberge fuhren. Diese Wege bei Schnee zu fahren hat schon etwas. Erstaunlicherweise ging es richtig gut und hat echt Spaß gemacht.

Da es schon sehr frostig war, entschieden wir uns etwas abzukürzen und nur die 30 Kilometer-Strecke zu fahren. Jeder aus der Gruppe hat nun Eindrücke gesammelt und sich nebenbei die Strecke eingeprägt.

Wir sehen uns am 24.1.2010 bei unser CTF!

05.01.2010


Mitglieder bei Crossrennen

Tobias Werdermann kann man jeden Sonntag beim Crosstraining treffen. Manchmal fährt er jedoch für kleines Jedermann-Team namens "Holsteiner Stahlwaden". Sie haben eine Internetpräsenz unter dem Link http://www.team-hsw.de.

So konnte man ihn auch beim "Cross im Park" in Kaltenkirchen im Jedermannrennen erleben. Dort waren auch die Fahrer des nannook Cycling Teams beim Eliterennen am Start. Das Training bei der RG Wedel scheint erfolgreich zu sein.

Wir sehen uns Sonntag.

01.01.2010


 2009 

Worte zum Jahresende

Das Jahr 2009 neigt sich dem Ende entgegen und daher möchte die Erste Vorsitzende Susan es nicht versäumen, Euch eine ruhige, besinnliche Weihnachten zu wünschen und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Terminänderung und -erinnerung:

  • Ab Januar wird der RGW-Treff bis voraussichtlich Ende März auf jeden 1. + 3. Mittwoch im Monat auf der Batavia verschoben. 20:00Uhr bleibt bestehen.
  • Ab Sonntag, den 27.12.09 wird sich erst um 10:30Uhr an der Crossstrecke getroffen, da sich gezeigt hat, dass 10:00Uhr für den Familienfrieden zu früh ist. Für die aus HH kommenden, würden wir um 10:45Uhr auf dem Parkplatz Mobil-Oil Gelände eintrudeln.
  • Der Termin 24.Januar 2010 unserer CTF steht - wer hierbei als Guide für die große oder die kleine Strecke zur Verfügung steht, gebe Susan doch bitte Bescheid. Denn so wie es aussieht, sind wir auf jeden im Gelände fahrenden angewiesen.
  • 22.12.2009


    Auswertung der RTF Wertungskarten

    Jahresende - Zeit der Rückblicke. Zunächst hat Susan die RTF Wertungskarten zusammengetragen. Eine erstaunliche Leistung - mehr als 50.000 km haben die Vereinsmitglieder bei RTF's erfahren.

    Die jährliche Rangliste findet man in der Hall of Fame der RTF'ler.

    19.10.2009


    Nordcup Trikot für Thomas Kasimir

    Was macht der Rennradfahrer, wenn er zuviel Zeit hat? Er nimmt sich vor, alle Radmarathons in der Umgebung zu fahren. Thomas hat es auch dieses mal geschafft alle acht (8!) Veranstaltungen der Nordcup Serie mitzufahren. Das schaffen nur wenige.

    Von uns herzlichen Glückwunsch und neue Ziele im nächsten Jahr, der Sponsor der Nordcup Radmarathons Jeantex hat schon verlängert.

    18.10.2009


    Glückwunsch an Leon Rohde

    Auch wenn Leon Rohde nie zum Nannook - Team gehörte: Der Wedeler Radsportler war der beste Fahrer in der U 15 in ganz Norddeutschland und wurde von der Cottbuser-Sporthochschule (die Nachwuchsschule für die Radrennradfahrer in Deutschland) entdeckt. Die Bilder sind ein Dankeschön von Leon an nannook, denn obwohl er von der Hamburger RG ein Rennrad (eines anderen Herstellers) gestellt bekommen hätte, ist er immer auf dem nannook gefahren, und das nicht nur beim gemeinsamen Training mit der RG Wedel. Die Erfolge in diesem Jahr sprechen für sich.

     

    17.10.2009


    Die RG Wedel - eine neue Größe in der Radrennwelt

    Die RG Wedel ist schon lange Zeit bekannt als ein führender Verein in der RTF, Marathon und Jedermann Welt. In den Ranglisten waren immer RG Wedel Mitglieder ganz vorn zu finden. In der Rennwelt gab es einige wenige Masterfahrer, die für die RG Wedel Flagge zeigten. In diesem Jahr ist die RG Wedel der Verein mit den meisten Ranglistenpunkten des BDR in Schleswig-Holstein! Herzlichen Glückwunsch an die Aktiven und die vielen Helfer! Die Teamleitung des nannook Cycling Teams der RG Wedel blickt zurück:

    Von Ascheffel bis Rellingen
    Saisonrückblick 2009

    Jede Radsportsaison hat ihre Verlierer und Gewinner. Zu den Gewinnern darf sich in 2009 das nannook Cycling Team zählen. Verstärkt durch die Kieler Fabian und Thorben Haushahn sowie Jan Büchmann wurde das Team noch erfolgreicher - denn alle drei schafften während dieser Saison den Aufstieg in die B-Klasse. Schnell wuchs das erweiterte Team zusammen und bewies durch hervorragende Platzierungen, dass das zum Saisonstart ausgegebene Motto "Einer für alle und alle für einen" entsprechend umgesetzt wurde. Möglich wurden diese Erfolge nicht zuletzt durch unsere Sponsoren und hilfreiche Geister, die sich auch in 2009 um das Team bemühten und es hoffentlich auch in 2010 begleiten werden.

    Dank gebührt ebenso dem Kieler RV, der durch die Freigabe einen Wechsel ihrer Fahrer ermöglicht hat. Gleichwohl wissen wir, dass es gerade im taktischen Bereich noch viel Potenzial gibt. Und genau daran werden wir mit dem Team zukünftig arbeiten, damit die Saison 2010 für Fahrer wie Sponsoren noch erfolgreicher wird.

    Torsten Müller
    Jürgen Kreter

    Dabei hat es sich gezeigt, dass auch "normale" Mitglieder das Team wie beim 24h Rennen verstärken können oder dass das Team ein interessantes, offenes Training für die Jedermänner vor der Cyclassics veranstaltet. An dieser aktiven Integration sollten wir in 2010 weiter arbeiten.

    16.10.2009


    Spinning für Mitglieder

    Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Spinning Training am Donnerstag von 19:30-20:45 in der Sportwelt Schenefeld. Starten können wir ab 29.10. Ende des Wintertrainings ist wieder der letzte Donnerstag im März!

    Es sind noch Plätze frei und es gibt immer noch Einsteigemöglichkeiten zu sonderkonditionen für RG Wedel Mitarbeiter. Also wer Lust hat, sich eine Stunde von Thomas „quälen“ zu lassen…… wende sich auch wegen der Konditionen an Thomas Klose, unseren Fachwart für die Rennabteilung radrennen@radgemeinschaft-wedel.de.

    Ein paar Impressionen vom Indoor-Training im letzten Winter sind hier zu bewundern. Es scheint schweißtreibend gewesen zu sein....

    01.10.2009


    Nachrichten von unserer Ersten Vorsitzenden:

    die Sommersaison neigt sich dem Ende und es stehen einige neue Termine an:

  • Trainingstreff: Ab Sonntag, den 11.10.09 treffen wir uns um 10:00Uhr an der Crossstrecke, Schulauer Straße mit geländegängigen Rädern. Wir werden dann Richtung Elbhochufer und Holmer Sandberge unterwegs sein.

  • Die CTF findet am 24.01.10 statt und dafür benötige ich dann wieder streckensichere Guides. Wer das Fahren im Gelände gerne einmal testen möchte, aber kein adäquates Rad besitzt, spricht mich gerne an, ich habe noch 1-2 Vereinsräder, die ich dafür anbieten kann.

  • Wertungskarten: Am 11.10.09 endet die RTF-Saison. Bitte alle Wertungskarte dann umgehend zu mir. Wer die erforderlichen Punkte erfüllt hat, bekommt automatisch eine Neue für 2010. Alle Anderen geben mir bitte einen Hinweis, ob eine neue RTF-Karte (11€) für 2010 gewünscht wird.

  • Vereinstreff: Ab Oktober jeweils der 1. + 3. Montag im Monat um 20Uhr auf der Batavia (außer am 19.10., da hat die Batavia Urlaub und er Treff fällt aus)

  • 30.09.2009


    Gelungene Premiere am Wahltag 2009

    In diesem Jahr stand eine neue RTF auf dem Kalender. Die USG Uetersen hat sich durchgerungen und eine super Veranstaltung auf die Beine gestellt. Natürlich mit großer Beteiligung der RG Wedel Mitglieder, auch wenn nicht alle als solche zu erkennen.

    Nachzulesen im Bericht von Wilfried.

    28.09.2009


    Bericht über die H2O RTF in Remscheid am 20.09.2009:

    Am vergangenen Wochenende fand die 9. H2O Radtourenfahrt "Rund um Remscheid" statt. Diese ist eine Tour aus der Interland Trofee (eine Auswahl an RTF, die länderübergreifend in Deutschland, Belgien und Holland stattfindet).

    Nachzulesen im Bericht von Alfred.

    Man kann natürlich am kommenden Woche auch zur RTF der Nachbarn in Uetersen fahren.....

    20.09.2009


    Da Stefan auch Mitglied der RG Wedel ist, gehört das auch hier hin:

    Stellungnahme zur Publikation
    "Stefan Scheuermann als Betrüger enttarnt"

    Vorab möchten wir betonen, dass wir über Stefans Verhalten weder erfreut sind, noch es gutheißen. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass wir ein Amateurteam sind, auch wenn unsere Homepage vielleicht nach mehr aussieht. Unsere Fahrer bekommen kein Geld, sondern lediglich Material von den Sponsoren gestellt. Alle Nannook-Fahrer stehen mitten im Berufsleben oder sind Studierende.

    Wir sind ein sehr erfolgreiches Norddeutsches Team. Und das liegt nicht daran, dass wir so viele Rennen gewinnen, sondern einen Teamgeist entwickelt haben, wie er im Radsport wohl nur selten zu finden ist. Hier hilft jeder jedem und deshalb stellen wir uns auch geschlossen hinter Stefan Scheuermann.

    Stefan hat zwar entgegen den Bestimmungen (AGB) der Upsolut GmbH an der Veranstaltung teilgenommen, aber ist das Betrug? Eher doch wohl ein unbedachtes Verhalten, das zu einer Rüge Anlass gibt. Zudem hat Stefan sich beim Veranstalter entschuldigt und zugegeben, dass er einen Fehler gemacht hat. Einen jungen Menschen, der am Anfang seiner beruflichen Karriere steht, öffentlich und für jedermann im Internet einsehbar, als "Betrüger" zu bezeichnen, halten wir für nicht verhältnismäßig und liegt unseres Erachtens nach deutlich neben der Sache. Außerdem ist Stefans Leistung unzweifelhaft, denn als C-Fahrer hätte er - wenn ordnungsgemäß gemeldet - auf jeden Fall starten und gewinnen dürfen.

    Der DFB käme nicht auf die Idee, einen Fußballspieler, der ein Foul begeht, welches ebenfalls ein Regelverbot darstellt, öffentlich als Gewalttäter darzustellen. Die Upsolut GmbH sollte stolz auf die enorme Teilnehmerzahl bei der Veranstaltung sein und durch die Wiederbelebung der ehemaligen Tauschbörse kurzfristig Umentschlossenen die Weitergabe ihrer Startnummer ermöglichen. Andere Veranstalter bieten so etwas als Service. Wir wünschen Stefan, dass er durch die rufschädigende Publikation keine beruflichen Nachteile erfährt. Als Teamleitung führen wir junge Sportler, die auch mal Fehler machen. Aber wir brechen sie nicht.

    Für das gesamte nannook-Team

    Torsten Müller
    Teamleitung

    18.09.2009


    Sommersaison ist vorbei

    Nein, wir fahren noch Rad. Aber die offiziellen Trainingstermine werden ausgesetzt, da es abends zu dunkel wird. Es treffen sich natürlich Mitglieder zum Training, sie sprechen aber die Startzeiten untereinander ab.

    Das CTF Training beginnt wieder Mitte Oktober.

    09.09.2009


    RTF mit schwacher Teilnehmerzahl

    Leider haben viele Radler uns keinen Glauben geschenkt und ließen sich von dem wenigen Nieselregen am Morgen abhalten nach Wedel zu kommen. So trafen sich genau 200 Teilnehmer und hatten bei angenehmer Witterung eine schöne Tour.

     

    Fotostrecke von Dirk.
    Fotostrecke von Wilfried und Bernd.

    06.09.2009


    Sonntag RTF in Wedel

    Unsere RTF startet am Sonntag von 9:00 bis 11:00 Uhr am Jugendzentrum Bekstr. Die Wettervorhersagen eignen sich hervorragend für eine Radtour in schöner Umgebung. Eine Regenjacke für einen Schauer sollte man aber vielleicht trotzdem mitnehmen.

     

    Alle Details sind hier zu finden.

    04.09.2009


    Cyclassics sind vorbei

    Der Veranstalter scheint einen Vertrag mit dem Wettergott zu haben, das Wetter ideal. Alle unsere Team nannook Fahrerinnen und Fahrer sind wohlbehalten ins Ziel gekommen, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Bevor die Ergebnisliste kommt, soll hier mal unsere weibliche Jugend erwähnt werden. Annrieke Wulf und Anne Zimmer sind in diesem Jahr das erste Mal und gleich mit einem Schnitt von über 30 km/h ins Ziel gefahren.

    Fast schon professionell ging unsere Besatzung der Verpflegung in Wedel zu Werke die Damen und Herren starteten am frühen Morgen und waren zum Profirennen beim Bikefest am Roland. Dort unterhielt Ulli seit dem frühen Morgen die Wedeler mit Informationen und "Dönekes" rund um den Radsport.

    Außerdem gibt es viele Fotos von Wilfried.
    Die Fotos von Christiane.

    09.08.2009


    Gerti ist erst 70!!!

    Auf Geheiß einer einsamen Pilgerin muss ich ein Dementi schreiben, 71 wird sie erst in 2 Wochen - Upps.

    09.08.2009


    RTF der BSV Hamburg in Lohbrügge

    Dieses Jahr mal wieder durch den Hamberger Osten. Schön war's.

    Nachzulesen im Bericht.

    09.08.2009


    Doppelsieg beim 24h Rennen am Nürburgring!

    „Rad am Ring“ zieht in jedem Jahr auch zahlreiche Radsportfans aus Schleswig-Holstein an. Der Höhepunkt ist sicherlich das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife. Gefahren wird allein,in Zweier- oder in Vierer-Teams. Das Nannook-Team aus Wedel stellte in diesem Jahr drei Zweier-Teams an den Start – und das sehr erfolgreich. Doppelsieg für das Nannook Cycling Team durch Philip Kaczmarowski/Alexander Franz und Stefan Scheuermann/Fabian Haushahn.

    Nachzulesen im Bericht.

    02.08.2009


    Der Hainzinger Bericht der Vätternrunde

    Bernd und Philipp haben sich erholt und den Bericht der Vätternrundan verfaßt.

    Nachzulesen in Ihrem Bericht.

    30.07.2009


    Mit dem Fahrrad auf Sylt

    Urlaubszeit - Mit dem Fahrrad auf Sylt fahren? Vor Jahren wäre mir das nicht im Traum eingefallen.

    Hier kann man meine Erlebnisse nachlesen.

    01.08.2009


    Sie hat es gemacht !!!

    Dass Gertie pro Jahr reichlich Kilometer radelt, wissen wir alle. Nachzulesen in der "Hall of Fame" der RTFler nachlesen. Sie startet so 20 bis 30 mal bei RTFs rund um Wedel. Aber in diesem Frühjahr hat sie sich selbst übertroffen:

    Sie ist den Jakobsweg mit dem Fahrrad gefahren

    Immerhin 738 km in 11 Etappen mit 70 Jahren (ich hoffe doch, wir dürfen das Alter nennen), was ist da die Tour de France.

    Nachzulesen in Ihrem Bericht.

    12.07.2009


    Hans-Ullrich Heller bei der Jeantex Transalp Tour

    Hans-Ullrich ist bei der Jeantex Transalp Tour mit seiner Partnerin 32. von 91 gestarteten Mixed Teams geworden! Sie haben die 882,68 km mit 18.366 Höhenmetern in 7 Etappen in einer Gesamtzeit von 38,5 Std. zurückgelegt. WAHNSINN!!

    11.07.2009


    Mitternacht-Radmarathon

    Die RG Wedel hat noch viel mehr Potential als wir selbst glauben. Neben den üblichen Verdächtigen gibt es noch mehr Mitglieder, die lange Touren mitmachen. Wir haben diese eMail von Alfred bekommen. Respekt!

    09.07.2009


    Ein anderer fährt in Dänemark

    Auch ein Webmaster muss mal radfahren und berichten: Ich bin die Sjælland Rundt in Dänemark gefahren.

    Hier kann man meine Erlebnisse nachlesen.

    07.07.2009


    Erste Nachricht von den wettergeschädigten Schwedenfahrern

    Gestern habe ich folgende eMail bekommen:

    Um auf die (Anm. der Redaktion: von mir angesprochenen) Schwimmhäute zurückzukommen: das Wetter war leider bis zur Zielankunft recht unangenehm - erst 10 Minuten nach Zieleinfahrt kam zum ersten Mal die Sonne durch... Auf der gesamten Fahrt viel Regen und vor allem grauer Himmel und tiefe Nebelschwaden.

    Abfahrt war um 5:22 bei 8°C und vermeintlich wenig Regen. Aber auch relativ wenig Regen kann einen auf dem Rad sehr zügig sehr nass machen. Als wir bei km 80 unsere Regenjacken anzogen, waren wir schon nass und ziemlich durchgekühlt.

    Danach, unter den Regenjacken, wurden wir dann von innen nass. Insofern eine feuchte Angelegenheit. Aber dann immerhin wärmer.

    Nach ca. 100 km hatte es aufgehört zu regnen. Aber da es nie wärmer als 12°C wurde und die Sonne nicht schien, wurde ich gar nicht mehr warm. Vielleicht ist es Bernd und Gerd etwas besser ergangen, die haben ja eine etwas bessere Schutzschicht (;->) als ich.

    Bernd wird Dir sicher noch mehr schreiben - insbesondere, dass 2004 das Wetter noch schlechter und vor allem kälter war.

    Für mich war es dennoch eine körperliche und mentale Herausforderung, die ich mit Mühe überstanden habe. Bernd war wie üblich ein toller Windschatten und ist das ganze Ding sehr schön gleichmäßig gefahren - ein echter Diesel.

    Wer die Strecke mit dem Finger auf der Landkarte nachfahren möchte, hier klicken:

    Strecke auf Google anzeigen

    http://www.cyklavaettern.com

    17.06.2009


    Lust auf eine Trainingsrunde mit dem nannook Cycling Team?

    Am 11.07.2009 bietet das nannook Cycling Team eine gemeinsame Trainingsfahrt an. Jeder der Tipps zu den Techniken, zum Training oder zur Ernährung braucht, sowie sich besser auf die Vattenfall Cyclassics vorbereiten möchte, ist für die ca. 60km lange Trainingsfahrt eingeladen. Ein Begleitfahrzeug wird für die Verpflegung und das Material sorgen.

    Die Teilnahme an dem Training ist kostenfrei. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr am Fahrradhaus Langbehn an der Rolandstraße 1 in Wedel.

    Anmeldung und Info´s unter nannook@gmx.net

    Das nannook Cycling Team freut sich auf Dich!

    15.06.2009


    Vater und Sohn in Schweden

    Bernd Hainzinger und Gerk Linkhorst haben zum fünften Mal die "Vätternrundan" über 300 km gefahren. In diesem Jahr wurden sie von Bernds Sohn begleitet, der hoffentlich wieder einen so hochwertigen Bericht schreibt wie den der letztjährigen Tour nach München. Aber wahrscheinlich wird er erst einmal die Ausrüstung und sich selbst trocknen müssen, denn die Wetterverhersage war mit 10 Grad Kälte (Höchsttemperatur) und Starkregen alles andere als Einladung zu einem launischen Ausflug bei einer Startzeit um 5:22 Uhr und einer Zielankunft um 18:34 Uhr.

    13.06.2009


    Erfolge in der City Nord

    Am Samstag haben die Jungs vom nannook Cycling Team Wedel ihren 1. Platz im 4er Mannschafts- zeitfahren aus dem letzten Jahr verteidigt. Mehr auf der nannook Webseite.

    Annrieke hat am Sonntag im Straßenrennen auf ihrem neuen Renner den 3. Platz in ihrer Klasse erreicht. Eine große verbesserung zum Vorjahr und neue Ziele stehen an.

    17.05.2009


    Ende einer Sonntagstour

    Ulli Langbehn hatte am Sonntag einen bzw. zwei Unfälle. Er ist mit dem Reifen im Gullideckel vorm eigenen Fahrradladen hängen geblieben und über den Lenker gegangen. In diesem Deckel sind auch schon Frank Greber und Dirk Kruchen hängen geblieben. Dieses passiert, wenn man pflichtbewusst langsam auf die rote Ampel zurollt. Anstatt, dass Ulli das Rad stehen und sich abholen lässt....es tat ja noch nichts weh...ist er weiter gefahren und ist in der Rissener Straße mit 25,2 km auf ein parkendes Auto aufgefahren.....Konzentration war irgendwie weg. Dieser Vorfall endete dann mit 13 Stichen auf der Stirn und wackelden Zähnen im Krankenhaus. Abgesehen von Schulter und Armschmerzen vom ersten Sturz. Der komplette Kopfverband ist inzwischen ab (wie auf dem Bild zu sehen), aber das kleine Pflaster ist nicht zu übersehen.

    Auf den Bildern kann man sich selbst ein Bild davon machen, wie gefährlich der zustand der Straßen an manchen Ecken der Stadt ist, die sich für nicht zuständig erklärt, wenn man sie auf die Gefahrenstellen aufmerksam macht.

    15.05.2009


    Vereinsfahrt bei schönstem Wetter

    Nach einigen Regentagen und einem Orkan am Abend vorher klarte das Wetter auf und bescherte uns eine tolle Tour auf der Permanenten "Zum Unterlauf der Stör". 2 Dutzend Mitglieder und Gäste fanden sich in Offenau ein und erfreuten sich an der von Klaus und Ralf ausgearbeiteten Strecke durch die Marschlandschaft. Die 3 Plattfüsse verschafften uns dann die nötigen Pausen und wurden schnell behoben.

    Hier gibt es alle Fotos der Vereinsfahrt.

    09.05.2009


    Leistungsorientiertes Training ab 23. Mai

    Da Thomas die nächsten Samstage selbst an Rennen teilnimmt, beginnt das Training erst am 23.05.09 um 10:30 Uhr am Roland.

    07.05.2009


    Thomas Klose Vizelandesmeister im Einzelzeitfahren

    Bei den Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren in Eyendorf ist Thomas Klose verdient 2. Gewinner und damit Vizemeister seiner Klasse geworden. Herzlichen Glückwunsch von uns allen.

    Auch die Jungs vom nannook Cycling Team sind erfolgreich gewesen. Lars Stiedenroth ist ebenfalls 2. in Schleswig-Holstein geworden. Mehr auf der nannook Webseite.

     

    03.05.2009


    Erste RTF in 2009 gefahren ...

    Für Susan war es die erste RTF in diesem Jahr und dann noch nach einem langen Osterurlaub, da vergißt man so vieles. Hier ihr Bericht:

    "Nach halbjährlicher Rennradpause, ging es am vergangenen Wochenende zum ersten Mal wieder auf´s Rad ....besser gesagt, zur RTF von Endspurt. 120km durch die Vier- und Marschlande Richtung Osten....traumhaft kann ich nur sagen, super schöne Strecke! Leider hatte ich vergessen, dass ich bei der letzten Fahrt im Herbst einen Schleicher hatte. Somit konnte ich nach 11km schon den Schlauch wechseln und nach 100km hatte ich wieder einen Schleicher. Aber mit pumpen habe ich mich ins Ziel gerettet.

    10km vor dem Ziel haben uns die ersten Marathonfahrer eingeholt. 1,5h Stunden vorher losgefahren und 110km mehr gefahren……sah so aus, als hätten sie einen ganz guten Schnitt auf der Uhr gehabt. Auch wenn man durch den Marathon etwas eher losfahren muss, lohnt sich die Tour auf jeden Fall."

    28.04.2009


    Osterüberraschungen durch Fabian Haushahn




    Während wir das schöne Wetter in Hamburg genossen haben, fuhr unser Neumitglied Fabian Haushahn in Dänemark über Ostern mehrfach Radrennen. Am erster Tag 9. Platz ( 92 km ). Am zweiten Tag ging die Gruppe gleich nach 10 km, wodurch sie 90 km lang an der Spitze durchhalten mussten. Am Ende reichte es für den 5. Platz. Ostermontag konnte Fabian wieder den 9. platz belegen. Glückwunsch!!!


    13.04.2009


    nannook cycling team Webseite gelauncht

    Nachdem im letzten Jahr die Nachrichten des nannook cycling teams über die Webseite der RG Wedel veröffentlicht wurden, ist jetzt eine eigene Homepage ins Netz gestellt worden. Da aber die meisten Fahrer auch Mitglieder der RG Wedel sind, werden auch weiterhin News des Teams hier erscheinen.

    Zur nannook Webseite geht es hier.

    12.03.2009


    nannook Training in Dubai - Report

    Philip's Bruder Jacek hat seinen Bericht des Trainingscamps fertig.

     

     

    11.04.2009


    Erste Plazierungen für Thorben Haushahn in Beitenworbis und Duderstadt

    Thorben Haushahn hat seine ersten Plazierungen in 2009 und die erste Plazierung für das nannook Cycling Team errungen. Glückwunsch !!!

    22.03.2009


    Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung für Mitglieder und Gäste

    Am Sonntag, den 29.03.09 kommt „OnTrack – mobile Leistungsdiagnostik“ wieder in die Sportswelt Schenefeld. Rennräder werden gestellt.

    Es sind noch Plätze frei!!

    Wer also seine Trainingsbereiche testen möchte und eine fundierte Beratung zum Training haben will, soll sich bitte bei Thomas Klose mit einem Wunschtermin melden. < weiter >

    21.03.2009


    Der Saisonauftakt des nannook Cycling Team Wedel
    beim Nienburger Frühjahrspreis

    Während der eine Teil der nannookies in Dubai in der Hitze trainieren, holen sich die Neuzugänge im Team, die Brüder Fabian und Thorben Haushahn, die notwendige Rennhärte beim ersten Rennen der Saison in Nienburg. Hier der Bericht:

    Am 15.3.09 war es endlich soweit, das erste Rennen stand vor der Tür.

    Thorben und Fabian Haushahn, beide Nannook Cycling Team, waren in der C-Elite Klasse am Start, um dort ihr erstes Rennen für das neue Team zu bestreiten. Am Tag zuvor wurde schon einmal der Kurs abgefahren um die entscheidenden Passagen des Rennens kennen zu lernen. Am nächsten Tag, frühmorgens um 8.30, hieß es dann Start frei. Mit den neuen Trikots, den neuen Nannook-Rädern und Tokenlaufrädern ging es auf den schweren 9,7 km langen Kurs.

    Natürlich fing es pünktlich zum Start an zu regnen, doch dies hinderte keinen der 100 Fahren an den Start zugehen. Wie zuvor erwartet war die Anfangsphase des Rennens sehr hektisch und es setzte sich zu Beginn gleich eine Gruppe von Fahrern ab. Unter diesen Befand sich auch Thorben Haushahn. Jedoch wurden die Ausreißer in der zweiten Runde wieder gestellt. Anschliessend trat eine 5 Mann starke Gruppe, aus der auch später der Sieger resultieren sollte, die Flucht nach vorn an. Das Tempo war hoch als es in der fünften Runde zu einem Sturz kam, der sich über die komplette Straße zog. Leider mussten Thorben und Fabian vom Rad und verloren den Anschluss an eine 19 Mann-Gruppe. Fabian belegte am Ende noch einen 21. Platz, wobei für die beiden ohne Sturz eine noch bessere Platzierung möglich gewesen wäre. Die Beine und die Motivation stimmten. Beide Fahrer freuen sich aber nun auf die nächsten Rennen (Breitenworbis und Rund um Duderstadt) und hoffen aufeinen ersten Erfolg für ihr Team.

    Wir werden in Zukunft noch viel vom nannook Cycling Team Wedel, da neben Fabian auch Philips Bruder Jacek über die Ereignisse auf den Rennstrecken berichten wollen.

    17.03.2009


    nannook Training in Dubai

    Philip Kaczmarowski (genannt Katze) ist mit seinem Bruder Jacek zum Training nach Dubai geflogen, um sich für die anstehende Saison die Form wieder aufzubauen. Dabei ist Bergtraining genau so angesagt wie das Ausruhen und Siteseeing der schönen Stadt.

    Ein paar Ansichten geben die Bilder wieder. Ich hoffe demnächst auf einen Bericht mit vielen Tipps zum Wüstentraining, welches auch schon Farid Al Sultan (Ironman Hawaii Gewinner) erfolgreich gemacht hat.

    16.03.2009


    Grogtour und Anradeln

    Heute war das diesjährige "Anradeln" verbunden mit der Grogtour - besser gesagt Glühweintour. Die Runde durch/um den Klövensteen in verschiedenen Gruppen fand die Zustimmung der Mitglieder und Gäste der RG Wedel. Die Strecke (30 km) zum Nachfahren ist unter dem Google Link zu finden.

    Anschließend gab es den Glühwein und Würstchen beim Sponsor Langbehn GmbH in einer gemütlichen Runde. Eine gute Gelegenheit auch für unsere neuen Mitglieder, sich kennen zu lernen und für die kommende Saison zu planen.


     


    Hier gibt es alle Fotos der Grogtour.

    01.03.2009


    Die RTF Saison startet mit neuen Permanenten

    Permanente Klaus und Ralf haben die Winterpause genutzt, um die Permanente "Über den Oelixdorfer Berg" zu überarbeiten und die neue Permamente "Zum Unterlauf der Stör" auszuarbeiten und auszuschildern.

    Durch unsere Neuzugänge aus Pinneberg haben wir 2 (!) neue Permanente hinzugewonnen. Bernd hat die beiden ("Die Pinneberger Runde" und "Rund um die Haseldorfer Marsch") ausgearbeitet und präpariert. Damit deckt die RG Wedel den Bereich von der Hamburger Stadtgrenze bis zur Unterelbe ab, wie man aus der Übersicht ersehen kann.

    Hier gibt es die Informationen zu allen Permanenten.

    28.02.2009


    Jetzt Sonntag - 01.03.09 Grog-Tour

    Treffen 10:30Uhr Crossstrecke – je nach dem wer kommt, wird in kleinen Gruppen 2-2,5 Stunden durch das Umland geradelt.

    Gegen 13:00Uhr treffen wir uns dann in der Rissener Straße 102 zu Glühwein und Würstchen. Wer nicht fahren kann, kann natürlich um 13:00Uhr kommen!

    27.02.2009


    Crossen in New York

    Auch in New York gibt es Radfahrer, die eine Querfeldein-Tour lieben. Im Central Park wird trainiert und wer sich das Video anschaut, freut sich über den Enthusiasmus, aber schätzt doch unsere Trainingsstrecken.

    Training im Central Park

    09.02.2009


    RTF Auswertung ist da

    Die Hauptversammlung des Verbandes steht bevor und die Fachwarte haben ihre Berichte verfasst. Dabei sind natürlich auch die RTF Fahrer. Ihre Ergebnisse findet man in der Hall of Fame.

    Auch die Kollegen des nannook Cycling Team Wedel finden eine lobende Erwähnung, auch wenn sie vom Verband etwas verhaltener ausfällt. Wir sind auf jeden Fall stolz, dass sie zu einer sportlichen Größe in Schleswig-Holstein und darüber hinaus geworden sind. In 2009 haben sie wieder große Ziel, dazu demnächst mehr.

    21.01.2009


    CTF - 3. und 4. Fotoserie

    Jetzt haben auch Dirk und Volker Ihre Fotos der CTF veröffentlicht. Vor allem auf Volker's Fotos sind (fast) alle Teilnehmer beim Start zu finden.

    Hier gibt es die Fotos der RG Wedel von Volker.

    Hier gibt es die Fotos der RG Wedel von Dirk.

    21.01.2009


    CTF - 2. Fotoserie

    Paul und Dirk haben Fotos der CTF veröffentlicht. Außerdem zeigt der Google Maps Link unten die richtigen Verläufe der CTF.

    Hier gibt es die Fotos der RG Wedel von Paul.

    19.01.2009


    CTF - ein super Start in 2009

    Die letzten Tage vor der CTF waren geprägt vom Wetter. Wie kalt wird es? Wird es glatt? Wird sie überhaupt stattfinden? Alles wurde online diskutiert, aber letztendlich konnte doch Entwarnung gegeben werden. Auf 140 Teilnehmer hätte aber kaum jemand gewettet. Die Temperatur von -4 Grad am Start machte den Radfahrern spätestens auf dem Elbhöhenweg nichts mehr aus. Das ständige auf und ab forderte die Fahrer und ihre Kondition. Entschädigt wurden sie durch die schöne Aussicht auf die gefrorene Elbe. Durch den frühen Start gab es nur wenige Spaziergänger. Wenige Stunden später wäre an ein Durchkommen nicht mehr zu denken gewesen. Die Elbe locke fast so viele Zuschauer wie die Queen Mary II im Sommer.

    Von der Elbe ging es durch die Sülldorfer Kiesgrube zum Klövensteen und Schnaakenmoor, einem renaturierten Moorgebiet, welches immer einen Ausflug wert ist. In diesem Abschnitt wie auch auf dem Falkenstein sieht man Abweichungen in der Streckenführung, die je nach Guide geringfügig angepasst wurde. Danach war nach ca. 20 km die Pause fällig und wurde von einigen Teilnehmern herbeigesehnt. Als perfekten Ort wurde ein Pferdestall ausgewählt. Warmer Tee und schnittchen mit diversen Aufschnitten wurden gut angenommen und es wurde viel diskutiert, für das neue Jahr geplant und verabredet. Auch die Sonne zeigte sich wieder. Die anschließend durchfahrenen Holmer Sandberge sind ebenfalls renaturiert worden und bieten eine neue Ansicht auf die unterschiedlichen Landschaften des Hamburger Westens. Nach der schönen Crosstrecke fuhren die Teilnehmer der Landstrecke zum Buttermoor und Klövensteen zurüch zur Verpflegung, während die "Kurzstreckler" den Weg nach Wedel zurück suchten.

    Die Strecke durch die Wedeler Au war für viele Teilnehmer überraschend, dass dieses schöne Crossrevier - wie auch das abschließende Gelände der Crossstrecke der RG Wedel mitten in der Stadt zu finden ist. Viele Fahrer wollten sie zum Schluß noch einmal probieren und genossen die zusätzlichen Meter.

    Die Helfer und Guides freuten sich über die gute Resonanz der Teilnehmer.


     


    Hier gibt es die ersten Fotos der RG Wedel.

    Hier gibt es die ersten Fotos der RG Wedel von Paul.

    Wie immer gibt es gute "Kritiken" der Teilnehmer auf helmuts-fahrrad-seiten.de.

    12.01.2009


    Crossen in Wedel ist Deutschland-weit bekannt

    Crossen in Wedel ist in. Am nächsten Wochenende ist die CTF durch die Region. Die RG Wedel hofft auf viele Gäste, die bitte schönes Wetter mitbringen, das letzte Training am letzten Wochenende ist sehr feucht geworden. Aber so ist das immer bei den Generalproben, sie gehen meist schief, damit die Premiere gut geht.

    Ausserdem drücken wir Jens Schwedler die Daumen, der am nächsten Wochenende in Bayern wieder um die Deutsche Meisterschaft (der Senioren) fährt. Er hat gemeinsam mit der RG Wedel große Ziele:

    Cross Deutsche Meisterschaft in Wedel?
    Der ganze Artikel

    05.01.2009


     2008 

    Die CTF ist in der Endplanung

    Die kurze Strecke wird modifiziert. Nachdem im letzten Jahr einige Teilnehmer die Aussicht auf die Elbe vermisst haben, wird der Beginn geändert. Dadurch wird die Strecke etwas länger und technisch anspruchvoller.

    Die Führungen der beiden geplanten Strecken sind hier zu sehen:


     


    21.12.2008


    Thomas bekommt ein Trikot

    Das Jahresende ist immer eine Zeit des Rückblicks und der Sichtung der Erfolge.

    So hat Thoams Kasimir auch in diesem Jahr wieder an allen 7 Nordcup Radmarathons teilgenommen und ist als "Super Finisher" geehrt worden. Außerdem hat er an am Mitternachtsmarathon und einigen RTF's teilgenommen. Auch hat er in diesem Jahr die Teilnahme der Wedeler am Bundesradsporttreffen organisiert.

    Wer also im kommenden Jahr die Teilnahme an einem Radmarathon plant, sollte sich mal mit Thomas in Verbindung setzen. So wie wir das sehen, wird er 2009 wieder in ganz Schleswig-Holstein unterwegs sein.

    15.12.2008


    Susan wants YOU

    Die CTF Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

    Alle Jahre wieder ist Susan auf der Suche nach freiwilligen Guides.

    Also kommt bitte sonntags 10:30 Uhr vorbei, ihr werdet sehen, ihr habt den gleichen Spaß wie wir am vergangenen Sonntag.

    20.11.2008


    Foto Sammlung des Crossrennens der RG Wedel am 3. - 4.10.

    Als Webmaster hatte ich bei der Urlaubsplanung das zeitgleich stattfindende Crossrennen nicht berücksichtigt, daher gab es keinen Bericht und keine Fotosammlung. Zumindest für letzteres will ich Abhilfe schaffen, zumal die oder der eine und andere aus dem Verein darauf zu finden sind:

    Crossrennen 1. Tag
    Crossrennen 2. Tag
    viele Fotos von roamer, der auf Anfrage auch mal Originalfotos versendet.

    Deutschland Cup (Cross) Masters und Elite von Carsten, er hat auch ein Video gemacht (siehe unter Rennsport).

    Deutschland Cup (Cross) U17 und U19
    von Harald Legner.

    Fette Reifen Rennen 2008

    20.11.2008


    Das nannook Cycling Team Wedel beendet die erfolgreiche Straßensaison 2008

    Das nannook Cycling Team Wedel beendet die erfolgreiche Straßensaison 2008.

    Hier der Rückblick.

    Wir hoffen im kommenden Jahr die gleiche Freude an den "aktiven" Mitgliedern zu haben.

    17.11.2008


    Weihnachtsfeier der RG Wedel

    Einer guten Tradition folgend, werden auch in diesem Jahr die Helfer der RG Wedel zur Weihnachtsfeier eingeladen. Wie im letzten Jahr wird das Theater Wedel besucht.

    Das Programmvorschau des Theater Wedel.

    Hier die Kritik der Premiere im Wedel Schulauer Tageblatt.

     

     

    10.11.2008


    die RTF Saison endet, es starten die CTF's

    Ab dem 26.10. beginnen wir dann auch wieder sonntags um 10:30 Uhr (Abfahrt!) mit dem CTF-Training....also bitte geländegängiges Fahrrad mitbringen. Treffpunkt ist dann an der Crossstrecke, nicht mehr am Roland!!.....damit man sich schon ein bischen warm fahren kann :-).

    Unsere CTF ist am 11.01.09 und ich bin wieder mal auf Guidesuche, vielleicht hat der Eine oder Andere der neuen Mitglieder Interesse? Die CTF´s werden nicht ausgeschildert und daher brauche ich Fahrer die eine der verschiedenen Gruppen führen kann. Dann bitte bei Susan melden.

    Ein paar Impressionen vom Training und der Landschaft gibt es hier.

    3.11.2008


    Stevens Cup und Fette Reifen Rennen ein Erfolg

    Der Stevens Cyclocross-Cup ist erfolgreich verlaufen.

    Hier der Bericht im Wedel Schulauer Tageblatt.

    Und der bei wedel.de.

    Von den Kindern beim Fette-Reifen-Rennen sind auch ein paar schöne Fotos gemacht worden.

    20.10.2008


    Hobbycrossrennen in Wedel

    Im Rahmen des Stevens Cyclocross-Cup findet auch ein Hobbyrennen statt.

    Hier die Anmeldung.

    Hier der Flyer.

    22.09.2008


    Spinning für Mitglieder

    Auch in diesem Jahr gibt es wieder das Spinning Training am Donnerstag im Sportwelt Schenefeld.

    Es sind noch Plätze frei und es gibt immer noch Einsteigemöglichkeiten zu sonderkonditionen für RG Wedel Mitarbeiter. Also wer Lust hat, sich eine Stunde von Thomas „quälen“ zu lassen……

    Ein paar Impressionen vom Indoor-Training im letzten Winter sind hier zu bewundern. Es scheint schweißtreibend gewesen zu sein....

    14.09.2008


    3. Crossrennen in Wedel

    Nach den Cyclassics ist vor dem Crossrennen in Wedel. Es hat das Zeug zum Klassiker, denn schon zum 3. Mal wird das Crossrennen in Wedel in Kooperation mit dem Harvestehuder RV Stevens Cyclocross Cup) ausgetragen. Am Feiertag-Freitag, den 3.10., und am Samstag, den 4.10., startet wieder die deutsche und international Elite der Cyclecrosser in Wedel auf der Crossstrecke der RG Wedel.

    Besonders schön ist es, dass auch an die lizensierte männliche und weibliche Jugend gedacht wurde und attraktive Angebote geboten werden.

    Auch für die Hobbyfahrer ohne Lizenz und und die Kinder wird ein Jedermannrennen und ein Fette-Reifen-Rennen am 4.10. ausgerichtet. Wer also mal Lust hat, ein kurzes Rennen auf einem 2 km Rundkurs (mehmals) zu absolvieren, sich über Rempler nicht aufregt, Stürze normal sind, mehrfach an seinem Fanclub vorbeikommt und nachher bei den Profis sieht, wie man es richtig macht (kommen auch x-mal an den Zuschauern vorbei), sollte sich hier schleunigst anmelden.

    Die Ausschreibung und online-Anmeldung für den 3.10. ist veröffentlicht, die für den 4.10. folgt.

    Außerdem gehört die Veranstaltung zum Deutschland Cup Cross 2008/2009.

    13.09.2008


    Vattenfall Cyclassics

    Auch in 2008 gab es wieder die Vattenfall Cyclassics. Natürlich auch in Wedel und mit der RG Wedel. Am Roland fand das Bikefest XXL'08 statt, wo auf der Bühne das nannook Cycling Team Wedel dem Wedeler Publikum vorgestellt wurde. Durch die Erfolge und Teilnahmen ist das Team schon national und international bekannt. Am Samstag Abend rockte die Altstadt.

    Die Fotos zeigen die Fahrt der RG Wedel Fahrer in den verschiedenen nannook Teams vor dem Start. Die Ergebnisse sowohl der Einzelfahrer/innen und Teams sind mehr als respektabel, so wurde das Team nannook_1 15. bei den 155 km Teilnehmern von 127 Teams und Conny wurde auf der gleichen Strecke 15. bei den Frauen und Susan 25. Die Fahrer/innen sehen auf den Nach-Zielfotos aus, als ob da noch Potential für das nächste Mal wäre. Die können ja noch lachen.

    Am Roland moderierte Ulli in gewohnt professioneller Weise das Geschehen vom 55 km Jedermannfeld bis zu den Profis, das war ein Redemarathon von 08:30 bis 13:30 Uhr. Auch eine körperliche Leistung ...

    Auf dem Parkplatz von "Schneider" wurde wie in jedem Jahr der Verpflegungsstand von 15 Mitgliedern der RG Wedel betreut. In diesem Jahr wurden wir begleitet von einem charmanten Kamerateam (siehe letztes Foto) von RTL, die einen Beitrag über die Helfer der Cyclassics drehten. Trotz einiger Stürze direkt vor der Einfahrt, die aber alle ohne bleibende Schäden bei den Teilnehmern abgingen, hielt sich der Streß in Grenzen, da die Felder sehr weit auseinander gezogen waren.

    Die Ergebnisse der RG Wedel Teilnehmer.

    Der Fernsehbericht von RTL.

    Mehr Fotos der RG Wedel Aktiven.

    Mehr Fotos von Helmut.

    Mehr Fotos bei wedel.de.

    09.09.2008


    Schnupperradrennen für Kinder

    Am Samstag, den 04.10.08 um ca. 15:30 Uhr, findet ein „Fette Reifen Rennen“ für Kinder von 8-13 Jahren statt. Kinder können sich dort mit einem normalen Fahrrad wie ein Radprofi fühlen. Lediglich Rennräder sind nicht erlaubt. Eingebunden in den Stevens-Cross-Cup (Deutschland Cup) wird ein extra Rundkurs für Kinder abgesperrt. Gestartet wird in zwei Altersklassen 8-10 Jahre und 11-13 Jahre. Mädchen und Jungen werden gemeinsam gewertet. Die Streckenlänge der Altersklasse I beläuft sich auf 2 Runden ca. 2,2km und in der Altersklasse II auf 4 Runden ca. 4,4km.

    Die Teilnahme lohnt sich. Es warten eine Vielzahl von Sachpreisen und Urkunden auf unsere Teilnehmer. Also schnell anmelden und mitradeln.

    Anmeldung telefonisch unter 04103-4892 Susan Rosemeier (RG Wedel) oder per mail erste@radgemeinschaft-wedel.de.

    An folgenden Terminen kann die Strecke getestet werden: 23.09., 25.09., 30.09.08 jeweils 16:00 Uhr Treffpunkt: Crossstrecke Parkplatz Schulauer Str.- einfach hinkommen!

    Hier findet man:

  • das Plakat
  • die Anmeldung

    Zusätzliche Informationen unter www.fette-reifen-rennen.de.

    04.09.2008


    "Bergkönig" Lars Stiedenroth

    Am Samstag wurde die offene Bergmeisterschaft von Schleswig-Holstein in Fahrendorf bei Geesthacht ausgetragen. Die Teilnehmer reisten nicht nur aus Hamburg und Niedersachsen an, sondern auch aus Berlin und Bayern an.

    ABER der Gesamtsieger und damit Bergkönig von Norddeutschland wurde zum zweiten Mal Lars Stiedenroth von der RG Wedel!!! Kaczmarowski verpasste fast den ersten Durchlauf und wurde 5er.

    <Weitere Informationen>

    01.09.2008


    Grand Prix Hamburg-Volksdorf

    Alexander Franz verpasste Treppchen um Zentimeter!

    Eine grandiose Teamarbeit leistete sich das Nannook Cycling Team am Wochenende. Karow, Kaczmarowski und Stiedenroth hatten die Aufgabe keine Außreißergruppe entkommen zu lassen. Und es rentierte sich auf Massensprint zu fahren. Alexander Franz gelang seine erste Platzierung in diesem Jahr. Um Zentimeter verpasste Franz noch das Treppchien,, als er in der Zieleingangskurve fast aus der Kurve gedrängt wurde und somit abbremsen musste.

    Franz: " Das war unglaublich wichtig für meine Moral. Jetzt geht’s auf zum nächsten Rennen."

    31.8.2008


    Hilfe die Crosser kommen

    Wake me up when September ends. .... Die Crossräder werden hervorgeholt und die Planungen laufen für das/die Crossrennen am 3. und 4.10. im Rahmen des Stevens Cyclocross Cup - Deutschland Cup.

    Das lange Wochenende mit den Feierlichkeiten zum "Tag der Deutschen Einheit" in Hamburg laden Spitzenfahrer nach Wedel ein und versprechen spannende Rennen.

    20.08.2008


    Die Cyclassics kommen

    Es ist wie Weihnachten - plötzlich stehen die Cyclassics überraschend vor der Tür. Susan sucht Helfer für die Verpflegungs-Station in Wedel.

    19.08.2008


    Mitternacht Radmarathon in Nortorf

    Was kann man sonst noch mitten in der Nacht machen ......

    Im Rahmen des Bundes-Radsport-Treffen 2008 in Nortorf wurde ein Mitternacht Radmarathon ausgeschrieben. Ich dachte: "Mal was anderes als Cyclassics in diesem Jahr." und habe mich frühzeitig angemeldet. Thomas Kasimir war während der ganzen Zeit in der Jugendherberge mit Familie und weiteren RG Wedel Mitgliedern untergebracht. Jeden Tag wurde eine RTF gefahren, aber das berichtet Thomas selbst, da ich nur am Freitag dort war. Andrea Behrens lies sich die Gelegenheit auch nicht entgehen und kam von Kiel rüber. Hier mein Bericht.

    Auf den Fotos des Bundes-Radsport-Treffens kann man die vielfache Präsenz der RG Wedel sehen.

    Wilfried, 01.08.2008


    Wenn der Vater mit dem Sohne

    Oder wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen.

    Das trifft auf Bernd wahrhaft zu, denn er ist mit seinem Sohn nach München geradelt, mal eben so. und die beiden haben einen schönen Bericht verfasst. Prädikat: lesenswert

    27.07.2008


    Die Fahrerprofile des nannook Teams sind online

    In der Rubrik nannook Cycling Team sind jetzt die Profile der Fahrer mit ihren persönlichen Daten, Erfolgen und Zielen zu finden.

    27.07.2008


    Philip Kaczmarowski fährt in Nienburg mit guter Form in die A-Klasse

    Bei dem 80 minütigen Kampf im niedersächsischen Nienburg konnte sich Philip Kaczmarowski aus dem Nannook Cycling Team behaupten und in die A-Klasse aufsteigen.

    Bei dem 63 Kilometer langem Nachtrennen letzten Freitag gingen 60 Fahrer der Eliteklasse an den Start. Schon zu Beginn der ersten Runde bildete sich eine Spitzengruppe. Darunter auch Philip Kaczmarowski, der mit Schlauchreifen und "Token Carbonfelgen" eine optimale Wahl für diesen Kurs getroffen hat. Schweres Pflaster, Dauerregen und enge Kurven erschwerten den Kurs durch die Innenstadt, so dass am Ende nur noch 20 Fahrer übrig blieben. Kaczmarowski fuhr auf einen verdienten 6. Platz was für ihn den Aufstieg in die A-Klasse bedeutete. Kaczmarowski:" Der Aufstieg ist natürlich wichtig für das gesamte Bild des Nannook Cycling Teams. Aber trotzdem freue ich mich am meisten über die zurückgekehrte Form."

    20.07.2008


    Steffen Karow wird doppelter Landesbester

    Steffen Karow wird doppelter Landesbester (Landesmeister nur wenn mind. 3 Teilnehmer aus SH) auf der Bahn in Hamburg Stellingen. Nach einer Zeit von 4:26 über 4000 Meter Einerverfolgung belegte er von allen Nord Landesverbänden den 3 Platz, als bester Schleswig-Holsteiner Landesbester. Größere Probleme hatte er im Punktefahren, bei dem er sich er sich mit schweren Beinen abmühte. Trotzdem ging auch der Titel nach Wedel, was für die weiteren Rennen und der Moral im Team sehr hilfreich sein wird.

    19.07.2008


    Bericht der Teilnahme von Philip Kaczmarowski an der
    Tour de Korea-Japan 2008

    Es hat etwas länger gedauert, aber der Training geht vor. hier der Bericht.

    18.07.2008


    Steffen Karow und Philip Kaczmarowski von nannook dominieren wieder auf der Bahn

    Durch die super und perfekte Teamarbeit von Philip gelang es Steffen, alle drei Radrennen für den Bahnpokal zu gewinnen.

    Diese top Leistung konnte am gestrigen Tage auch der Sponsor Ullrich Langbehn beobachten, was natürlich Philip und Steffen sehr freute.

    Am Wochenende finden die Nordverbandsmeisterschaften statt. Wo dann Steffen und Philip um die Titel kämpfen.

    Außerdem findet am Freitag die Nacht von Nienburg statt, wo die Fahrer Stefan Scheuermann, Lars Stiedenroth und Florian Kremerskoten um eine gute Platzierung mitfahren.

    17.07.2008


    Neue Renntermine für das nannook Cycling Team

    Mit neuem Trikot geht es zu den nächsten Rennen. Wer Sie mal anfeuern will, hier die nächsten Termine.

    15.07.2008


    Teilnahme an der RTF in Norderstedt

    Zur Vorbereitung des Mitternacht Marathon sind Thomas und ich, begleitet von Ina und Volker, in Norderstedt an der RTF "Durch Auen und Moore" der RV Germania.

    <weiter >

    30.06.2008


    Sportliche Unterstützung für die Jugendfeuerwehr WedelTrikotübergabe

    Dank einer großzügigen Spende der Radgemeinschaft Wedel können die Mitglieder der Jugendfeuerwehr ihre sportlichen Disziplinen bei der jährlichen Leistungsspangenprüfung in einem einheitlichen Outfit ableisten. Die feuerwehrroten Trikots sind der Dank für langjährige Unterstützung bei verschiedenen Radsportveranstaltungen. So haben die jungen Blauröcke beispielsweise bei der diesjährigen RTF-Tour für die Sicherheit an der Rennstrecke im Bereich der Fußgängerquerungen gesorgt. Jugendwart Thorsten Neller bedankte sich bei Susan Rosemeier und Ulrich Langbehn für die Unterstützung. Die Jugendfeuerwehrleute haben jetzt einen Grund mehr, um sich auf ihren großen Tag, die Leistungsspangenprüfung, zu freuen.

    Foto: Holger Koschek

    PM Feuerwehr Wedel, 27.06.2008


    Radtraining im Schwarzwald

    Damit sich die Rubrik Reiseberichte füllt und mehr Mitglieder oder Freunde des Vereins sich animiert fühlen, ihre Erlebnisse einer Radtour zu veröffentlichen, habe ich unser Training aus 2007 im südlichen Schwarzwald eingestellt.

    < weiter >

    Wilfried, 25.06.2008


    Steffen allein auf der Bahn

    Da Philip zur Zeit in Japan bei der Intern. Japan-Korea Tour mitfährt, mußte Steffen bei der Bahnpokalserie antreten. Er nutzte es als Vorbereitung zur anstehenden Deutschen Meisterschaft im Einzelzeitfahren der U23.

    <weiter >

    20.06.2008


    Das nannook Cycling Team Wedel gewinnt nach kuriosem Wochenende in NRW.

    Die lange und beschwerliche Anreise hat sich gelohnt. Steffen wurde erster im sehr geht besetzten Rennen und ist damit A Fahrer.

    Wir gratulieren herzlich

    <weiter >

    19.06.2008


    Ulli's Abenteuer auf dem ElberadwegAuf dem Elberadweg

    Ulli ist mit Uwe den Elberadweg von der Quellen in Tschechien nach Dresden abgeradelt. Seine Eindrücke und Tipps für Nachahmer hat er niedergeschrieben und ich habe den Reisebericht als Dokument so belassen. Die Fotos sind in einer getrennten Galerie, die in einen neuen Fenster öffnet, damit man lesen und sehen kann.

    der Erlebnisbericht

    zu den Fotos der Radreise

    Ulli, 18.06.2008


    Erlebnisse der RTF "Giro Stormarn" in Bad OldesloeEnde der RTF

    Frohen Mutes sind Dirk Kruchen und ich heute Morgen auf nach Bad Oldesloe. Herrlicher Sonnenschein ließ den meisten Fahrern den Optimismus nicht nehmen, mit nackten Armen und Beinen an den Start zu gehen. Dunkle Wolken im Rücken, ließen mich aber dann doch noch schnell die Jacken aus dem Auto holen. Zum Glück!! Kaum war der Startschuss gefallen, fingen die ersten Tropfen an. Was waren wir froh, dass wir die Jacken an hatten! Doch die Tropfen wurden mehr, mehr und mehr. Lange ermutigten wir uns, das es ja nur Schauer geben sollte.

    Bei Km 30 hörte es dann auch auf, es wurde heller und wir freuten uns schon auf Sonne. Doch 3km später an der Verpflegung fing es wieder an. In kurzer Zeit völlig ausgekühlt, es waren ja auch nur ca. 10°C, machten wir uns wieder schnell auf die Räder. Nach einem Kilometer kam der erste Abzweiger und die Verlockung in 6km trockene Klamotten zu haben, war einfach zu groß. Wir sind abgebogen! Im Ziel nach 44km statt 120km schien zwar die Sonne, aber das Donnern vom Gewitter war noch bis dahin zu hören. Also alles richtig gemacht! Wie es Thomas Kasimir und Dirk Wenzel ergangen ist, weiß ich leider nicht…..die sind weiter gefahren und Gerti ist hoffentlich auch heil angekommen!

    Susan, 15.06.2008


    Steffen Karow sammelt Punkte für nannook und RG Wedel!!!Permanente

    Steffen Karow wurde beim "10. Großen Preis der Sparkasse zu Lübeck" 3. und hat wertvolle Punkte für das Team und sein Ziel A-Lizenz-Fahrer zu werden gewonnen.

    Foto RST Lübeck

    09.06.2008


    Und wieder Doppelerfolg für nannook und RG Wedel!!!Permanente

    Das nannook Cycling Team hat das Mannschaftszeitfahren "Offene Klasse Männer" gegen 30 starke Teams gewonnen. Mehr Informationen und Bilder in den Berichten.

    Beim offenen Straßenrennen der BSV Hamburg am Sonntag siegte Philip Kaczmarowski und Lars Stiedenroth wurde 4.

    Zur gleichen Zeit kämpften Stefan Scheuermann, Alexander Franz und Steffen Karow in Hannover in der Hitze. Steffen wurde verdient 8. beim Bürgerpreis der Stadt Gehrden.< weiter >

    < zu den Fotos des MZF >

    < zu den Fotos des Straßenrennens >

    02.06.2008


    Ihr erstes Rennen absolvierte Annrieke in der U15 erfolgreich
    - und das ohne Teamunterstützung!

    PermanenteAnnrieke hat am Sonntag bei den HH-Betriebssportmeisterschaften zum ersten Mal Rennluft geschnuppert. Da sie erst einen Tag vor dem Rennen die erlaubte Übersetzung in ihrer Altersklasse ausprobieren konnte, war es dann ziemlich ungewohnt so hochtourig zu treten. Am Start hat sie sich zu schnell wegdrängeln lassen, was das Dranbleiben natürlich schwer machte. Toll war aber, dass sich ein anderer Fahrer nicht von ihr lösen konnte, und die beiden dann als Team 6 Runden gefahren sind. Zum Schluss hatte er aber noch mehr Kraft loszusprinten. Sie hat so lange mitgekämpft, konnte dann aber nicht mehr mithalten. Aber sie hat nicht aufgegeben und ist bis ins Ziel gefahren.

    Nach dem Rennen etwas enttäuscht, aber nach einigen Überlegungen möchte sie nun gezielter trainieren und irgendwann neu bei einem Rennen starten.

    Weiter so, Annrieke!

    02.06.2008


    RTF Blankenese

    Am letzten Sonntag machten Dirk Kruchen und ich uns erstmalig per Rad zum Start der RTF auf den Weg. Es sind ja eigentlich auch nur 10km, aber wir wollten ja die lange Tour fahren und deshalb war ich erst nicht so begeistert. Am Start trafen wir auch zahlreiche Mitglieder, die aber dann vereinzelt oder in 2er Gruppen auf die Strecke gingen.

    Der erste Streckenteiler kam schon recht früh und wer hier heimisch ist, bog dann schon mal irrtümlich mit auf die 70er Runde ab. „Na Gerd und Bernd, wann habt ihr es denn gemerkt? Ich habe noch nach Euch gerufen, aber ihr hattet den Wink wohl nicht verstanden J “. Mit Olaf Krohn, Peter Bruhn und ihrem Gefolge rollten wir dann zur ersten Kontrolle. Ab da trennten sich dann unsere Wege, da sie sich dann doch für die 110km-Runde entschieden hatten. Dirk und ich mussten dann alleine gegen den Wind kämpfen. Irgendwann überholten uns dann drei Fahrer und es ging mit recht zügigem Tempo bis zur nächsten Kontrolle.

    Dort stießen wir dann auf den Endspurter und ich hoffte, nun würde es wieder ein wenig ruhiger werden. Aber als zwei Fahrer der Polizei-Fahrradstaffel an der Spitze waren, ging das Tempo wieder stark noch oben. Zum Glück kennen wir ja die Gegend, sodass wir unsere Aufmerksamkeit ausnahmslos auf den Asphalt und das Hinterrad des Vordermannes konzentrieren konnten. Wenn dann nach 150km noch der Kösterberg kommt, tut das schon ein bisschen weh. Im Ziel angekommen, wartete schon ein eisgekühltes „Erdinger alkoholfrei“ auf mich. Danke Olaf!

    Susan, 01.06.2008


    Das Sommertraining bei der RG Wedel

    Das Sommertraining hat angefangen. Die RG Wedel trifft sich dienstags, freitags und/oder samstags je nach Leistungserwartungen, Lust und Laune in Wedel am Roland.

    Dabei sind Gäste immer gern willkommen.

    Näheres auf unserer Pinwand.

    27.05.2008


    Borsumer Radkriterium 12.5.08

    Steffen Karow holt in Borsum erste Platzierung!

    Das 65km Kriterium war mit 50 Runden angelegt. Jede 10. Runde wurde um 5, 3, 2 und 1 Punkt gespurtet. Bei der zweiten Wertungsrunde schafften es die beiden Nannook-Fahrer Alexander Franz und Steffen Karow in eine Ausreißergruppe, wo sie dann jeweils 1 und 5 Punkte holten. Das reichte Karow für einen 8. Platz. Alexander Franz wurde 15.

    Steffen Karow: "Alexander hat mir den Sprint super vorbereitet und selber auf eine Platzierung verzichtet. Das ist Teamwork!"

    Wartenberger Kriterium 12.5.08 bei München

    Auch in Süddeutschland können sich die Blau-Weißen zeigen.

    Philip Kaczmarowski, der alleine an den Start ging, konnte sich gegen die Süddeutsche Konkurrenz gut durchsetzen. Mit Platz 10 und seiner vierten Platzierung in diesem Jahr, fuhr der Hamburger zufrieden wieder in den Norden.

    Momentan steht Kaczmarowski laut der BDR-Rangliste auf Platz 72.

    24.05.2008


    nannook Cycling Team Wedel beim GP Buchholz

    Der GP Buchholz gilt als härtestes Rennen im Norden. Am Start der 20. GP Auflage waren unter anderem Fahrer der Profiteams Gerolsteiner, CSC, High Road und Milram vertreten. Darunter das Nannook Cycling Team mit 5 Fahrern. Die 2,8 km Runde, mit einer 400 Meter langen Steigung, musste 40-mal bewältigt werden.

    Bei sonnigen 25 Grad und 20.000 Zuschauern, ging das 150 Fahrer große Elitefeld ins Rennen. Gleich in der ersten Runde attackierten 5 Fahrer. Unter Ihnen der damalige Tour de France-Fahrer Jörg Ludewig, Ex-Deutscher Meister Malte Urban und zur Überraschung der Zuschauer, der Nannooki Philip Kaczmarowski...

    < weiter >

    19.05.2008


    RTF im geschlossenen Verband durch Berlin

    Ein ganz neues Gefühl beim Radfahren hatten Barbara, Leslie, Julian und ich bei der RTF "Berlin total" der RV Iduna. Im geschlossenen Verband auf temporär gesperrten Straßen mitten durch Berlin war eine Reise wert.

    < weiter >

    Wilfried, 09.05.2008


    nannook Cycling Team Wedel erfolgreich bei den Nordmeisterschaften

    Kaczmarowski und Stiedenroth wieder auf dem Treppchen!

    Karow bester U23 Fahrer.

    Bei den diesjährigen Nordmeisterschaften im Einzelzeitfahren über 33,1 km, schaffte es Philip Kaczmarowski auf dem welligen und sehr anspruchsvollem Kurs, mit einer Zeit von 45:31,80 (Durchschnittsgeschwindigkeit 43,6 km/h)auf Platz 4. Sein Teamkollege Lars Stiedenroth wurde sechster. Für Kaczmarowski bedeutet der 4. Platz den Vice Meistertiltel in Schleswig-Holstein. Für Stiedenroth Platz 3. So kam es, das "Katze" und "Doc" wie die beiden Nannook Fahrer im Team genannt werden, zum zweiten mal in der Saison zusammen auf dem Podest standen.

    Teamkollege Steffen Karow wurde mit seinem 15. Platz besster U23 Fahrer im Norden.

    Nannook Fahrer Alexander Franz ist neuer Hamburger Meister!!!

    Nannook pokerte und warte auf die Nachführarbeit des Schleswig-Holstein Teams. Bis zu letzten Runde versteckten sich die Joker, Alexander Franz und Stefan Scheuermann. Die Ausreißer Gruppe wurde 5 km vor dem Ziel gestellt. Franz wartete den richtigen Augenblick ab und attakierte mit 4 weiteren Fahrern. Am Ende gewann der Bremer Frieder Uflacker vor Marcel Bollmann. Alexander Franz wurde 5. und zugleich Hamburger Meister.

    < weiter >

    07.05.2008


    nannook Cycling Team Wedel

    Es ist "amtlich", der BDR hat das nannook Cycling Team Wedel als Renngemeinschaft eingetragen.

    Jetzt wir nur noch auf das neue Trikot gewartet, es muss sich laut BDR Vorschrift "deutlich vom Vereinstrikot unterscheiden".

    Die weiteren Termine sind in der Rubrik nannook Rennprogramm zu finden.

    Das Team Portrait sowie die Namen und Daten der Fahrer findet man < hier >

    29.04.2008


    Doppelerfolg für das nannook Cycling Team Wedel

    Wedeler Rad-Mannschaft siegte in Travemünde

    Den ersten Saisonsieg durfte das Nannook Cycling Team in Haffkrug bei Travemünde, bei dem 2,2 km kurzem Zeitfahren feiern.

    Lars Stiedenroth (24) gewann das Rundenrekordrennen in 2:36:02 min. mit einer Sekunde Vorsprung vor seinem Teamkollegen Philip Kaczmarowski (24). Sie wiesen große Namen wie Uwe Kalz (Wolfsburg) und Christoph Dargatz (Harz) auf die hinteren Plätze. Steffen Karow (20) wurde Fünfter. Damit gelten die Nannook Fahrer als die Schnellsten Rundenrekordfahrer im Norden.

    Im anschleißendem Kriteriumsrennen über 66 km wurde Stefan Scheuermann Zehnter.

    Weiter Informationen in der Rubrik nannook Berichte zu finden.

    28.04.2008


    RTF – Endspurt

    PermanenteBei angenehmen Frühlingstemperaturen konnten wir zum ersten Mal schon morgens in Kurz los fahren. Nach langen Monaten in dicken Schichten, war das ein Gefühl von Freiheit! Trotz kurzer Anreise, sind Dirk und ich schon rechtzeitig aus Wedel los gefahren. Denn durch die Absperrungen des HH-Marathons, war die Durchfahrt an den Landungsbrücken ab 8:00 Uhr nicht mehr möglich.

    Um Punkt 9:00 Uhr ging die Verteilung der Startstempel los. Es ging zwar ein kurzes Murren durch die Teilnehmer, aber somit war das Startfeld deutlich entzerrt. Mit Olaf und Andreas sind wir dann los. Die ersten Kilometer der Strecke verliefen durch Industriegebiete und Kleingartengelände mit viel Kopfsteinpflaster. Nach dem zweiten Kreisel hatte Olaf dann auch das Prinzip des Rechtsabbiegens im Kreisel verstanden. Man muss nicht erst innen einmal rum fahren, sondern kann gleich außen rechts raus fahren J. Überwiegend verlief die neue Tour durch die Vier- und Marschlande, immer flach (bis auf einen kleinen Hügel). Bei Km 70 stießen wir auf zwei Fahrer, die das Ende schon ersehnten. Aber als wir ihnen klar gemacht haben, das sie den Abzweiger für die 72km Tour schon lange verpasst hatten, mussten wir die 40km bis zum Ziel etwas seelischen Beistand leisten. Aber sie hatten es dann geschafft und beim etwas zu warmen „Erdinger alkoholfrei“ waren die Strapazen dann schnell vergessen.

    Susan, 27.04.2008


    nannook Cycling Team Wedel in Barmstedt

    Das nannook Cycling Team Wedel hat am "Großen Preis der Stadt Barmstedt" mit 3 Fahrern teilgenommen. Alexander Franz, Stefan Scheuermann und Lars Stiedenroth erzielten die respektablen Plätze 17, 18 und 25.

    Eindrücke sind in nannook in Barmstedt zu finden.

    24.04.2008


    RTF Premiere bei Sonnenschein und guter Laune in Wedel

    Gleich 3 Premieren gab es am Sonntag bei der Wedeler RTF. Erstens war es die erste RTF in diesem Jahr in Schleswig-Holstein / Hamburg. Da wegen der diesjährigen späten Cyclassics der angestammte Termin der RG Wedel „besetzt“ war, wurde zweitens der Termin für das Frühjahrereignis gewählt. Zum Dritten hat die RG Wedel gerade ihr 100. Mitglied aufgenommen.

    Bei Sonne und frostigen 5°C gingen 654 Teilnehmer an den Start. Schnell wurde es angenehm warm. Das gute Wetter hielt sich auch bis in den frühen Nachmittag, sodass nur ein kleiner Teil der Fahrer den Regenguss abbekommen hat. Das tat aber der guten Laune keinen Abbruch, denn schließlich sind wir Radfahrer ja nicht aus Zucker.

    Bis auf einen Unfall mit einer älteren Dame, die ohne zu gucken über die Straße wollte, ist die Tour ohne Probleme zu Ende gegangen.

    Langsam haben wir auch das Vertrauen der Polizei wieder gewonnen, da die Präsenz der Einsatzwagen auf ein Normalmaß zurückgegangen ist.

    Allen Teilnehmern und Helfern hat es wieder viel Spaß gemacht!

    Der Tourverlauf auf www.rissen.de/radfreunde.

    Die Bilder vom Start und Ziel.

    Die Bilder der Kontrolle Borstel-Hohenraden.

    Die "Kritiken" der Teilnehmer auf helmuts-fahrrad-seiten.de.

    Bericht im Wedel-Schulauer Tageblatt.

    15.04.2008


    100

    Wir begrüßen Cornelia Nikolaiczek als 100. Mitglied der RG Wedel.

    11.04.2008


    nannook Cycling Team Wedel

    Das nannook Cycling Team Wedel ist dabei sich zu formieren. Einige Fahrer des zukünftigen Teams, die auch Mitglieder der RG Wedel sind, nehmen als Gastfahrer an der Internationalen Tunesienrundfahrt vom 30.3. - 5.4 teil. Wir versuchen täglich einen Rennbericht zu schreiben, wenn es die Leitungen und die Zeit der Aktiven zulassen.

    Weitere Informationen werden in der Rubrik Rennsport nannook Cycling Team Wedel erscheinen.

    17.03.2008


    Mal wieder - Radwege

    Immer mal wieder wird das Thema "Radwegbenutzungspflicht" (welch ein Wort!) gerade bei Rennradfahrern diskutiert. Man kann es drehen und wenden - es ist Pflicht. Was tun, wenn man es doch nicht will oder kann.

    Dazu ein Artikel in radsport-aktiv.de.

    11.03.2008


    Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung für Mitglieder

    Am Sonntag, den 30.03.08 kommt „OnTrack – mobile Leistungsdiagnostik“ wieder in die Sportswelt Schenefeld. Rennräder werden gestellt. Wer also seine Trainingsbereiche testen möchte, kann sich bitte bei Thomas Klose mit einem Wunschtermin melden. < weiter >

    05.03.2008


    Zum Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln

    Auf Radsport SH ist ein interessanter Artikel von Horst Pagel zum Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln veröffentlicht worden. Das Fazit lautet: "Hände weg!"

    Der Artikel von Horst Pagel

    29.02.2008


    Breitensportkalender 2008

    Der Breitensportkalender 2008 des BDR ist eingetroffen. Ihr könnt Euch den bei Bedarf im Fahrradhaus Langbehn, Rolandstraße 1 abholen.

    26.02.2008


    VereinsausfahrtPermanente

    Bei schönem aber kaltem Wetter wurde heute die neue Permanente RTF "Übern Oelixdorfer Berg" eingeweiht. Alle Mitfahrer lobten die Streckenauswahl und die Arbeit von Klaus und Ralf. Bilder gibt es in unserer Bilder-Galerie.

    Die RTF Saison startet am 08.03.2008 ab 08:00 Uhr und endet am 19.10.2008.

    17.02.2008


    Mitgliederversammlung am 5. März 2008

    Die Einladungen zur Mitgliederversammlung wurden an die bislang bekannten eMail Adressen der Mitglieder versandt. Sollte Sie jemand nicht erhalten haben (weil sich z.B. die Adresse geändert), findet Sie im Mitgliederbereich und kann sie herunterladen und ausdrucken.

    11.02.2008


    Nach der CTF ist vor der RTF Permanente

    Nachdem Klaus Schmies in den letzten Wochen die neue permanente RTF "Übern Oelixdorfer Berg" ausgearbeitet hat und mit Hilfe von Carola und Ralf ausschildern will, plant Susan diese am 17.2. mit einer Vereinsausfahrt "einzuweihen". ...ganz ohne rasen und hetzen...

    Treffpunkt ist um 10:30 Uhr an der  OIL Tankstelle "Die Station" in Offenau 28, 25335 Bokholt-Hanredder/Offenau (kurz hinter Elmshorn).

    Bei allzu schlechtem Wetter wird ein Ausweichtermin am 2.3. ins Auge gefasst.

    23.01.2008


    Sonnenschein und gute Laune bei der CTF in Wedel

    Permanente

    Nach 2 frostigen CTF's der Radgemeinschaft Wedel hatte der Wettergott ein Einsehen und schickte die Sonne mit fast frühlichshaften Temperaturen. Da dies die Wetterfrösche seit Tagen veraussagten, kamen 142 Teilnehmer nach Wedel. Einige hatten den weiten Weg aus Celle gemacht. Von den Teilnehmern entschieden sich 22 für die Premiere der kleinen 33 km Runde. Sie wurden von insgesamt 14 Guides von 13 bis 64 Jahren erwartet. Zusätzlich nutzten einige Kinder das Angebot der Kiddy Runde.

    Bei dem schönen Wetter konnte gefahrlos über den Elbhang gefahren werden. Gefahrlos nicht ganz, denn das schöne Wetter lockte auch viele Spaziergänger mit ihren vierbeinigen spielenden Tu-nix-en an die Elbe. Allerdings sind keine Zusammenstöße zwischen Radfahrer und Hund bekannt geworden. Ein fröhliches "Moin" heilte alle schlechte Laune. Die Strecke über Falkenstein hat einigen Mitgliedern Respekt eingeflößt, aber der Klövensteen erlaubte das Durchatmen vor der Verpflegung. Für die 33iger Fahrer wurde die Auffahrt zum höchsten Punkt etwas entschärft und verkürzt. Dadurch trafen sich einige Gruppen, was aber durch die Guides souverain entwirrt wurde, so dass niemand auf die falsche Bahn geriet oder verloren ging.

    Die Verpflegung wurde in einem Pferdestall gereicht. Zum heißen Zitronentee gab es Schnittchen, Obstschnitten und Müsliriegel. Durch das Treffen einiger Gruppen, wurde angeregt miteinander kommuniziert, bis die Guides zur Weiterfahrt aufriefen.

    Die Holmer Sandberge bescherte den Teilnehmern 2 schöne Single Trail Passagen, die Lust auf mehr machten. Leider musste man bei der CTF ein gewisses Programm einhalten und allen Teilnehmern gerecht werden. Das Schöne ist, die Strecken sind das ganze Jahr über geöffnet. Allerdings ändern sich die Anforderungen je nach Witterung, gerade das ist die Herausforderung des Crossens. Die Teilnehmer kennen jetzt die Strecke. Oder sie fahren mal bei der Winter-Sonntagsrunde der RG Wedel mit.

    Die 55 Runde machte einen Abstecher durchs Buttermoor mit einer matschigen Piste, die eine Herausforderung für jedes Schwergewicht war. Die anschließende Runde durch den Klövensteen zur Verpflegung lies den Teilnehmern ein wenig Zeit zur Erholung. Die Verflegung brachte zusätzliche Kräfte, bevor es durch die Wedeler Au zum Startpunkt zurückging. Die Teilnehmer der 33 Runde hatten den Morast der Au schon einmal schön durchgepflügt. Im Jugendzentrum konnten die Teilnehmer ihre Räder reinigen, eine selbstgemachte Erbsensuppe geniessen oder bei einem alkoholfreien Bier mit den anderen fachsimpeln.

    Allen Teilnehmern hat die CTF Spaß gemacht:

    Helmut von Helmuts-Fahrrad-Seiten: "Die vom Profil erheblich anspruchsvollere Langstrecke verläuft ein ganzes Stück die Elbe entlang. Ein Grund wieder zu kommen und diese zu wählen."

    Heidebiker Karsten: "Die Tour hat mir viel Spaß gemacht und mich echt geschafft."

    Olli: "Landschaftlich ist die CTF Wedel ein echter Genuss."

    Tom: "Zwischenstopp an einem schön gelegenen Pferdestall, mit Verpflegung, die kaum Wünsche offen ließ."

    Auch von der RG Wedel vielen Dank an die disziplinierten, gutgelaunten Teilnehmer, auch uns hat es mit Euch Spaß gemacht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei der RTF am 13.4.

    14.01.2008


    Sonne zur CTF in Wedel

    Wir konnten es kaum glauben, der Wettergott hat uns eine wunderschöne CTF gebracht. Bevor der Bericht kommt, hier erst einmal unsere Bilder.

    Helmut ist aber schon an der Arbeit und schreibt seinen Bericht und hat viele schöne Fotos gemacht.

    Auch der Heide Biker ist super schnell mit seinem Bericht im Netz.

    13.01.2008


    Das kann ja heiter werden

    Die Wettervorhersagen für Sonntag sehen gar nicht so schlecht aus. Schau mal immer bei Wetter.com, Wetteronline und Co. rein.


     

    10.01.2008


    Planung der CTF geht in die Endphase

    Die Gruppeneinteilung für die Guides ist gemacht, das Material ist geordert, das schöne Wetter ist bestellt usw.

    Ab 7:30 Uhr wird das Jugendzentrum eingerichtet. Susan bittet die Guides, etwas früher zwischen 8:00 und 9:00 Uhr zu kommen, um zu helfen.

    07.01.2008


     2007 

    Wünsche zum neuen Jahr

    Wir wünschen allen Mitgliedern, Förderern und Freunden der RG Wedel einen guten Rutsch und alles Gute im Neuen Jahr. Auf dass alle Wünsche in Erfüllung gehen und uns all das gelingt, was wir uns für 2008 vornehmen.

    30.12.2007


    Hall of Fame ist fertig

    Dank Carola's Unterlagen (in einem ordentlichen Haushalt geht nichts verloren) konnten die letzten Lücken in der Hall of Fame der RTF Fahrer geschlossen werden. Eine bzw. vielfache beeindruckende Leistung! Es lohnt sich mal durchzuschauen. Für die oder den einen oder andere(n) ist dies vielleicht auch ein Ansporn, im kommenden Jahr ein paar Kilometer mehr bei einer RTF zu fahren.

    29.12.2007


    Susan's Ansagen zu Weihnachten

    Weihnachten steht vor der Tür und damit sich die Weihnachtsgans nicht ganz so auf den Hüften setzt, wollte ich noch die Trainingstermine vor den Tagen und zwischen den Tagen durchgeben:

    Sonntag, den 23.12.07 10:30Uhr Training draußen im Gelände. Abfahrt am Roland (oder 10:50Uhr auf dem alten Mobil-Oil Parkplatz)
    33km (kleine CTF-Runde) oder 55km (große CTF-Runde)

    Donnerstag, den 27.12.07 20:00Uhr Spinning in der Sportwelt Schenefeld

    Sonntag, den 30.12.07 10:30Uhr Training draußen im Gelände. Abfahrt am Roland (oder 10:50Uhr auf dem alten Mobil-Oil Parkplatz)
    33km (kleine CTF-Runde) oder 55km (große CTF-Runde)

    Sonntag , den 06.01.08 10:30Uhr Training draußen im Gelände. Abfahrt am Roland (oder 10:50Uhr auf dem alten Mobil-Oil Parkplatz)
    33km (kleine CTF-Runde) oder 55km (große CTF-Runde)

    Sonntag, den 13.01.08 10:00Uhr CTF-Veranstaltung

    20.12.2007


    Weihnachtsfeier der RGW

    In diesem Jahr gab es eine besondere Weihnachtsfeier der RG Wedel. Ein Besuch im Theater Wedel war angesagt. Dabei waren auch die Mitarbeiter und Chefs unserer Sponsoren Langbehn, UCS und Nannook. Alle waren von der Vorführung begeistert. Vielen Dank an Susan für die gute Idee und Organisation.

    Allerdings merkte man heute beim CTF Training dem einen oder der anderen die Anstrengungen der gemütlichen Zusammenkunft an. Namen werden nicht genannt und Bilder gibt es auch keine. ;-)

    16.12.2007


    neue permanente RTF für 2008

    Permanente

    Klaus Schmies hat in den letzten Wochen eine neue permanente RTF "Übern Ölixdorfer Berg" ausgearbeitet. Sie startet in Offenau (bei Elmshorn). Die dritte der RG Wedel.

    Es ist geplant, nach unserer RTF im April mal eine "Vereinsausfahrt" zur Besichtigung zu machen. Neben Klaus bietet sich Ralf Hosan als Guide an.

    Hier gibt es mehr Informationen zu unseren permanenten RTF's.

    06.12.2007


    Hamburg City Man 2008

    Die Anmeldungen zum Hamburg City Man 2008 sind ab dem 6. Dezember möglich!

    Nutzen Sie die Online-Anmeldung unter www.hamburgcityman.de oder drucken Sie sich das Anmeldeformular aus. Sie erhalten alle Informationen ab dem 6. Dezember auf deren Homepage oder bei der/dem einen oder anderen Teilnehmer/in im Verein.

    27.11.2007


    Paul's Fotos vom CTF Training

    Paul hat in seiner elektronischen Kramkiste ein paar Fotos vom CTF Training gefunden. Ich habe sie vor die anderen gestellt, denn das Wetter ist derzeit doch etwas anders. Hier geht es zu den Bildern.

    25.11.2007


    Ja, spinnen die denn?

    In der Woche ist es für einen arbeitenden Menschen nicht oder nur schlecht möglich zu trainieren. Damit wir alle nicht dem Weihnachtsgebäck zum Opfer fallen, haben sich Susan und Thomas etwas einfallen lassen: Sie spinnen. Einige andere haben sich angeschlossen und so gibt es am Donnerstag Abend ein Rennen beim RSC Schenefeld.

    Wie man sieht, sind noch Räder frei…… Da der eine oder andere auch mal nicht kann, gibt es immer noch Einsteigemöglichkeiten. Die Zehnerkarte kostet exklusiv für RGW-Mitglieder 75€ (statt 110€)….Also wer Lust hat, sich eine Stunde von Thomas „quälen“ zu lassen……

    Ein paar Impressionen vom Indoor-Training sind hier zu bewundern. Es scheint schweißtreibend zu sein....

    16.11.2007


    Vorsicht Ansteckungsgefahr

    In der Nacht kam der erste Schnee und meine bessere Hälfte erklärte uns für verrückt, als wir starteten. Wider Erwarten waren wir zu 9 Fahrern (Barbara, Conny, Leslie, Susan, Julian, Ulf, Thomas, Volker, Wilfried), die die kurze CTF Strecke abfahren wollten. Einige andere fuhren die lange Strecke ab. Das Wetter besserte sich, je länger wir fuhren.

    Allen hat es einen großen Spaß gemacht. Weitere Interessenten, die sich anstecken wollen, sind herzlich willkommen.

    Ein paar Impressionen vom Training sind hier zu bewundern.

     

    11.11.2007


    Zeitfahren Hamburg-Berlin -> Glückwunsch Thomas Kasimir

    Der Organisator der Veranstaltung meinte: "Damit man die Langstreckensaison auch wirklich beenden kann, sollte man zum Abschluss noch Mal mind. 275 Kilometer nach Berlin fahren!" Thomas hat mit seinem Partner beim Zeitfahren Hamburg-Berlin eine tolle Leistung hingelegt.

    Team Start Dömitz Berlin Zeit km/h
    Knut und Thomas zu zweit unterwegs 6:34 9:46 17:22 10:48 25,46
    Thomas Kasimir, Knut Kollbach

    08.11.2007


    WANTED - CTF Guides gesucht

    Für unsere CTF am 13.01. brauchen wir Guides, die den (hoffentlich) zahlreichen Teilnehmern den Weg weisen. Es sind nicht nur die Top-Sportler gesucht, die betreuen nur die wenigen schnellen Teilnehmer. Es kommen viele Mitfahrer, die in Ruhe die schönen Gegenden von Elbe bis Holmer Sandberge "erfahren" wollen. Also habt Mut und kommt zum Training am Sonntag, oder meldet Euch bei Susan, wenn Ihr den Weg schon kennt.

    Ein paar Impressionen vom Training und der Landschaft gibt es hier.

    04.11.2007


    Die Homepage ist überarbeitet

    Die Homepage der RG Wedel ist überarbeitet worden, damit in Zukunft mehr und aktuelle Informationen von und an die Mitglieder sowie die interessierte Sportwelt veröffentlicht werden kann.

    Da Aktualität und Fülle von Nachrichten vom Grundstoff Information abhängig sind, möchte ich alle Mitglieder und befreundete Vereine bitten Susan oder mir (Wilfried Weitz = rgw-webmaster@radgemeinschaft-wedel.de) einen "Dreizeiler" zu senden, aus dem man eine Nachricht machen kann.

    31.10.2007


    Die Wintersaison hat angefangen

    Die Winter-(Cross-)-Saison hat angefangen. Wir treffen uns zum Training sonntags am Roland in Wedel um 10:30 Uhr mit geländegängigen Rädern.

     

     

     

    26.10.2007


    Bilder vom Stevenscup sind online

    Beeindruckende Impressionen der Veranstaltung

    Die ersten Bilder vom Stevens Cup 2007

    Mehr Bilder vom Stevens Cup 2007

    29.09.2007


    Stevens Deutschland Cup 2007

    Auch in diesem Jahr wird wieder der Stevenscup ausgerichtet. Nationale und internationale Stars haben ihre Teilnahme zugesagt.

    22/23.09.2007


    Das Fette Reifen Rennen

    Schnupperradrennen für Kinder

    Am 22.09.07 um 12:30 Uhr findet ein "Fette Reifen Rennen" für Kinder von 8-13 Jahren statt. Kinder können sich dort mit einem normalen Fahrrad wie ein Radprofi fühlen. Lediglich Rennräder sind nicht erlaubt. Ein-gebunden in den Vereins-Renntag des (Verein) wird ein extra Rundkurs für Kinder abgesperrt. Gestartet wird in zwei Altersklassen 8-10 Jahre und11-13 Jahre. Mädchen und Jungen werden gemeinsam gewertet. Die Streckenlängen variieren in der Altersklasse I zwischen 2-4 km und in der Altersklasse II zwischen 3-6 km. Die Teilnahme lohnt sich. Durch die Unterstützung des RadClub Deutschland warten eine Vielzahl von Sachpreisen und Urkunden auf unsere Teilnehmer.

    Also schnell anmelden und mitradeln. Anmeldung telefonisch unter 04103-4892 Susan Rosemeier (RG Wedel) oder per mail: Rosemeier@online.de (nicht t-online!).

    An folgenden Termin, kann die Strecke getestet werden: 06.09. / 13.09 / 20.09.2007 16:00 Uhr. Treffpunkt: Crossstrecke Parkplatz Schulauer Str.

    Zusätzliche Informationen unter www.fette-reifen-rennen.de

    22.09.2007


    Elbmarschen-RTF 2007

    RTF in Wedel erfolgreich verlaufen

    Nachdem die RTF in 2006 zu einem Waschgang für die Teilnehmer geworden war und die letzten Wochen eher einen Frühwinter befürchten ließen, war die Wettervorhersage nur für diesen Sonntag sehr vielversprechend, trocken, Sonne aber etwas kühler sollte es werden. Zur Anmeldung kamen bei ca. 14 Grad dann auch 494 Teilnehmer.

    Die RG Wedel bot ihnen 4 Strecken mit 48 km, 76 km, 110 km und 150 km an. Immerhin machten sich 72 Fahrer auf die letzte lange Tour in diesem Jahr, die außer dem Kösterberg in Blankenese zu Beginn, bekannt bei allen Cyclassics Teilnehmern, und dem stetigen Wind keine weiteren Widerstände entgegen brachte. Das fortwährend gute Wettertrug zur guten Laune der Teilnehmer und Wedeler entschieden bei. Die kurze Strecke führte um den Klövensteen nach Appen und wieder nach Wedel zurück. Die 76 km Strecke zeigt den Teilnehmern die Haseldorfer Marsch, während die Teilnehmer der 110 km Strecke auch noch die Seestermüher Marsch durchquerten. Die 150 km Distanz führte durch die Blumenzüchterlandschaft um den Rantzauer Forst. Lange gerade Strecken zum schnellen Fahren lösten kurven- und waldreiche Strecken ab.

    An drei Kontrollpunkten in Appen, Lieth und Wulfsmühle wurde für das leibliche Wohl der RTF'ler gesorgt, die das Angebot an Getränken, Riegel, Bananen, Äpfel und Brot gern angenommen haben. Start und Ziel im Jugendzentrum Wedel war für die Belange der Veranstaltung gut gewählt, wenn auch ein Stromausfall für Verzögerungen in der Kaffeeversorgung sorgte, aber alles andere lief für die Organisation und Teilnehmer reibungslos. Die Teilnehmer konnten sich auch schon einmal die Lokation der nächsten Veranstaltung der RG Wedel anschauen. Der Stevens Cross Cup findet am 22. und 23. September an gleicher Stelle auf der vereinseigenen Crossstrecke statt.

    Bilder von unserer RTF 2007

    zum Bericht auf Helmuts-Fahrrad-Seiten

    13.09.2007


    22./23.09.2007 Stevenscup

    Die RG Wedel hat mit viel Engagement von Ulli Langbehn mit Harvesterhuder RV auch in diesem Jahr einen 2tägigen Wettbewerb ausgetragen. Der Sieger war der ehemalige Weltmeister Richard Groenendahl aus den Niederlanden. Alle Teilnehmer (immerhin ca. 300) lobten die Strecke und die Organisation, leider blieb die Anzahl der Zuschauer in diesem Jahr hinter den Erwartungen zurück.

    13.09.2007 RTF

    RTF in Wedel erfolgreich verlaufen

    Nachdem die RTF in 2006 zu einem Waschgang für die Teilnehmer geworden war und die letzten Wochen eher einen Frühwinter befürchten ließen, war die Wettervorhersage nur für diesen Sonntag sehr vielversprechend, trocken, sonnig aber etwas kühler sollte es werden. Zur Anmeldung kamen bei ca. 14 Grad dann auch 494 Teilnehmer.

    Die RG Wedel bot ihnen 4 Strecken mit 48 km, 76 km, 110 km und 150 km an. Immerhin machten sich 72 Fahrer auf die letzte lange Tour in diesem Jahr, die außer dem Kösterberg in Blankenese zu Beginn, bekannt bei allen CyclassicsTeilnehmern, und dem stetigen Wind keine weiteren Widerstände entgegen brachte. Das fortwährend gute Wetter trug zur guten Laune der Teilnehmer und Wedeler Ausrichter entschieden bei.

    Die kurze Strecke führte um den Klövensteen nach Appen und wieder nach Wedel zurück. Die 76 km Strecke zeigt den Teilnehmern die Haseldorfer Marsch,während die Teilnehmer der 110 km Strecke auch noch die Seestermüher Marsch durchquerten. Die 150 km Distanz führte durch die Blumenzüchterlandschaft um den Rantzauer Forst. Lange gerade Strecken zum schnellen Fahren lösten kurven- und waldreiche Strecken ab.

    An drei Kontrollpunkten in Appen, Lieth und Wulfsmühle wurde für das leibliche Wohl der RTF'ler gesorgt, die das Angebot an Getränken, Riegel, Bananen, Äpfel und Brot gern angenommen haben. Start und Ziel im Jugendzentrum Wedel war für die Belange der Veranstaltung gut gewählt, wenn auch ein Stromausfall für Verzögerungen in der Kaffeeversorgung sorgte, aber alles andere lief für die Organisation und Teilnehmer reibungslos. .

    Bilder von unserer RTF 2007

    zum Bericht auf Helmuts-Fahrrad-Seiten

    18.08.2007 Vattenfall Cyclassics

    Die Teilnehmer der RG Wedel haben sich wacker geschlagen. Immerhin 2 2.Plätze in den Alterklassen und weitere 6 in den Top Hundert der Alterklassen zeigen, dass die RG wedel auch sportlich etwas zu bieten hat. Die Nannook Mannschaften:

    Platz AK km Nr. Name Altersklasse Team Zeit Ø km/h
    4371 (1255) 055 13984 Derdau, Harald (GER) Senioren 2 Team Nannook III - Wedel 1:55:47,98 29.53
    869 (374) 155 40502 Groth, Paul (GER) Senioren 1 Team Nannook I - Wedel 4:03:04,63 37.98
    886 (19) 055 10625 Hainzinger, Bernd (GER) Senioren 4 Team Nannook III - Wedel 1:32:44,01 36.87
    1840 (691) 155 40772 Jacobs, Manfred (GER) Senioren 2 Team Nannook I - Wedel 4:20:47,49 35.40
    303 (91) 155 40045 Klose, Thomas (GER) Senioren 2 Team Nannook I - Wedel 3:49:42,52 40.19
    155 40232 Kray, Michael (GER) Senioren 2 Team Nannook I - Wedel
    1831 (771) 155 42106 Kruchen, Dirk (GER) Senioren 1 Team Nannook I - Wedel 4:20:34,29 35.43
    1451 (406) 055 10651 Kröger, Martin (GER) Senioren 2 Team Nannook III - Wedel 1:35:51,72 35.67
    478 (161) 155 40684 Prahl, Thorsten (GER) Senioren 2 Team Nannook I - Wedel 3:53:59,44 39.46
    1267 (347) 055 10705 Rohloff, Lars (GER) Senioren 2 NANNOOK-Team 1:34:51,76 36.05
    47 (28) 155 41842 Rosemeier, Susan (GER) Seniorinnen 1 Team Nannook I - Wedel 4:20:28,69 35.45
    2933 (430) 055 16858 Schaffhausen, Timo (GER) Männer Team Nannook III - Wedel 1:44:10,61 32.82
    3354 (962) 055 17906 Schmidt, Hartmut (GER) Senioren 2 NANNOOK-Team 1:47:05,98 31.93
    1251 (495) 055 16855 Schulz, Ulrike (GER) Seniorinnen 1 Team Nannook III - Wedel 2:13:59,04 25.52
    52 (2) 155 40272 Sonntag, Horst (GER) Senioren 3 Team Nannook I - Wedel 3:40:42,98 41.83
    388 (19) 055 10261 Witkowska, Nico (GER) männliche Jugend Team Nannook III - Wedel 1:29:20,94 38.27

    Einige Rissener Mitglieder sind für Bärenstark ganz bärenstark gefahren:

    Platz AK Nr. Name Altersklasse Team Zeit Ø km/h
    164 (2) 15967 Riege, Leslie (GER) weibliche Jugend Bärenstark Rissen 1:37:35,93 35.04
    163 (31) 15968 Riege, Barbara (GER) Seniorinnen 2 Bärenstark Rissen 1:37:35,02 35.04
    1791 (186) 15969 Weitz, Wilfried (GER) Senioren 3 Bärenstark Rissen 1:37:37,17 35.03
    1786 (47) 15970 Weitz, Julian (GER) männliche Jugend Bärenstark Rissen 1:37:35,68 35.04

    Neben den auf dem Fahrrad Aktiven sorgten die Damen und Herren der RG Wedel an der Verpflegungsstelle in Wedel für das leibliche Wohl der 22.000 Teilnehmer der Cyclassics.

    11.02.2007 CTF

    Für die dritte Auflage der Wedeler CTF hatte Susan den Termin ausgewählt, der der kälteste und schneereichste des ganzen Winters war (auch nur für 50 Stunden). Daher fanden nur(!) 70 Teilnehmer den Weg nach Wedel, die eine etwas modifizierte Strecke gefahren sind, aber alle hatten Spass und einige auch ein paar blaue Flecken.

    Bilder von unserer CTF 2007

    zum Bericht auf Helmuts-Fahrrad-Seiten

     2006 

    Aktivitäten folgen

    siehe auch Pressearchiv

     2005 

    RTF 2005

    Die „Elbmarschen-Tour“ fand nach umfangreichen Verhandlungen mit Verkehrsbehörden und Polizei ohne erweiterte Auflagen (mit der Ausnahme des geänderten Vorgehens beim Start) statt. Es wurden drei unterschiedlich lange Strecken angeboten: 46, 72 und 112 km.

    Nach einem geschlossener Vorstart wurden die Teilnehmer mit Unterstützung der Polizei auf der einseitig gesperrten B 431 bis Holm geführt. Dort folgten Einzelstarts kleiner Gruppen entsprechend dem bisher bekannten Vorgehen bei RTFs. Die Radwegebenutzungspflicht wurde für die Dauer der RTF aufgehoben, mit Ausnahme eines ca. 200 Meter langen Teilstücks an der B 431.

    Insgesamt gab es 530 Starter und erfreulicherweise keine nennenswerten Beanstandungen. Dies lässt hoffen, dass wir künftig keine ernsthaften Probleme mehr bei Planung und Durchführungunserer RTF haben werden.

    HEW Cyclassics 2005

    Strecke Plazierung Team Zeit Fahrer
    55km 32 von 430 Nannook Team 2 6:14:22 Dirk Kruchen
    Manfred Jacobs
    Joachim Timm
    Susan Rosemeier
    155km 13 von 176 Nannook Team 1 15:38:18 Thomas Klose
    Horst Sonntag
    Ralf Hosan
    Paul Groth

    8.5.2005 Meisterschaft der Nordverbände HB, HH, SH Straße in Bremen

    Senioren 3

    Platz Nr Name Vorname LV Verein
    2 (1) 57 Sonntag Horst SH RG Wedel

    Senioren 3

    Platz Nr Name Vorname LV Verein
    14 (6) 61 Klose Thomas SH RG Wedel
    19 (9) 60 Groth Paul SH RG Wedel

    CTF 2005

    Im Zuge der Neuentdeckung des Fahrens abseits der festen Straßen, die wir seit etwa zwei Jahren (im Norden) beobachten, hat auch die Radgemeinschaft Wedel erstmals ein entsprechendes Angebot geschaffen. Unser Hauptkurs über 52 km führt vom Wedeler Westen aus zwischen Schulau und Rissen zur Wittenbergener Heide und über den Falkenstein nach Sülldorf. Von dort aus geht es zum Staatsforst Klövensteen, durchs Butterbargmoor zu den Holmer Sandbergen und von dort durch das Sandbargsmoor und das Schnaakenmoor zum Ausgangspunkt zurück. Der kleine Kurs (25 km) verzichtet auf Teile des Klövensteens und die Holmer Sandberge.

    Trotz dieser Ortsbezeichnungen, die nach erheblicher Zivilisationsferne klingen, führt der Kurs zu etwa zwei Dritteln über feste Waldwanderwegen und asphaltierte Straßen. Ein Drittel sind schmale, mittelschwere Wanderwege. Zwei Streckenteile sind anspruchsvoll und erfordern ein wenig Erfahrung im Gelände sowie ein rutschsicheres Reifenprofil.

    Der Verein dankt folgenden Mitgliedern, die in mehrwöchigen Testfahrten den Kurs entwickelt haben. Rosel Thomsen, Paul Groth, Ralf Hosan, Thomas Kasimir und Georg Rittel. Ein Spezial-Dankeschön gilt Ulli Langbehn, der sein Storck-Organic zur Verfügung stellte. Ulli hat uns großzügigerweise nicht verhauen, als wir das kostbare Stück zerschredderten. Ein weiteres Dankeschön an Susan Rosemeier für die Organisation der Tour und an unsere Bäckerinnen, Brötchen-Zubereiter, das Verpflegungspersonal, die Ausschilderer und Streckenposten, die alle zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen.

    Bei feucht-kaltem Wetter, knapp über 0°C, jedoch ohne nennenswerten Niederschlag, bewältigten 7 Scouts und 65 Gäste in drei großen (52 km) und einer sehr kleinen Gruppe (25 km) die Strecken. Trotz der vielerorts recht matschigen Wege erhielten wir erfreulicherweise Lob für Kurswahl und Gruppenführung. Besonders die Passagen mit Sicht auf die Elbe und die Schleife in den Holmer Sandbergen erzeugten einhellige Begeisterung. Wir hoffen daher, dass wir im nächsten Jahr die CTF erneut anbieten können. An dieser Stelle ein Dank an die Pestalozzi-Schule und den Katharinenhof, die uns freundlicherweise erlaubten, ihre Ressourcen zu nutzen.

     2004 

    Jeantex Transalp Tour 2004

    Mit dem Rennrad in 7 Tagen über die Alpen. Von Oberammergau bis Garda.
    Die Herausforderung: ca. 800 km - 16 Pässe - über 20.000 Höhenmeter. – und das alles im Zweierteam.

    Es ist ein Wettbewerb für Zweier-Teams – das können zwei Männer sein, zwei
    Frauen, oder auch Mixed-Equipes. Die beiden Partner gehen gemeinsam auf die
    Strecke, gewertet wird im Ziel jeweils die Zeit des Zweiten. Der Team-Gedanke
    steht im Vordergrund: gegenseitige Motivation, Hilfe und Rücksichtnahme.
     

    Die "Jeantex Transalp Tour" ist damit eine der schwersten Etappenfahrten für "Jedermänner" (und -frauen).
    Dieter Gudel und Thomas Klose von der RG Wedel fuhren in den nannook Farben mit:

  • Thomas Klose und Dieter Gudel
  • 102. Platz 34:11:27 Std.  von 387 gewerteten Mannschaften
  • 850 Teilnehmer gingen an den Start
  • Cyclassics 2004

    Die HEW-Cyclassics 2004 in der Rolandstadt Wedel (Holstein). Ein Bilderbuch-Rennsonntag mit sommerlichen Höchsttemperaturen. Flimmernder Asphalt und eine enorme Hitze forderten einfach alles von den Fahrern, Veranstaltern und natürlich auch von den Fans die zahlreich erschienen. Das Jedermannrennen für viele spannender als das Hauptrennen. Mit Begeisterung wurden Mütter, Töchter, Väter, Söhne, Verwandte und Bekannte empfangen und bejubelt.

     Radrennfahrer   Gemeldeter Wohnort   Einzelne Platzierung 
     Manfred Jacobs   Horst   Zeit: 1:29.30,1  
     Platz: 165 
     Dirk Kruchen   Wedel   Zeit: 1:36.30,8  
     Platz: 660 
     Joachim Timm   Wedel   Zeit: 1:36.37,1 
     Platz: 349 
     Martin Kröger   Elmshorn   Zeit: 1:35.38,5 
     Platz: 558 
     Susan Rosemeier   Wedel   Zeit: 1:36.38,7  
     Platz: 41 
     Claudio Drescher   Berlin   Zeit: 1:40.45,1 
     Platz: 995 
     Detlef Albrecht   Wedel   Zeit: 1:43.59,4 
     Platz: 1227 
     Christian Lüchau   Wedel   Zeit: 1:47.55,3 
    Platz: 1461 
     Birte Hartung   Halstenbek   Zeit: 1:55.39,6 
     Platz: 11 
     Udo Hartung   Halstenbek   Zeit: 1:55.39,6 
     Platz: 488 

    Meisterschaft der Nordverbände im Paarzeitfahren in Haale 4.9.2004

    Platz Startzeit Name Vorname Name Vorname Verein Verband Zeit kmh
    1 (1) Klose Thomas RG Wedel Groth Paul RG Wedel SH 48:24 43,4

    Meisterschaft der Nordverbände 1.5.2004 Einzelzeitfahren

    Platz Startzeit Name Vorname Verband Verein Zeit kmh
    7 (4) 11 Klose Thomas SH RG Wedel 43:37,46 40,57

    Meisterschaft der Nordverbände 2.5.04
    Einer Straße

    Senioren 1 10 Rdn 113 km      
    Platz Nr Name Vorname LV Verein
    8 (4) 11 Klose Thomas SH RG Wedel
    Senioren 3 8 Rdn 90,4 km      
    Platz Nr Name Vorname LV Verein
    (3) 75 Sonntag Horst SH RG Wedel

    Ergebnis MastersCup 2 Flintbek

    Veranstalter: Radsportverband S-H
    Wetter: sonnig, 18 Grad
    Distanzen: Masters A: 30 km (30Rd); Masters B/Frauen: 25 km (25Rd) (Rundenlänge: 1000 m)

    Platz Name Vorname Verein AK Jg MC-Pkt.
    2 Groth Paul RG Wedel S1 0 17
    7 Klose Thomas RG Wedel S2 1964 11

     2003 

    Aktivitäten folgen

     2002 

    Aktivitäten folgen

     2001 

    RTF Ergebnisse in der Hall of Fame.

    Renn Ergebnisse in Meet the Best.

     2000 

    Das Jahr 2000 wurde für die RGW zum Jahr der Superlative. Die Vereinsmitglieder nutzten jede Gelegenheit, um so oft wie möglich auf RTF-Veranstaltungen zu fahren. Die von uns ausgerichtete Radsportveranstaltung am 30.7. mit 1080 Teilnehmern übertraf alle vorherigen und beanspruchte die Organisatoren und Helfer bis an ihre Grenzen. Bedingt durch den Termin am Wochenende unmittelbar vor dem Hamburger Weltcup-Rennen HEW-Cyclassics, nahmen überdurchschnittlich viele Radsportler teil, um ein letztes Training für das Jedermannrennen zu absolvieren.

    Unser größtes Problem war die Parkplatznot am Veranstaltungsort. Zudem mussten in Eilaktionen noch weitere Vorräte für die Verpflegungsstationen beschafft werden. Denn mit einer annähernden Verdoppelung der Teilnehmerzahlen gegenüber dem letzten Jahr hatte niemand gerechnet.

    Erstmalig bot die RGW in diesem Jahr zusätzlich zu den vier Standard-Streckenlängen auch eine Marathonstrecke von 220 km Länge an, was den Organisationsaufwand zusätzlich erhöhte. Den Marathon fuhren 81 Radsportler.

    Sonja BehrensDen Anstoß dazu gab Sonja Behrens, die schon im Jahr 1999 fünf Marathons gefahren war und dafür als besondere Anerkennung das nicht käufliche Auszeichnungstrikot erhalten hatte. Dieses Jahr fuhr die Physik-Studentin sage und schreibe sechs Marathons à ca. 220 km, sechs der in ganz Deutschland veranstaltetet Supercups à 250 km Streckenlänge und als absolute Krönung den Radmarathon von Rendsburg nach Viborg (Dänemark) mit 380 km Streckenlänge. Selbst für eine junge Frau mit Topkondition sind derartige Streckenlängen am Stück eine enorme sportliche Leistung.

    Um so beachtlicher ist, dass Sonjas Mutter Angelika diesen Marathon ebenfalls bewältigt hat - fast. Nur die letzten 30 km machte sie vom Besenwagen Gebrauch, und ließ sich ins Ziel fahren. Aus purer Bequemlichkeit, sagt sie. Kein Wunder, dass Sonja in diesem Jahr mit dieser Leistung erneut Schleswig-Holsteinische Landesmeisterin wurde.

    Weil der damals noch 22-jährigen diese Beanspruchung noch nicht ausreichte, fuhr sie bei den HEW-Cyclassics, wo der Verein wiederum den Verpflegungsstand betreute, auf der Langstrecke (160 km) den 6. Rang bei den Damen heraus.

    Barbara HajekUnsere zweite Langstreckenspezialistin Barbara Hajek wollen wir auch noch kurz erwähnen. Denn seid 1995 ist sie bei jeder Super-Cup Serie dabei. Beim Europacup und bei den Marathons: Lüttich-Bastogne-Lüttich, in der Schweiz und in den Dolomiten, hätte man sie auch treffen können.

    Dirk WenzelNatürlich gibt es bei der RGW nicht nur starke Frauen. Dirk Wenzel (45) erreichte, zwar punktgleich mit dem Sieger Harald Wilke aus Husum, jedoch wegen einer geringeren Gesamt-Fahrstrecke eine Podeststufe niedriger, den zweiten Platz der Landesmeisterschaft. Und das, obwohl er im Sommer drei Wochen beruflich in China war.

    Nach 1997 und 1998 (1999 Platz 2) konnten wir in diesem Jahr unter 14 teilnehmenden Vereinen erneut den RTF-Landestitel erringen. Ab diesem Jahr galt eine neue Wertung, bei der die Ergebnisse aller RTF-Fahrer eingeflossen sind, die ihre Wertungskarte abgeben haben, nicht wie bisher nur die Ergebnisse der besten vier. In diesem Jahr haben bei uns neun Damen und sechs Herren ihre Punktzahl erreicht. Mit der neuen Wertung wird die Punktejagd künftig noch spannender.

     1999 

    Da in diesem Jahr die Klappbrücke in Neuendeich restauriert wurde, war es erforderlich, kurzfristig unsere gesamte RTF-Streckenführung zu ändern. Diese Brücke stellt die einzige Möglichkeit dar, ohne Stadtdurchfahrt die Krückau zu überqueren. Das Wedeler Umland ist im Süden und Westen durch die Elbe und im Osten vom Hamburger Stadtgebiet begrenzt, somit erzwang die als Nordausfahrt fehlende Neuendeicher Brücke eine weniger glückliche Streckenführung über schmale und kurvenreiche Straßen.

    Einige Kritiker unserer Streckenwahl bemängelten, dass sie das Tempo drosselt und es deshalb zu lange dauert, bis sie im Ziel sind. Es gibt ihrer Meinung nach zu viele beampelte Ortsdurchfahrten und zu viele Richtungswechsel, was die Durchschnittsgeschwindigkeit reduziert. Ist dann endlich die Elbmarsch mit ihren langen geraden Strecken erreicht, gibt es häufig viel Wind, aber keine Steigungen. Ja, Freunde, so ist das Land! Nehmt es, oder kauft euch einen Heimtrainer!

    Aufgrund der guten Verpflegung konnten wir die meisten der 680 Fahrer jedoch friedlich stimmen, zumal der landschaftliche Reiz auf den neuen Touren nicht verloren ging.

    Rennrad-Treff am RolandCarola Hahn fühlte sich zwei Wochen vor Saisonende schon fast sicher, dass sie in diesem Jahr den Landestitel der Frauen holen würde. Stolz zählte sie im Vereinskreis ihre eingefahrenen Punkte auf. Doch Sonja Behrens, 20 Punkte im Rückstand, spitzte die Ohren und rechnete sich aus, diese Lücke noch schließen zu können. Während ihrer Herbst-Semesterferien setzte sie sich ins Auto, lud ihren Basso-Renner ein und fuhr alles ab, was es in erreichbarer Nähe noch an RTFs und Permanenten Touren gab. Am Ende war sie zum Leidwesen Carolas punktgleich, hatte aber 200 Kilometer mehr auf der Wertungskarte. So hart kann Konkurrenzkampf unter Frauen auch innerhalb eines Vereins sein. Derartiges Konkurrenzverhalten brachte natürlich die Gesamtleistung des Vereins voran. Allerdings reichte es dieses Jahr nur für den zweiten Platz.

    Aber nicht alle unsere Sportkameradinnen stecken sich so hohe Ziele. Als Gertraut Henning dem Verein 1996 beitrat, wollte sie bei der Matjestour in Glückstadt übernachten, da sie sich nicht vorstellen konnte, an einem Tag 70 km zu fahren. Inzwischen hat sie sich ein Rennrad angeschafft. 80 km im Stück sind für sie keine Hürde mehr. Auch die Köhlbrandbrücke hat sie anlässlich des Hamburger Hafengeburtstages bewältigt, wenngleich einige hundert Radfahrer im geschlossenen Verband ihretwegen warten mussten. Und wer sie kennt, zollt dieser Leistung Respekt; denn sie ist nicht mehr die Jüngste (Jahrgang 1938) und schlecht zu Fuß.

    Eine noch bessere Kondition hat unser Gründungsmitglied und älteste Aktive, Karin Bock. Auch sie hätte es sich beim Eintritt nicht vorstellen können, dass sie mit 64 Jahren per Rennrad über die Straßen flitzen würde. Als langjährige Kassenwartin sowie bei allen anfallenden organisatorischen Tätigkeiten ist Karin eine unserer wichtigsten Stützen. Der Verein bedankt sich bei Karin und hofft, dass es möglichst lange so bleibt.

     1998 

    In diesem Jahr wurde die zweite Permanente Tour der Radgemeinschaft Wedel eingeweiht. Die mit blauen Richtungspfeilen gekennzeichnete Strecke führt vom Startpunkt Jet-Tankstelle in der Rissener Straße über 72 km durch “Wald und Wiesen” in den östlichen Teil des Kreises Pinneberg und zurück.

    Am Verpflegungsstand HEW-CyclassicsAlexander Preisa aus Kasachstan wurde als der zweite Trainer des Vereins mit der Aufgabe betraut, Talentförderung zu betreiben. Zwar ging bisher aus den Reihen der RGW kein zweiter Jan Ullrich hervor, doch die Platzierung der RGW auf Landesebene verstetigte sich auf hohem Niveau (drei erste Plätze und ein zweiter Platz in der Vereinswertung und viele vordere Plätze in der Einzelwertung).

    Die HEW-Cyclassics litten unter Kälte, starkem Wind und einigen Regenschauern. Der Verein war durch die starke Ausweitung der Gesamt-Teilnehmerzahl an dieser Veranstaltung so mit der Betreuung des Verpflegungsstandes in Anspruch genommen, dass keine eigene Mannschaften zusammen kamen.

    An der Wedeler RTF nahmen 650 Fahrerinnen und Fahrer teil.

    Wie Gertraut Henning (Gerti, Jg. 1938) zum Radfahren kam:

    1996 bekam ich nach einer mißglückten Gymnastikstunde die Mitteilung, das als Sport für mich nur noch Schwimmen oder Radfahren in Frage kommt. Ich wählte das Radfahren und kam so zur RG Wedel.

    Aber erst einmal den Verein erkunden , da man sich ja hier gleich duzt, war ich doch zu Anfang sprachlos und verdutzt. Diese Hürde wurde genommen, obwohl ich zuerst war reichlich benommen. Die RTF´s kamen Infrage. Ich drehte gemütlich meine Runden, 40 km, schließlich mußte ich die Landschaft erkunden. Auf Punkte fahren, wozu denn das? Ich hatte auch so Freude und Spaß.

    Doch 1 Jahr später sollte ich es wagen, bei den RTF´s über die Piste zu jagen. 70Km in einem Stück und gekleidet so verrückt??? Ich tat es und in 5-6 Stunden schaffte ich es gut, denn viele RTF-Teilnehmer machte mir immer wider Mut. Besonders, wenn die Sprüche kamen: „Mädel, das schaffst du noch!“

    Hervorzuheben ist bei den RTF´s in Hamburg und Schleswig-Holstein das gute Essen, man mag es gar nicht ermessen, was da so wird aufgetischt. In Husum gab es sogar Fisch.

    Ich wünsche mir, das die Gesundheit bei Allen mitspielt und dieses noch lange erleben dürfen. Denn es ist doch ein schönen Gefühl, wenn man Sonntag Abend auf dem Sofa sitzt und denkt: „Mensch, das haste wieder geschafft!“

     1997 

    Bald nach der “Grog-Tour” am 18. Januar besuchten zehn Vereinsmitglieder das Sechstagerennen in Bremen. Nach der Jahreshauptversammlung mit dem traditionellen Grünkohlessen erwarteten die Aktiven ungeduldig die erste RTF-Veranstaltung in Rendsburg. Vom Radwandern hatten wir uns endgültig verabschiedet, dafür wurden die gewählten RTF-Distanzen länger, und auch unser Aktionsradius dehnte sich auf ganz Norddeutschland aus.

    Vorbereiten eines RTF-VerpflegungsstandesBei der dritten von der RGW ausgerichteten RTF gingen am 17. August 380 Rennsportler bei fast zu schönem Sommerwetter an den Start. Organisatoren und Helfer fühlten sich schon als Veranstaltungsprofis. Wir wurden sehr wohlwollend von der örtlichen Polizei unterstützt. Sie sperrte beim Start die Straße, geleitete die Fahrer im Streifenwagen vorausfahrend, aus der Stadt hinaus und übersah auch großzügig einige im Auweidenweg widerrechtlich geparkte Autos der Teilnehmer.

    Die in Bremen geschnupperte Rennatmosphäre war nun auch in Wedel zu spüren, als der Verein einen Verpflegungsstand der HEW-Cyclassics betreute, der - wie auch in den folgenden Jahren - auf dem Parkplatz der Firma Schneider, gegenüber dem Elbe-Stadion, eingerichtet war. Auch diesmal nahmen acht unserer Mitglieder aktiv am Rennen teil.

    Wegen der Hitze waren 30 Helfer an diesem Tag vollauf beschäftigt, die ausgelaugten Fahrer mit Wasser und isotonischen Getränken zu versorgen. Ein Wasserschlauch diente als Dusche, und einige Fahrer gossen sich sogar das klebrige Iso-Getränk über den Kopf, um sich abzukühlen.

    Bis zum Saisonende schafften es die vier leistungsstärksten unter unseren Aktiven (Hajek, Wenzel, Wentzel und Hahn) mit insgesamt 15.664 Kilometern erstmals, den Spitzenplatz unter den elf teilnehmenden Vereinen zu erradeln, zwei Wertungspunkte vor der dichtauf folgenden RG Kiel.

    Wolfgang Wentzel war darüber hinaus der einzige Radfahrer in Schleswig-Holstein, der alle 90 Ziele im Rahmen der Sonderausschreibung „Museen, Galerien und Ausstellungen“ angefahren hatte.

    Während bei den Damen die vorderen Plätze der Einzelwertung seit Beginn unserer Teilnahme 1993 meistens von der RGW besetzt wurden, arbeitete sich bei den Herren Dirk Wenzel langsam aus dem Mittelfeld über den siebten auf den dritten Platz voran.

    Auch nach Beendigung der RTF-Saison gab es für den Vereinsvorstand einiges zu tun. So bemühte er sich seit längerer Zeit bei der Stadt um die Überlassung eines geeigneten Übungsgeländes für die Mountainbiker.

    Auch der Jugendwart Torsten Schneider verbrachte viel Zeit in diversen Amtsstuben, um für die Jugendlichen des Vereins etwas zu erreichen. Obwohl in Wedel unserer Ansicht nach mehrere infrage kommende Objekte vorhanden sind, ist uns bis heute nicht gelungen, ein Gelände zur Nutzung bewilligt zu bekommen.

     1996 

    Der “Grog-Tour” zum Jahresbeginn mit einem gemütlichen Abschluss in den Räumlichkeiten unserer Sponsoren Fahrradhaus Langbehn/UCS folgte im Februar die Hauptversammlung mit einer Neuerung. Fünf Jahre nach der Vereinsgründung gab es einen Führungswechsel. Der erste Vorsitzende, Wolfgang Jacob, stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl, da er aus beruflichen Gründen seinen Wohnsitz nach Johannesburg/Südafrika verlegen musste.

    Susan Rosemeier, Tochter des Mit-Vereinsgründers Ullrich Langbehn, die auch vorher schon den Vorstand durch die Bewältigung des Schriftverkehrs sowie etliche weitere organisatorische Tätigkeiten unterstützt hatte, wurde einstimmig zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Zweiter Vorsitzender war und blieb Ullrich Langbehn.

    Susan RosemeierSusan und Rosel waren während der Winterpause damit beschäftigt, eine geeignete Strecke auszukundschaften, um sie als “Permanente RTF” anzubieten. Das Ergebnis ihrer Arbeit war nun im Breitensportkalender veröffentlicht.

    Die mit einem roten Pfeil ausgeschilderte Strecke führt über 74 Kilometer von der Jet-Tankstelle in der Rissener Straße aus über Rissen, Sülldorf, Schenefeld, Waldenau, Etz, Appen, Moorrege bis nach Seester. Der Rückweg verläuft entlang der Pinnau und dem Elbdeich nach Wedel zurück.

    Etliche ältere Mitglieder waren inzwischen ausgeschieden, weil wir kaum noch Rad-Wanderfahrten anbieten konnten. Stattdessen gewannen wir einige Rennradler für uns, und es fühlte sich eine Reihe von Jugendlichen vom Angebot des Mountainbike-Fahrens angesprochen. So blieb unser Mitgliederstand relativ konstant, und das anfänglich hohe Durchschnittsalter sank. Bedauerlicherweise fehlt uns bis heute ein geeignetes Übungsgelände für unsere jungen Mountainbiker.

    Motiviert durch das sportliche RTF-Fahren, verbrachten sechs Vereinsmitglieder im März einen zweiwöchigen Trainingsurlaub auf Mallorca. Dort besteht die Möglichkeit, auf Strecken zwischen 60 und 120 km mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wahlweise im Flachland oder in den Bergen zu trainieren. Diese Sportkollegen gingen mit einer wesentlich besseren Kondition an den Start der RTFs als die meisten Daheimgebliebenen.

    Neben den häufigen Starts bei RTF-Veranstaltungen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen fanden wir dennoch Zeit, mehrere Wanderfahrten zu unternehmen. So fand im März eine “Fahrt ins Blaue” statt, die uns ins Wedeler Umland führte. Im Juni ging es 60 Kilometer durch den Klövensteen, über Norderstedt und Duvenstedt bis zur U-Bahn-Station Ohlstedt, und im Juli führte uns der Weg nach Borstel-Hohenraden zum Wollnysee und weiter zum Arboretum in Ellerhoop, durch das Liether Moor und über Uetersen zurück nach Wedel.

    Die zweite von der RGW in Wedel veranstaltete RTF zog am 18. August 363 Teil-nehmer an, was eine Verdoppelung gegenüber dem Vorjahr und natürlich auch einen größeren Organisationsaufwand bedeutete. Zusätzlich zu den drei bereits in Vorjahr angebotenen Touren zwischen 45 und 110 km wurde erstmals auch die 150-km-Distanz ausgeschildert.

    Trotz einer Zahl von (damals) 58 Vereinsmitgliedern ist es bei solchen Veranstaltungen ein Problem, genügend Helfer für die Streckenausschilderung, die Verpflegungsstände und die Starterregistrierung zu finden. In solchen Situationen kommt es vor, dass befreundete Vereine sich gegenseitig helfen, und so war auch die RGW in der Lage, andere Vereine bei Personalknappheit zu unterstützen.

    Unsere Veranstaltung verlief ziemlich reibungslos und zur Zufriedenheit der Teilnehmer, wenn auch einige nicht immer optimale Streckenausschilderung und Engpässe an den Verpflegungsstellen bemängelt wurden. Unser Hauptproblem war der Parkraummangel um den Start- und Zielort Pestalozzischule.

    Der Anstieg der Teilnehmerzahlen ist darauf zurück zu führen, dass der Radsport im Norden durch die 1996 erstmals bei den HEW-Cyclassics veranstalteten Jedermannrennen populär wurde. In diesem Jahr war ein regelrechter Durchbruch bei den Teilnehmerzahlen bei allen RTF-Veranstaltungen in Schleswig-Holstein zu verzeichnen.

    Am 25. August fand dann das Radsportereignis des Jahres im Norden statt, das Weltcup- und Jedermannrennen “HEW-Cyclassics” in und um Hamburg. Die 50-Kilometer-Strecke der 2403 Jedermänner und -frauen sowie für die Profis führte bis kurz vor Wedel.

    Der Lohn unseres diesjährigen sportlichen Einsatzes war der dritte von zwölf Plätzen in der RTF-Wertung, mit nur einem Punkt Vorsprung vor dem viertplatzierten Verein, erkämpft von Barbara Hajek, Dirk Wenzel, Wolfgang Wentzel und Carola Hahn. Anke Reiher ist, weil sie auch dort wohnt, von uns zur RG Kiel gewechselt und somit Konkurrentin geworden.12.094 Kilometer waren für uns zum Erreichen des dritten Platzes nötig, woran die immense Leistungssteigerung der Vereine im Vergleich zu 1993 erkennbar ist. Die Zahl der regelmäßig an RTFs teilnehmenden Vereinsmitglieder hatte sich auf 16 mit gleicher Geschlechterparität erhöht.

     1995 

    Ludwig Bauer 1921-1995Jan Bock 1935-1995Dieses Jahr begann traurig. Am 23. Februar verloren wir unser ältestes aktives Mitglied, Ludwig Bauer, im Alter von 74 Jahren. Er erlag am Steuer seines Autos einem Gehirn-schlag. Ludwig hatte viele über 70 Kilometer lange Touren mitgefahren und stellte konditionsmäßig viele Jüngere in den Schatten.

    Am 24. April starb, ebenfalls überraschend, Jan Bock im Alter von nur 60 Jahren während der Vorbereitung zu einer Urlaubsreisean Herzversagen. Auch er hatte, zusammen mit seiner Frau Karin, nicht nur viele Touren mitgefahren, sondern diese auch ausgearbeitet und geführt, und er war immer dabei, wenn Helfer für besondere Vereinstätigkeiten gebraucht wurden. Karin Bock ist derzeit unser ältestes aktives Mitglied. Ob sie Touren von bis zu 120 Kilometern fährt, am Verpflegungspunkt Schnittchen schmiert oder Wertungskarten abstempelt: wir hoffen, dass uns ihre Hilfsbereitschaft und Vereinsarbeit noch lange erhalten bleiben.

    Unsere sportlichen Aktivitäten verlegten wir nun weitgehend auf die Teilnahme an RTFs und auf das Rennradfahren. Auch wurde ganzjährig ein wöchentlicher Trainingstermin für Rennradler etabliert, zu dem sich zwischen zehn und zwanzig (auch vereinsfremde) Radsportler regelmäßig am Roland treffen.

    Des Weiteren hat die RGW eine Mountainbike-Sparte ins Leben gerufen. Ingo Voigt (20) und Wolfram Herz (15) hofften, weitere Jugendliche für diese Disziplin begeistern zu können, obwohl es in Wedel noch kein geeignetes Übungsgelände gibt.

    Rosel ThomsenTrotz dieser Veränderungen wird das Radwandern weiterhin ausgeübt. So machten wir am 14. Mai eine Tour von Kellinghusen aus durch den Naturpark Aukrug. Am 10. Juni wurde wieder die traditionelle Matjestour nach Glückstadt gefahren, und am 15. Juli fand eine Tour von Lübeck nach Ratzeburg statt. Ende August ging es von Bergedorf nach Lauenburg und zurück. Eine 57 Kilometer lange Rundtour startete bei Nettelau durch Ostholstein. Auch die Wanderfahrt nach Usedom stand, wie bisher jedes Jahr, auf dem Programm. Die Teilnehmerzahl all dieser Touren schwankte allerdings nur noch zwischen sechs und zehn. Es waren leider immer weniger Mitglieder bereit, Touren vorzubereiten. Für die vorherige Streckenerkundung in uns unbekannte Gegenden ist sehr viel Zeit erforderlich, denn ein Verfahren kann leicht Missstimmungen hervorrufen. Die meisten Wanderfahrten verdanken wir der sorgfältigen Planung von Rosel Thomsen.

    Auch den Ehepaaren Bock, Jacob, Leisler und Voigt, sowie Wolfgang Stein, Thorsten Overdyck und Bernd Hosang sei an dieser Stelle für ihre Tourenangebote gedankt.An RTF-freien Wochenenden begannen wir nun, permanente RTFs zu fahren. Solche Touren von 70 bis 90 Kilometern Länge können zwischen April und Oktober an jedem beliebigen Tag allein oder in kleinen Gruppen befahren werden. Ihre Bewältigung führt zu einer Punktwertung im RTF-Sport. Eine Kontrolle, ob diese Strecke wirklich gefahren wird, erfolgt meist durch Fragen, die nach der Rückkehr in Schnitzeljagdmanier zu beantworten sind. Wer eine “Permanente”, wie sie kurz genannt wird, bewältigen will, benötigt neben Flickzeug und Luftpumpe also auch Bleistift und Papier.

    Beim Start einer RTFAm 3. September fand die erste von der RGW ausgerichtete Radsportveranstaltung statt. Es kamen 173 Teilnehmer, sowohl aus der Region als auch von der dänischen Grenze und aus Köln, um in der Elbmarsch auf Streckenlängen von 45, 75 und 110 Kilometern Wertungspunkte zu erkämpfen. Obwohl uns die Abwicklung einer solchen Veranstaltung, zumindest theoretisch, nicht ganz fremd war, bestand bei den Organisatoren, Ullrich Langbehn und Susan Rosemeier, doch eine gewisse Unsicherheit, ob auch nichts vergessen worden war und alles klappen würde.

    Das Wetter war auf unserer Seite. Bei leichtem Frühnebel begaben sich die Fahrer auf Strecken von 45, 75 oder 110 Kilometern Länge und kamen bei herrlichem Wetter zurück. Die Veranstaltung lief reibungslos ab und fand gute Kritik bei den “alten Hasen”. Wir waren doch sehr erleichtert, als wir sie ohne Zwischenfälle oder gar Unfälle, die immer einmal wieder passieren können, überstanden hatten.

     1994 

    Zur mittlerweile obligatorischen “Grog-Tour”, die auf dem Freizeitgelände am Schulauer Strand endete, erschienen dieses Jahr 27 Mitglieder. Ähnlich positiv entwickelte sich die Mitgliederzahl des Vereins, denn sie stieg auf ungefähr 70 Sportfreunden.

    Die Wanderungen in die nähere Umgebung Wedels wurden nun öfter vom Sonntagvormittag auf den Samstagnachmittag verlegt, weil die Teilnehmer der Radwanderveranstaltungen dieselben waren, die an den Sonntagen auch RTFs fahren wollten.

    Zwischen dem 8. und 10. April verlegten wir unseren Standort wieder ins Wendland. Weitere Wanderfahrten führten uns ins Alte Land und die Fischbeker Heide, nach Stade, sowie von Hamburg-Moorfleet zum Zollenspieker Fährhaus und entlang der Elbe durch den Freihafen bis nach Finkenwerder.

    Am Wollny-See bei Borstel-HohenradenEinen Härtetest bestanden 17 Mitglieder am 24. Juli, als sie bei 35° im Schatten und absoluter Windstille von Ohlstedt nach Bad Oldesloe fuhren und alle am Wege liegenden Lokale geschlossen waren, sodass sie schon befürchteten, verdursten zu müssen. Als sie endlich auf ein geöffnetes Lokal stießen, stellte die Wirtin das Mineralwasser gleich in Literflaschen auf den Tresen und kassierte mitfühlend nur den Selbstkostenpreis.

    Die nächste Wanderfahrt wurde von Karin und Jan Bock angeführt. Sie ging von Wedel zur Wulfsmühle bei Tangstedt und endete zu unser freudigen Überraschung mit einer Kaffeetafel auf der Terrasse von Jans und Karins Haus in Wedel.

    Ein besonderes Ereignis war die Hochzeit von Susan Langbehn und Björn Rosemeier am 16. September des Jahres.

    Die diesjährigen fahrerischen Aktivitäten endeten mit der obligaten viertägigen Ausfahrt nach Usedom, an der 20 Vereinskollegen teilnahmen. Das letzte gesellschaftliche Ereignis war eine Weihnachtsfeier im “Sailor' s Inn”.

    Unsere vier aktivsten RTF-Fahrer Barbara Hajek, Dirk Wenzel, Wolfgang Wentzel und Angelika Behrens legten zusammen 5.309 Kilometer zurück. Das reichte zwar nur für Platz sieben von zehn gewerteten Vereinen, dämpfte unsere sportlichen Ambitionen aber nicht. Es zeigte uns jedoch die zunehmende Konkurrenz durch das gestiegene Interesse am RTF-Sport im Norden Deutschlands.

     1993 

    Eine strenge Kleiderordnung gibt es nicht, doch der Helm sollte nicht fehlen.In diesem Jahr erwachte der sportliche Ehrgeiz bei der Radgemeinschaft Wedel. Ullrich Langbehn heuerte für sein Radsportgeschäft am Roland den Radsport-Trainer Christian Völker an. Der 27-jährige Diplom-Sportlehrer war zu der Zeit Inhaber der A-Lizenz, vorher acht Jahre Leistungssportler in der ehemaligen DDR und hatte zum Nationalmannschaftskader der Bahnfahrer gehört. Die RGW hoffte, durch die Möglichkeit zu professionellem Training Jugendliche oder junge Radrennfahrer für den Verein zu gewinnen, und der Trainer hatte den Ehrgeiz, diese zu Spitzenleistungen zu führen. Es wird für ihn wohl eine herbe Enttäuschung gewesen sein, als ihm klar wurde, dass sich als Trainingsobjekte außer einigen wenigen Rennradlern nur die älteren Semester einfanden, die sonst gemütliche Wanderfahrten absolvierten.

    Aktive RTF-FahrerAls äußeres Zeichen unserer sportlichen Ambitionen diente unser Rad-Trikot, das wir in diesem Jahr öffentlich präsentierten. Die Vereinsfarben symbolisieren das Grün der Deichlandschaft, das Gelb der Rapsfelder und das Blau des Himmels, geschmückt mit weißen Wölkchen. Dieses heimatverbundene Design und auch unser RGW-Emblem entwarf unser Vereinsmitglied Werner Herz. Zwei dem Verein verbundene Firmen, Fahrradhaus Langbehn und UCS-Industrielektronik, übernahmen in dankenswerter Weise als Sponsoren einen Großteilder Herstellungskosten.

    Wie schon das Vorjahr begann auch 1993 mit der “Grog-Tour”, diesmal allerdings bei regnerischen 10 °C. Trotzdem fanden sich 33 Teilnehmer mit dem entsprechenden Proviant auf dem Gepäckträger ein. Die Tour führte uns um Wedel herum und durch den Forst Klövensteen nach Sülldorf zur Heidornschen Kiesgrube, wo schon einige Mitglieder alle notwendigen Vorbereitungen für ein zünftiges Groggelage getroffen hatten. Musik gab es diesmal vom Kassettenrekorder.

    Die nächsten Wanderfahrten machten wir vom 20. bis 24. Mai wieder auf die Insel Usedom sowie im Juni nach Glückstadt. Eine besonders schöne Tour – wie die meisten geplant von Rosel Thomsen – führte von Kosel aus 70 Kilometer parallel zur Schlei bis Kappeln und am anderen Schlei-Ufer zurück. Ende August verbrachten 35 Teilnehmer ein herrliches Wochenende im Wendland, wo sie von ihrer Unterkunft, dem “Hotel Alte Burg” in Oldendorf startend, insgesamt 130 Kilometer zurücklegten.

    Mitte September fand wieder eine Fahrrad-Rallye mit 27 Teilnehmern statt. Den Jahresabschluss bildete eine Weihnachtsfeier, zu der 59 Mitglieder erschienen.

    In diesem Jahr wurden weniger Radwanderfahrten durchgeführt als in den Jahren zuvor, denn es begann sich im Verein bereits eine Interessenverlagerung von den geselligen Wanderfahrten zum sportlichen Radtourenfahren hin abzuzeichnen. Nach einigen Trainingsfahrten unter nun fachkundiger Anleitung fühlten sich mehrere Mitglieder in der Form, RTFs zu fahren, und so fuhren fünf Damen und drei Herren regelmäßig Touren mit Streckenlängen von 75, 115 oder 150 Kilometern.

    Bei der Gruppenwertung innerhalb des Radsportverbandes Schleswig-Holstein erreichten wir von neun teilnehmenden Vereinen immerhin den fünften Platz durch die Fahrleistungen von Barbara Hajek, Ullrich Langbehn, Werner Herz und Klaus-Dieter Wildung mit zusammen 5.123 Kilometern. Das war zwar kein Spitzenplatz, motivierte uns jedoch, in folgenden Jahren, unsere Position noch zu verbessern. Immerhin hatte Barbara Hajek mit 2.035 Kilometern Jahresleistung den ersten Platz von 15 Frauen aus den teilnehmenden Vereinen belegt.

     1992 

    PunchtopfDie Aktivitäten des zweiten Vereinsjahres begannen am 11. Januar bei Sonnenschein und eisiger Kälte mit der so genannten “Grog-Tour”. Damals trafen sich 22 warm angezogene Mitglieder, die Gepäckkörbe beladen mit Glühwein, Rum, diversen Leckereien sowie mit Gläsern, Töpfen, zwei Gaskochern und einem Grammophon mit Schallplatten, zu einer 20 Kilometer langen Tour entlang dem Elbdeich, durch Hetlingen und Holm zum zugefrorenen Feuerlöschteich in den Holmer Sandbergen. In Stimmung gebracht vom heißen Grog, tanzten einige mit kalten Füßen zu den heißen Rhythmen.

    Auch die Grogtour ist zur Tradition der RGW geworden.Diesem Auftakt folgten insgesamt zwölf weitere Radtouren, davon die Hälfte ins Wedeler Umland. Etwas Besonderes war im August die von Rosel Thomsenausgearbeitete Fahrrad-Rallye. Acht Dreierteams. mussten auf einer 20 Kilometer langen Strecke 45 Fragen beantworten. Abends gab es vor dem Vereinshaus des TSV Wedel eine Grillparty, auf der auch die Siegerehrung vorgenommen wurde.

    zünftige BrotzeitDie längeren Touren führten durch den Freihafen ins Alte Land, mit 38 Personen über Cranz zum Picknickplatz am Schiffsanleger bei Lühe, nach Stade sowie zum Matjesessen nach Glückstadt. Zwei entferntere Touren von Weddingstedt zum Eiderufer und entlang der Eider nach Friedrichstadt sowie, von Plönstartend, um den Plöner See.

    Höhepunkt war die Fahrt nach Usedom zur 800-Jahr-Feier von Mellenthin vom 30.7. bis zum 2.8., an der 18 Mitglieder teilnahmen.

    Während die meisten Teilnehmer dieser Touren mit ihren Leistungen zwischen 40 und 80 Kilometer Streckenlänge recht zufrieden waren, zumal unser Durchschnittsalter mit 43 Jahren ziemlich hoch war (der älteste Aktive war 71 Jahre alt), gab es schon zwei Sportkameraden, die mehr sportlichen Ehrgeiz entwickelten.

    Wir staunten, als uns Rosel Thomsen und Thorsten Overdyck bei einem Treffen zu einer Wanderfahrt erzählten, dass sie am Samstag zuvor eine 115 Kilometer lange Radtourenfahrt (RTF) gefahren seien. Sie hatten sich mit Trekkingrädern und in Unkenntnis der Sachlage mit Packtaschen voll Proviant auf die lange Strecke begeben und erzählten uns von Steigungen, schmerzenden Nacken und Sitzflächen, sowie von einem Besenwagen, der die Fahrer einsammelte, die unterwegs Pannen hatten oder schlapp machten.Für die meisten von uns klang dies zunächst abschreckend. Uns erschienen im Vergleich dazu unsere gemütlichen Wanderfahrten mit Einkehr doch weitaus angenehmer zu sein.

     1991 

    Große Ideen haben gelegentlich unspektakuläre Geburtsorte. Die Radsportfreunde Ullrich Langbehn und Thomas Gollub kamen im Partykeller auf die Idee, einen Radsportverein in Wedel zu gründen, um ihre Touren nicht immer nur in kleinster Gruppe zu bewältigen.

    Einem entsprechenden Aufruf in einem Artikel des Lokalblattes folgten 28 Interessierte, die in besagtem Partykeller zu einem Ideenaustausch zusammenkamen. Am 21.3.91 fanden sich schließlich 37 Gründungsmitglieder im “Sportrestaurant” ein, um die Radgemeinschaft Wedel e.V. aus der Taufe zu heben. Von ihnen wurde Wolfgang Jacob zum ersten Vorsitzenden gekürt. Josef Dostal erwies sich durch sein verwaltungstechnisches Fachwissen als organisatorischer Wegbereiter.

    Ullrich LangbehnDer junge Verein veranstaltete sowohl regelmäßige sonntägliche Kaffeefahrten durch das Wedeler Umland als auch ausgedehnte Wanderfahrten in weiter entfernte Gegenden, darunter nach Buxtehude, zum 802. Geburtstag des Hamburger Hafens durch den Elbtunnel und über die Köhlbrandbrücke, zum Arboretum nach Ellerhoop, zum Matjesessen nach Glückstadt, von Aumühle durch den Sachsenwald bis nach Ratzeburg, von Lübeck nach Neustadt/Ostsee und von Lüneburg aus durch die Lüneburger Heide und von Flensburg aus nach Dänemark. Die meisten dieser Touren fanden unter der kompetenten Führung von Rosel Thomsen statt. Die Teilnehmerzahl betrug zwischen 12 und 34 Personen. Die Streckenlängen bewegten sich zwischen 50 und 110 Kilometern, wobei ein schnelles Vorankommen bei geführten Touren kaum möglich ist. Denn entweder hat jemand einen Defekt und muss einen Schlauch wechseln, oder es bleiben Teilnehmer zurück, weil sie ungeplante Verpflegungspausen einlegen wollen. Bisweilen erweisen sich Grünphasen an Ampeln als zu kurz. (Was nutzt uns all das wilde Strampeln: Das Tempo machen doch die Ampeln!), um die ganze Gruppe in einem Schwung über eine Kreuzung führen zu können. Auch die spontane Einkehr in einem Lokal und das Benutzen öffentlicher Verkehrsmittel, wie S-Bahn und Fähren, wurde zuweilen zu einem organisatorischen Problem. Trotz dieser Widrigkeiten erregten wir durch unsere Vielzahl Aufmerksamkeit und gewannen somit ein tolles Gruppengefühl.

    Das anfängliche Interesse an regelmäßigen, sonntäglichen Treffen bei schönem Wetter vor dem Theaterschiff “Batavia” zu ungeführten, spontanen Radtouren im Wedeler Umland tendierte dagegen schon im ersten Jahr gegen Null, da sich kaum einer der Teilnehmer zutraute, die Leithammelfunktion zu übernehmen.verdiente Rast

    Die Highlights des Gründungsjahres waren eine zweitägige, 190 Kilometer lange Radtour entlang der Elbe und des Nordost-seekanals nach Kiel sowie eine viertägige Wochenendfahrt mit 15 Teilnehmern per PKW auf die Insel Usedom mit einem Abstecher nach Swinouscie (Swinemünde) und zur Wedeler Partnerstadt Wolgast. Die Räder wurden auf einem Anhänger mitgenommen und auf Fahrten über die Insel reichlich benutzt. Diese Tour wurde in den folgenden Jahren zur Tradition.

    Die Ankerpunkte des Jahres bildeten das Sommerfest im Landgasthaus Catharinenhof mit 40 Teilnehmern und die Weihnachtsfeier im Restaurant “Akropolis” mit 40 Anwesenden.



  • Vereinschronik zum 10jährigen Bestehen als PDF

  • Rad-Gemeinschaft-Wedel e.V.